Young Gun Silver Fox: AM Waves – Album Review

Young Gun Silver Fox: AM Waves – Album Review

Zurück in die Zukunft mit Young Gun Silver Fox In der Blütezeit des Mittelwellenradios Mitte der 70er Jahre kamen die Hits von Westküsten-Acts wie Steely Dan, Chicago, Fleetwood Mac, Hall & Oates oder den Doobie Brothers. Es war Musik, die geschmeidig und voller Wärme war, bald aber als Yacht-Pop oder Yuppie-Soul abgestempelt wurde und in Ungnade fiel. Seit ein paar Jahren jedoch erfährt sie ein Revival – nicht zuletzt wegen der „Too Slow To Disco„-Sampler-Reihe….

Lesen

The Green Apple Sea: Directions – Albumreview

The Green Apple Sea: Directions – Albumreview

Prachtvolles Comeback der fränkischen Americana-Indie-Folk-Pop-Band The Green Apple Sea Und dann hat sich Stefan Prange rar gemacht. Vor acht Jahren erschien mit Northern Sky, Southern Sky das bis dato letzte Album seiner Band The Green Apple Sea, anschließend hat sich der Kopf des Kollektivs von Nürnberg aufs Land verabschiedet, sagte dem Musikleben langsam „Tschüss“, trainierte Fußballnachwuchs und züchtete Kartoffeln. Ein Musikbusinessaussteiger par excellence, der aber von den Songs nicht lassen konnte (oder diese von ihm),…

Lesen

Stephen Malkmus & The Jicks: Sparkle Hard – Album Review

Stephen Malkmus & The Jicks: Sparkle Hard – Album Review

Indie-Rock mit Hand und Fuß von Stephen Malkmus & The Jicks Mit seiner Band Pavement hat Stephen Malkmus den Indie-Rock der 90er-Jahre wesentlich mitgeprägt und auch anschließend mit den Jicks einige vorzügliche Alben aufgenommen. Man denke dabei insbesondere an das erste, Stephen Malkmus betitelte Post-Pavement-Album aus dem Jahre 2001. Siebzehn Jahre später erscheint mit Sparkle Hard das siebte Malkmus-Album mit The Jicks, das den 1966 geborenen Songwriter aus Portland wieder als den kauzigen und ideenreichen…

Lesen

Song des Tages: When The Streets von Clara Luzia

Song des Tages: When The Streets von Clara Luzia

  „When The Streets“ von Clara Luzia heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. „When The Streets“ befindet sich auf dem neuen Album der österreichischen Songwriterin, das den Titel When I Take Your Hand trägt und am 27.04.2018 bei Asinella Records / Broken Silence erschienen ist.  Ein strahlend schöner Indie-Pop-Song mit tiefreichender Sehnsucht in den Strophen und einem himmlischen und emphatischen Chorus. Melancholisch, herzerwärmend und mitreißend. Viel Vergnügen mit „When The Streets“…

Lesen

Courtney Barnett: Tell Me How You Really Feel – Album Review

Courtney Barnett: Tell Me How You Really Feel – Album Review

Eine weitere Großtat der australischen Songwriterin Courtney Barnett Courtney Barnetts Debütalbum „Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit“ überzeugte vor drei Jahren die Musikpresse und fand sich in zahlreichen Endjahreslisten wieder. Auch Sounds & Books kam an der australischen Songwriterin nicht vorbei und fiel in das allgemeine Lob ein. Eine Top-Ten-Platzierung war Courtney Barnett am Ende des Jahres 2015 in der Rubrik „Alben des Jahres“ ebenfalls gewiss. Darüber hinaus verkaufte sich Barnetts…

Lesen

Barbarisms: West In The Head – Album Review

Barbarisms: West In The Head – Album Review

Zehn Americana-Perlen auf dem neuen Barbarisms-Album Man kann nur hoffen, dass die persönlichen Schicksalsschläge der Barbarisms-Mitglieder erschöpft sind. Eine mysteriöse Nervenkrankheit bei Sänger und Songwriter Nichoals Faraone, Krebs im Ellenbogen bei Schlagzeuger Robin Af Ekenstam sowie eine anschließende Amputation bereits während der Aufnahmen zum gleichnamigen Debütalbum mussten Barbarisms über sich ergehen lassen. Ekenstam trommelte mit einer Prothese weiter und West in The Head ist das nunmehr dritte Album des amerikanisch-schwedischen Trios, zu dem neben Faraone…

Lesen

Too Slow To Disco Brasil – Compiled By Ed Motta – Album Review

Too Slow To Disco Brasil – Compiled By Ed Motta – Album Review

Soft dahingleiten mit Ed Mottas Brasil-Compilation „Der Koloss von Rio“ wird er gerne genannt, der Grammy-nominierte Sänger, Songwriter und große Jazz-Entertainer Ed Motta. Jazz und Entertainment? Das ist vielen ein Dorn im Ohr. Das geht eher selten zusammen. In jedem Fall aber immer, wenn Ed Motta ins Spiel kommt. Motta hat eine besondere Reputation: Er hat mit Gilles Peterson gearbeitet, mit Roy Ayers, Seu Jorge, Incognito, Bo Diddley und Ryuichi Sakamoto – höchst spannende Kollaborationen…

Lesen

Song des Tages: Gut zu wissen von Lüül

Song des Tages: Gut zu wissen von Lüül

  „Gut zu wissen“ von Lüül heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Hinter dem Künstlernamen Lüül steckt der Berliner Songwriter Lutz Graf-Ulbrich, der bereits Mitglied bei den Krautrockbands Agitation Free und Ash Ra Tempel war und seit über 20 Jahren das Banjo bei 17 Hippies spielt. Der einst mit Velvet Underground-Muse und Chanteuse Nico liierte Lutz Graf-Ulbrich hat mit seiner Band unter dem Namen Lüül am 11.05.2018 sein neues, von Moses…

Lesen

Song des Tages: Good Day von Jonathan Jeremiah

Song des Tages: Good Day von Jonathan Jeremiah

  Einfach mal so beschlossen, es wird ein guter Tag. Mit „Good Day“, dem heutigen Song des Tages bei Sounds & Books, von Jonathan Jeremiah sowieso. Mit seiner aktuellen Single kündigt der britische Songwriter sein viertes, gleichnamigen Album an, das am 31.08.2018 bei PIAS erscheinen wird. Jonathan Jeremiah taucht auf „Good Day“ tief in den Songwriter-Soul der 70er ab und eifert sehr einem Marvin Gaye nach. Das lassen wir uns doch gerne gefallen. Viel Vergnügen…

Lesen

Bar: Keep Smiling – Album Review

Bar: Keep Smiling – Album Review

Das Freiburger Quartett Bar auf den Spuren von Bill Callahan und Tom Waits Dieser Bandname kommt nicht von ungefähr. Denn in die Atmosphäre einer Bar versetzt uns das gleichnamige Freiburger Quartett mit seiner Musik, allerdings in die späte Stunde vor einem dann spärlichen Publikum. Ein großes Publikum ist indes dem neuen Album Keep Smiling zu wünschen, denn Bar bewegen sich in einer Songwriterlandschaft, die es nach wie vor und immer wieder neu zu entdecken gilt….

Lesen
1 2 3 67