Mazzy Star: Seasons Of Your Day

Mazzy Star: Seasons Of Your Day

Die Pioniere des Dream-Folk-Pop sind zurück: Wunderschöne, entrückte Romantik mit Hope Sandoval von Gérard Otremba Es war ein unaufgeregtes Comeback von Mazzy Star. Nach geschlagenen siebzehn Jahren veröffentlichte die kalifornische Band wieder einen Longplayer. Sicher, es gab zwischenzeitlich mit Bavarian Fruit Bread und Through The Devil Softly zwei schöne Soloplatten von Sängerin Hope Sandoval, wenig genug, eine Blaupause mithin. Zwischen 1990 und 1996, just also, als die ganze Musikwelt fast nur noch nach Seattle schaute…

Lesen

The Beatles: On Air – Live At The BBC Volume 2

The Beatles: On Air – Live At The BBC Volume 2

The Beatles auf dem Weg zum Weltruhm, live, witzig und charmant von Gérard Otremba Nachdem sich die Beatles zu Beginn der 60er-Dekade in diversen Hamburger Clubs auf St. Pauli, wie dem Indra, dem Kaiserkeller, dem Top Ten Club und dem Star Club, mit unzähligen Live-Auftritten die Sporen verdienten, merkt man ihnen bei den BBC-Sessions neben der sprühenden Spielfreude auch eine gewisse nonchalante Lässigkeit und Coolness an. Bereits 1994 erschien die erste Doppel-CD der Beatles-Gastspiele bei…

Lesen

Haim: Days Are Gone

Haim: Days Are Gone

Charmante Popentwürfe der drei Haim-Schwestern von Gérard Otremba Berichten diverser Kollegen zufolge soll die amerikanische Band Haim live so richtig fett abrocken können. Die bisher im Netz kursierenden Songs waren da schon deutlich Richtung Pop gewandt. Und das nun lang ersehnte erste Album Days Are Gone bestätigt die ersten Studioeindrücke. Rock’n’Roll in großer Popverpackung. Die drei Schwestern Danielle, Alana und Este Haim öffnen die Mainstreamherzen, ohne ihren schicken Indie-Charme zu vernachlässigen.

Lesen

Bob Dylan: The Bootleg Series Vol. 10 – Another Self Portrait (1969-1971)

Bob Dylan: The Bootleg Series Vol. 10 – Another Self Portrait (1969-1971)

Neue Schätze aus dem Bob Dylan-Fundus von Gérard Otremba In Bob Dylans Oeuvre zählen die Alben Self Portrait und New Morning allerhöchstens zu den mittelmäßigen Entwürfen des Genies aus Minnesota. Kein standhafter Vergleich mit den Großtaten der 60er Jahre, des goldenen Zeitalters des Rock-Pop, von den Folkklassikern The Freewheelin‘ Bob Dylan, The Times They Are A-Changin‘ und Another Side Of Bob Dylan, über die Rockmonolithen Subterranean Homesick Blues, Highway 61 Revisited und Blonde On Blonde,…

Lesen

Bruce Springsteen live in Leipzig und Mönchengladbach

Bruce Springsteens ultimative Rock’n’Roll-Show in Leipzig und Mönchengladbach von Gérard Otremba Er wird von seinen Fans geliebt wie kein zweiter Musiker. Bruce Springsteen ist ein einzigartiges Phänomen und er macht alles für die Zuneigung seiner Anhänger, ohne seine Integrität zu verlieren. Er läßt wie in

Lesen

The Rolling Stones: Grrr!

The Rolling Stones: Grrr!

It’s only Rock’n’Roll von Gérard Otremba   Es muss so sein. Jede Generation hat das Recht auf eine Art Best-Of-Kompilation von den Rolling Stones. Unsereins ist mit der Doppel-LP (genau Langspielplatte!)„Rolled Gold- The Very Best Of The Rolling Stones“ aufgewachsen, Mitte der 70er Jahre erschienen, aber auch in den 80ern der beste Einstieg in die glorreiche Stones-Zeit der 60er Jahre. 1989 folgte dann die schöne CD-Box „Singles-Collection – The London Years”. Diverse zeitlose Stones-Meisterwerke wie…

Lesen

Nicolas Sturm: Nicolas Sturm

Nicolas Sturm: Nicolas Sturm

Der Kronprinz  von Gérard Otremba Romantik, Melancholie, Poesie. Drei wichtige textliche und musikalische Ingredienzen für einen guten Barden. Nicolas Sturm beherrscht nicht nur diese Facetten der Folkmusik, sondern auch die Kunst, jene mit der nötigen Dringlichkeit in seiner Stimme zum Ausdruck zu bringen. Egal, ob fas

Lesen

The Gaslight Anthem: Handwritten

The Gaslight Anthem: Handwritten

It’s only Rock’n’Roll, but i like it von Gérard Otremba Da hauen sie wieder richtig einen raus, die Jungs The Gaslight Anthem. Auf ihrem vierten Longplayer „Handwritten“ geben Sänger und Gitarrist Brian Fallon, Schlagzeuger Benny Horowitz, Bassist Alex Levine und Gitarrist Alex Rosamilia ordentlich Gas und klingen dabei

Lesen

Wilco: The Whole Love

Wilco: The Whole Love

Der nächste Wilco-Geniestreich von Gérard Otremba In ihrer mittlerweile 17-jährigen Bandkarriere schenkte die aus Chicago stammende Formation Wilco der Musikwelt bereits diverse außergewöhnliche Alben. Ob nun die Country-Rock-lastige Doppel-LP „Being There“ oder die mit Pop-Perlen verzierte „Summerteeth“, die zwischen Folk und progressiven Art-Rock wechselnde „Yankee Hotel Foxtrott“ oder die von den Beatles und Bob Dylan geprägte „A Ghost Is Born“-CD, Sänger und Songwriter Jeff Tweedy blieb sich letztendlich immer treu und wechselte die Farben doch…

Lesen

Wilco: Bandportrait zum neuen Album „The Whole Love“

Wilco: Bandportrait zum neuen Album „The Whole Love“

Vom Americana-Heroes-Status zur wichtigsten zeitgenössischen Band der Welt von Gérard Otremba „I Might“, die im Internet anzuhörende Single des neuen Albums, verspricht das, was alle bisherigen Wilco-Platten letztlich auch gehalten haben. Zu hören sind ein staubtrockenes, vorwärtstreibendes Schlagzeugspiel, verzerrte Gitarren, ein Glockenspiel, fiepende Orgelklänge, Backgroundchöre, und natürlich Jeff Tweedys dringlicher Gesang. Ein Song, der sowohl auf „Summerteeth“ als auch „Wilco (The Album)“ seinen Platz gefunden hätte. Von Uncle Tupelo zu Wilco Auf sich aufmerksam machte…

Lesen
1 10 11 12