Lana Del Rey: Norman Fucking Rockwell!

Lana Del Rey: Norman Fucking Rockwell!

Lana Del Rey, die Hohepriesterin der eleganten Melodien Knapp 68 Minuten lang ist Lana Del Reys neues Album. Vierzehn Songs hat die 34-jährige auf „Norman Fucking Rockwell!“ gepackt, ein Album, das man wohl als ihr bisher ambitioniertes bezeichnen kann. Del Rey, die 2011 mit dem Song „Video Games“ durchstarte und dem musikalischen Genre des Sadcore zu neuen Höhenflügen verhalf, blieb sich im Grunde immer treu. Nuancierte Abweichungen ihres Stils gab es auf allen Platten zu…

Lesen

Jeremias: Sommer – Song des Tages

Jeremias: Sommer – Song des Tages

Neue Jeremias-Single, passend zum Wetter “Sommer” von Jeremias heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Die am 21.06.2019 veröffentlichte neue Single der jungen Band aus Hannover, die wir hier bereits mit dem Song “Alles” vorgestellt hatten, passt nach einigen wettertechnisch gesehenen eher mauen Wochen im hohen Norden nun endlich auch zu den vorherrschenden Temperaturen. Dem Indie-Disco-Funk setzt das Quartett aus Hannover eine Prise federleichter Melancholie entgegen. So lässt sich die Wärme Hamburgs…

Lesen

Katja Aujesky: Keine Tränen – Song des Tages

Katja Aujesky: Keine Tränen – Song des Tages

Neue EP von Katja Aujesky soeben erschienen “Keine Tränen” von Katja Aujesky heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Zu finden ist der Track auf der am 10.05.2019 veröffentlichten EP “Blauer Mond” der Berliner Songwriterin. Für diese EP hat Aujesky, die im Februar beim Hamburger Tastemaker Festival auftrat, einige ihre Stücke in neue Akustik-Arrangements verpackt, die die Melancholie ihrer Stimme sowie die poetische Atmosphäre des Songs noch besser zur Geltung kommen lassen…

Lesen

Element Of Crime: Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang – Der Song des Tages

Element Of Crime: Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang – Der Song des Tages

Neues Element Of Crime-Album Schafe, Monster und Mäuse erscheint am 05.10.2018 Mit der Single “Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang”, dem heutigen Song des Tages bei Sounds & Books, kündigen Element Of Crime ihr neues Album Schafe, Monster und Mäuse (der wohl originellste Albumtitel des Jahres) an, das am 05.10.2018 bei Vertigo / Universal Music erscheinen wird. Mit “Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang” zeigen sich Element Of Crime von ihrer gewohnt melancholischen Seite, samt…

Lesen

Element Of Crime live im Hamburger Stadtpark 2016

Element Of Crime live im Hamburger Stadtpark 2016

Viel Romantik sowie witzige Ansagen von Sven Regener beim Element Of Crime-Konzert in Hamburg Text und Fotos von Gérard Otremba „Romantik!“, möchte man Sven Regener zurufen. Irgendwie hat der charismatische Sänger von Element Of Crime diesen über Jahre kultivierten Erkennungsschrei vergessen. Dabei war es doch wieder so schön romantisch beim Element Of Crime-Konzert am 15.07.2016 im Hamburger Stadtpark, obwohl kein einziger Song des Romantik-Albums aus dem Jahre 2001 auf der Setlist steht. Nur selten verlässt…

Lesen

Song des Tages: Melancholie von JURI

Song des Tages: Melancholie von JURI

  Der heutige Song des Tages heißt “Melancholie”, aber es ist eine tanzbare Melancholie. Hinter JURI stecken Sänger Juri Rother sowie Gitarrist Pierre Pihl und am 18.03. erscheint ihre EP Neopop. Und nun viel Spaß mit Melancholie von JURI (Beitragsbild: Kick-Media). Live zu sehen sind JURI demnächst an folgenden Terminen: 17.03. Köln, Artheater18.03. Reichenbach/Vogtland, Happening-Bürokonzert19.03. Leipzig, BeardBrothers20.03. Magdeburg, Wohnzimmerkonzerte-Konzertreihe31.03. Hamburg, Astra-Stube01.04. Weimar, Kasseturm02.04. Chemnitz, Exil12.04. Freiburg, TuesdayTracks13.04. Friedrichshafen, Wohnzimmerkonzert14.04. Idstein, Gerberhaus21.04. Gießen, Ulenspiegel23.04. Einbeck, Backpackers…

Lesen

FINS: Dreamer – Album Review

FINS: Dreamer – Album Review

Viel Melancholie und entzückend schöne Pop-Momente von Gérard Otremba Federleicht scheinen FINS die Melodien von der Hand zu gehen. Das Berliner Quartett taucht auf seinem Debütalbum Dreamer tief in den Pop der 80er Jahre ein, den hörbaren Pop der 80er, der sich an den anschmiegsamen, fluffigen, harmoniebedürftigen und melodiebeseelten Pop von Prefab Sprout, Aztec Camera oder Deacon Blue orientiert. Der gitarren- und piano-keyboard-betonte Pop von Sänger, Pianist und Bassist Andi Fins, Gitarrist Christoph Bernewitz, Pianist…

Lesen

Tindersticks: The Waiting Room – Album Review

Tindersticks: The Waiting Room – Album Review

Die Tindersticks-Schönheit im zweiten Anlauf von Gérard Otremba Den Zugang zum neuen Tindersticks-Album werden auch altgediente Fans nicht so einfach finden. Nein, The Waiting Room erschließt sich nicht sofort und ist doch 100 Prozent Tindersticks. Andererseits, eine gewisse Sperrigkeit oblag auch schon den Großtaten der frühen Jahre. Eine Olympiade ist nun wieder vergangen, seit Stuart A. Stapels mit seinen Tindersticks das letzte offizielle und überragende Studio-Album “The Something Rain” veröffentlichte. Die zwischenzeitlich etwas ins Wanken…

Lesen

The Church: Further / Deeper – Album Review

The Church: Further / Deeper – Album Review

Auch im 35. Bandjahr hat die australische Formation The Church keinen Reiz verloren von Gérard Otremba Sie hatten diesen einen, unauslöschlichen Riesenhit. Mit „Under The Milky Way“ bescherte uns die australische Formation einen der wunderbarsten Songs des Jahres 1988, der auch heute noch sofort aus dem Gedächtnis abrufbar ist. Vor mittlerweile 35 Jahren hoben Sänger und Bassist

Lesen
1 2 3