Jante: Kein Asphalt: EP Review mit Kurzinterview

Jante: Kein Asphalt: EP Review mit Kurzinterview

Leben. Lieben: Ungewöhnlich. Noch keine zwei Jahre ist es her, dass der Leipziger Singer-Songwriter Jante seine Debüt-EP “Karten im Wind” veröffentlichte. Fünf bezaubernd-beschwingte Songs zählten damals zu seinem Repertoire, deren Anziehungskraft man sich schwerlich entziehen konnte und denen sogar Hollywood-Größe Ralf Möller mit einer Videobotschaft auf Facebook Worte des Lobes widmete. Mit „Kein Asphalt” vollzieht der Künstler, der noch als Geheimtipp im Business gilt, nun mit sieben Songs eine Erweiterung dieses Ensembles. Finanziert wurde das Album…

Lesen

Marissa Nadler: July – Album Review

Marissa Nadler: July – Album Review

Eine magische neue Platte von Marissa Nadler, voller anmutiger, erhabener Schönheit von Gérard Otremba Beim Hören des neuen Albums von Marissa Nadler bleibt die Zeit stehen. Auf July, dem sechsten Longplayer der amerikanischen Songwriterin, triumphiert die Stille, die Einsamkeit und die reine Schönheit. Die 1981 in Washington geborene Nadler fasziniert mit einer verträumten, entrückten und zumeist traurigen Stimme, die an Hope Sandoval und Sandy Denny denken lässt. Ihr Gesang und das Fingerpicking-Gitarrenspiel stehen auf fast…

Lesen

Desiree Klaeukens: Wenn die Nacht den Tag verdeckt – Album Review

Desiree Klaeukens: Wenn die Nacht den Tag verdeckt – Album Review

Ein überzeugendes Album-Debüt der Liedermacherin Desiree Klaeukens von Gérard Otremba Es stimmt natürlich, was Desiree Klaeukens singt. „Es ist nicht immer der Sex, der alles verändert“. Manchmal reicht schon ein Song, oder eine Platte. Wenn die Nacht den Tag verdeckt ist eine Platte, die, wenn schon nicht alles, dann doch vieles verändert. Das Debütalbum der in Duisburg aufgewachsenen Klaeukens berührt von der ersten bis zur letzten Sekunde. Die mittlerweile in Berlin lebende Songwriterin besticht durch…

Lesen

Maximo Park: Too Much Information – Album Review

Maximo Park: Too Much Information – Album Review

Das neue Album von Maximo Park oszilliert wunderbar zwischen New Wave und hymnischen Gitarren-Pop von Gérard Otremba Im Jahr 2002 brachten The Libertines mit ihrem Debütalbum Up The Bracket ordentlich Wind in den englischen Rock’n’Roll. Die Band um Pete Doherty und Carl Barât zeigte den arrivierten Brit-Pop-Formationen Oasis, Blur und Pulp wie man Indie-Rock, Postpunk und Pop kombiniert und setzte eine neue britische Rockwelle in Gang, die zwei drei Jahre später mit Franz Ferdinand, den…

Lesen

Warpaint: Warpaint – Album Review

Warpaint: Warpaint – Album Review

Mit erhabener und sinisterer Schönheit melden sich Warpaint mit ihrem zweiten Album zurück von Gérard Otremba Es scheint wohl doch nicht immer die Sonne in Kalifornien. Das Gegenteil von dem, was Albert Hammond einst über den amerikanischen Bundesstaat am pazifischen Ozean sang, fängt die in Los Angeles beheimatete Band Warpaint auf ihrem zweiten, nach dem Bandnamen betitelten Album ein. Schon das Debütwerk The Fool, das 2010 sechs Jahre nach Bandgründung das Licht der Welt erblickte,…

Lesen

The Strypes: Snapshot – Album Review

The Strypes: Snapshot – Album Review

Famoser, atemloser Rock’n’Roll und Rhythm & Blues der jungen britischen Band The Strypes von Gérard Otremba Das ist doch mal ein Album-Beginn. Mit einem fiesen Gitarren-Feedback beginnen The Strypes ihr Debütalbum Snapshot und was folgt ist eine atemberaubende Tour der Force durch den britischen Rock’n’Roll und Rhythm & Blues der 60er Jahre. Sänger Ross Farrelly, Gitarrist und Sänger Josh McClorey, Bassist Pete O’Hanlon und Schlagzeuger Evan Walsh spielen auf Snapshot einen wieselflinken, bluesorientierten Rock’n’Roll, wie…

Lesen

CD-Kritik zu Bruce Springsteen: High Hopes

Mit High Hopes legt Bruce Springsteen ein ungewöhnliches, aber sehr gutes neues Album vor von Gérard Otremba  Für Bruce Springsteen-Fans wird das 18. Studioalbum des Rockmusikers aus New Jersey vielleicht nicht denselben Stellenwert besitzen wie das außergewöhnliche letzte Bob Dylan-Album Tempest bei dessen Anhängern. Doch negative Aspekte bei Springsteen-Platten zu finden ist schwierig genug. In allen zwölf auf High Hopes versammelten Songs ist Bruce Springsteen drin, wenn Bruce Springsteen draufsteht, egal ob es die drei…

Lesen

Neue CD von Fanfarlo erscheint im Februar 2014

Am 14. Februar 2014 erscheint via New World Records / Rough Trade mit Let’s Go Extinct, das dritte Album von Fanfarlo. Die Englische Formation um den schwedischen Sänger und Songwriter Simon Balthazar ist im Zuge der CD-Veröffentlichung auch auf Tour. Leider ist noch kein Konzert in Hamburg angekündigt, dafür

Lesen

Roy Harper: Man & Myth

Roy Harper: Man & Myth

Ein zeitloses, außergewöhnliches Album des 72-jährigen Briten von Gérard Otremba Welch ein zeitloses, aus der Zeit gefallenes Wunderwerk. Mit Man & Myth gelingt dem 72-jährigen englischen Songwriter Roy Harper eine wahrlich außergewöhnliche Platte, die eine breite Aufmerksamkeit verdient hätte. 1966 veröffentlichte Roy Harper mit The Sophisticated Beggar seinen ersten Longplayer, viele weitere folgten, doch halbwegs bekannt bei Musikhörern wurde Harper in erster Linie als Sänger des Songs „Have A Cigar“ auf dem Pink Floyd-Album Wish You Were Here. Einen gewissen…

Lesen

PINS: Girls Like Us

PINS: Girls Like Us

Lässiger New-Wave-Post-Punk des Frauen-Quartetts aus Manchester von Gérard Otremba PINS ist eine aus vier jungen Frauen bestehende Band aus Manchester, England, die mit Girls Like Us ihr erstes Album vorlegt. 13 Songs in circa 33 Minuten deuten schon in der Lauflänge die musikalische Ausrichtung der Platte an. Sängerin und Gitarristin Faith Holgate, Bassistin Anna Donigan, Gitarristin Lois McDonald und Schlagzeugerin Sophie Galpin haben sich auf Girls Like Us einem verschrobenen Gitarren-Post-Punk angenommen, der zwischen Patti…

Lesen
1 2 3