The Truffauts: Oscar – Albumreview

The Truffauts: Oscar – Albumreview

Der zeitlose Charme von The Truffauts Über 30 Jahre haben The Truffauts dann auch schon wieder auf dem Buckel. Das Quartett aus Nürnberg, das sich nach dem berühmten französischen Regisseur benannte und deren Mitglieder auf die klangvollen Künstlernamen Jean-Jacques Boucher (Gesang, Bass), Olivier Durange (Gitarre, Gesang), Ronald Chateauroux (Gitarre, Gesang) und Jérôme Racuse (Schlagzeug) hören, frönt auch auf ihrem vierzehnten Album einem melodieseligen, sanft schrägen Indie-Pop-Rock. Ihrer frankophilen Seite lassen The Truffauts auf Oscar mit…

Lesen

Paul McCartney und Wings: Wild Life + Red Rose Speedway

Paul McCartney und Wings: Wild Life + Red Rose Speedway

Neues aus der Paul McCartney Archive Collection In regelmäßigen Abständen verwöhnt Paul McCartney seine Fans mit remasterten Ausgaben seiner Alben der Post-Beatles-Zeit. Zuletzt erschienen die auch bei Sounds & Books besprochenen Re-Issue-Versionen von Flowers In The Dirt, Tug Of War und Pipes Of Peace sowie die Wings-Alben At The Speed Of Sound und Venus And Mars. In die Frühphase der McCartney-Zusammenarbeit mit den Wings reichen die beiden neuen Veröffentlichungen von Wild Life und Red Rose…

Lesen

Superpunk: Mehr ist Mehr! (1996 bis 2012)

Superpunk: Mehr ist Mehr! (1996 bis 2012)

Ein Denkmal für die Hamburger Kultband Superpunk Über sechs Jahre ist es nun her, als Superpunk ihre Auflösung bekannt gaben und sich im Mai und Juni 2012 auf eine kleine letzte Abschiedstour begaben, mit den beiden Knust-Konzerten in Hamburg als krönenden Abschluss. Wie es der Zufall so wollte, war zur gleichen Zeit auch ein gewisser Bruce Springsteen mit seiner E Street Band in Deutschland unterwegs und der Zeitplan meinte es gut. Zwischen den Frankfurt- und…

Lesen

AnnenMayKantereit: Schlagschatten

AnnenMayKantereit: Schlagschatten

Der AnnenMayKantereit-Hype geht in die nächste Runde Bereits vor zwei Jahren waren AnnenMayKantereit die Band der Stunde. Ihr im Frühjahr 2016 veröffentlichtes Debütalbum „Alles Nix Konkretes“ stürmte auf Platz 1 der deutschen Charts und verbrachte mehr als 100 Wochen in eben jenen. Und der Hype geht unaufhörlich weiter. Noch weit vor Veröffentlichung des zweiten Albums Schlagschatten war die für Februar, März und April angesetzte Tour so gut wie ausverkauft, mit Zusatzkonzerten in Großstädten in Hallen…

Lesen

Van Morrison: The Prophet Speaks

Van Morrison: The Prophet Speaks

Eine reife Van  Morrison-Leistung September 2017: „Roll With The Punches“; Dezember 2017: „Versatile“; April 2018: „You’re Driving Me Crazy“; Dezember 2018: „The Prophet Speaks“. Respekt, Van Morrison. Vier neue Alben in 15 Monaten, das kommt nicht alle Tage vor. Der Meister aus Nordirland verfolgt auch auf The Prophet Speaks das Konzept der Vorgängerwerke und bietet einen Mix aus Eigen- und Fremdkompositionen, gespeist aus Blues, Soul, R&B und Jazz. Der Handrednerpuppe auf dem Cover seines 40….

Lesen

Frenzy Suhr: Request For Silence

Frenzy Suhr: Request For Silence

Ein Überraschungscoup von Frenzy Suhr Längst ist Frenzy Suhr eine Hamburger Institution. Immer bescheiden im Hintergrund spielte er seinen Bass, bei Gisbert zu Knyphausen zum Beispiel, zuletzt bei Staring Girl. Im zarten Alter von 16 Jahren gründete Suhr seine erste Band, 1973 spielte er sein erstes Konzert. Jetzt, mit 61, wagt sich Frenzy Suhr etwas weiter in den Vordergrund und veröffentlicht mit Request For Silence tatsächlich seine erste offizielle Solo-Platte. So ganz im Mittelpunkt mag…

Lesen

Kati von Schwerin: Inspired By The Riot

Kati von Schwerin: Inspired By The Riot

Kati von Schwerin und die großen Stimmungen Kati von Schwerin ist ein schwerbeschäftigtes Multitalent. An der Düsseldorfer Kunstakademie studierte sie Malerei als Meisterschülerin bei Professor Michael Lüpertz. Es schloss sich ein Studium der Philosophie in Düsseldorf und Berlin mit Masterabschluss an. Diverse Kunstausstellungen begleiteten ihr Leben in den letzten zehn Jahren und 2016 erschien dann auch noch das Debütalbum Remedy, das Kati von Schwerins vielfältige musikalische Einflüsse zeigte. Beeindruckend schon vor zwei Jahren ihre kräftige…

Lesen

Jeff Tweedy: Warm – Albumreview

Jeff Tweedy: Warm – Albumreview

Jeff Tweedy bestätigt mit Warm seine Klasse als Songwriter Man machte sich schon Gedanken um ein mögliches neues Wilco-Album, immerhin sind bereits zwei Jahre seit Schmilco vergangen, als mit dem bei Sounds & Books zum Song des Tages gekürten Vorabtrack „Some Birds“ die Ankündigung eines neuen Jeff Tweedy-Albums die Redaktion erreichte. War Sukierae die Familiengemeinschaftsarbeit mit Sohnemann und Schlagzeuger Spencer Tweedy und Together At Last eine Neu-Interpretation einiger seiner bisherigen Songs, so ist Warm das…

Lesen

Foxwarren: Foxwarren – Albumreview

Foxwarren: Foxwarren – Albumreview

Andy Shaufs Indie-Folk-Rock-Band Foxwarren debütiert Als Solist trat Andy Shauf seit 2009 bereits mit drei Alben in Erscheinung. Der kanadische Songwriter war in seiner Heimat für diverse Musikpreise nominiert und gewann den Western Canadian Music Award als bester Produzent im Jahr 2013. Mit seinen Jugendfreunden Dallas Bryson (Gitarre, Vocals), Darryl Kissick (Bass) und Avery Kissick (Schlagzeug, Percussion) hat der Sänger, Gitarrist und Keyboarder die Band Foxwarren gegründet, benannt nach dem Heimatort der Kissicks in Manitoba,…

Lesen

Art Brut – Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!

Art Brut – Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!

Art Brut kehren mit einem beeindruckenden neuen Album zurück Sie waren eine der ganz großen Hoffnungsträger des Rock’n’Roll. Im Vergleich zu Art Brut wirkten Arctic Monkeys, Franz Ferdinand oder The Libertines steif, verkrampft, gewöhnlich. „Bang Bang Rock’n’Roll“ ist eine dieser seltenen Platten, die das Gemüt einer ganzen Ära auf den Kopf treffen. In den mal bissigen, mal schwelgerischen, immer aber mit zwei zugedrückten Augen vorgetragenen Alltagsbeobachtungen von Eddie Argos musste man sich einfach verlieben. Zur…

Lesen
1 2 3 121