Bilderbuch: Vernissage My Heart

Bilderbuch: Vernissage My Heart

Bilderbuch: Eine Band hebt ab Das Superspeed Spaceship landet schwermütig. In „Kids im Park“ paart die Band tonnenschwere Drums mit Moll-Akkorden und tiefen Bässen. Nach einem dröhnenden Gitarrensolo wechselt der Song ab Minute 2:45 zwischenzeitlich in einen federleichten Offbeat, bevor er kurz darauf erneut ins Tiefschwarze abtaucht. So also klingt der Opener zu „Vernissage My Heart“, einer der am heißesten ersehnten Veröffentlichungen des Jahres. Bilderbuch fügen alles zusammen Nach verschobener Veröffentlichung und vielversprechender Vorab-Single war…

Lesen

James Blake: Assume Form

James Blake: Assume Form

Der glückliche James Blake Trauer. Schmerz. Das war lange das Thema des Mannes, der in den vergangenen Jahren zum bekanntesten Schmerzensmann der elektronischen Musik aufsteigen konnte. Zarte Einwände, seine Musik sei zu verschachtelt, zu verheddert, sie würde einem Knoten gleichen, der sich kaum auflösen ließe, diese Einwände sind inzwischen verstummt: Heute ist der 1988 geborene Londoner gleichsam unantastbar. Seine Alben sind Glücksmomente für nicht wenige, sondern beinahe für alle. Der Elektro-Soul des James Blake Und…

Lesen

Charlotte Brandi: The Magician

Charlotte Brandi: The Magician

Charlotte Brandi liebt Pop in großen Dimensionen Nach einem knappen Jahrzehnt als Mitglied des Duos Me And The Drummer ist nun die Solokarriere von Sängerin, Gitarristin und Pianistin Charlotte Brandi angebrochen. Nach etlichen Singles, diversen EPs und zwei Platten mit Me And The Drummer war 2018 Schluss mit dem Bandprojekt. Schluss auch für Charlotte Brandi mit dem kultigen Indie-Dream-Pop. Doch geträumt werden darf beim Hören von The Magician ebenfalls. Geträumt mit ausnehmend schönem und geschmeidigem…

Lesen

Gemma Ray: Psychogeology

Gemma Ray: Psychogeology

Überwältigende Pop-Songs der in Berlin lebenden Songwriterin Gemma Ray Gemma Ray gehört zu den produktivsten Künstlerinnen des Musik-Geschäfts. Psychogeology ist bereits das achte Album in elf Jahren der aus Basildon, Essex, unweit von London stammenden und mittlerweile in Berlin lebenden Songwriterin. In ihrem Oeuvre befinden sich ein Instrumental-Album im Jazz-Folk-Noir-Gewand (Down Baby Down), ein Coveralbum (It’s A Shame About Gemma Ray), und für die Platte Milk For Your Motors arbeitete Ray mit Alan Vega, Howe…

Lesen

Cass McCombs: Tip Of The Sphere

Cass McCombs: Tip Of The Sphere

Der kalifornische Songwriter Cass McCombs lotet den Americana-Sound aus Nach dem auch bei Sounds & Books besprochenen Mangy Love von 2016 veröffentlicht Cass McCombs mit Tip Of The Sphere das nächste Album voll wunderprächtiger Songs. Tip Of The Sphere ist der nunmehr neunte Longplayer des 41-jährigen Kaliforniers, der sich so gerne gängigen Rock-Pop-Mustern entzieht und eine Vielzahl an Genres einverleibt. Im weitesten Sinne spielt Cass McCombs Americana, den lotete er indes in all seiner Mannigfaltigkeit…

Lesen

Mats Eilertsen: And Then Comes The Night

Mats Eilertsen: And Then Comes The Night

Musik für die Stunden ohne Tageslicht von Mats Eilertsen Das Auditorio Stelio Molo in Lugano muss ein magischer Ort sein. Die Bühne etwa hüfthoch, die Wände holzvertäfelt und die Sitzplätze mit rotem Samt überzogen. Der norwegische Kontrabassist und Komponist Mats Eilertsen hat den besonderen Charakter und die spezielle Atmosphäre dieses Studios für das erste ECM-Album seiner Karriere als Leader ausgewählt. Zusammen mit dem fantastischen Drummer Thomas Strønen sowie Pianist Harmen Fraanje nahm er im Mai…

Lesen

Two Tribes – An Intercontinental Journey In Rhythm

Two Tribes – An Intercontinental Journey In Rhythm

Der Sampler „Two Tribes“ vereint die Bandbreite afrikanischer Rhythmen Manchmal vergisst man, wie groß Afrika eigentlich ist. Der Kontinent beherbergt fünf Dutzend Staaten und tausende ethnische Gruppen. Und eine unglaublich spannende Musikszene, die längst nicht nur Afrobeat und Reggae zu bieten hat. Zwölf Tracks auf „Two Tribes“ Wie sehr afrikanische Sounds die Musik in Europa beeinflusst, zeigt „Two Tribes – An Intercontinental Journey In Rhythm“. Der Sampler vereint zwölf Tracks von europäischen Musikern mit Wurzeln…

Lesen

Beirut: Gallipoli – Albumreview

Beirut: Gallipoli – Albumreview

Beirut finden zu alter Stärke zurück Auf den ersten beiden Alben haben Beirut eine Sehnsucht vertont, die trotz aller Wackelig- und Schunkeligkeit majestätisch war. Riesengroße Gefühle in Straßenmusik-Verkleidung. Jugendliche Unschuld in Sepia. Für Zach Condon ist das die Messlatte, die er auf den Folge-Veröffentlichungen nicht mehr überspringen konnte. Auf „Gallipoli“ knüpft der 32-Jährige nun wieder an seine Großtaten an. Beirut klingen anders als je zuvor Um sich wieder zu finden, besuchte Condon Orte, die aus…

Lesen

Botschaft: Musik verändert nichts

Botschaft: Musik verändert nichts

Edler Soft-Rock und Gitarren-Pop der Band Botschaft Botschaft hat das Zeug zu einer Kultband. Musik verändert nichts ist das Debütalbum des in Hamburg und Berlin beheimateten Quintetts, und alle, die jemals der fürchterlich schönen Melancholie  des Soft- und Yacht-Rock verfallen sind, werden beim Hören dieser Platte jauchzen und jubilieren. Der federleichte Klang – und wehe irgendjemand spricht in diesem Zusammenhang von „Kitsch“ – changiert zwischen Steely Dan, Prefab Sprout und gelegentlich The Smiths. Die zarten…

Lesen

Die Goldenen Zitronen: More Than A Feeling

Die Goldenen Zitronen: More Than A Feeling

Die Goldenen Zitronen haben immer noch etwas zu sagen Die jung gebliebenen erinnern sich noch gut an „Am Tag, als Thomas Anders starb“. Ein „skandalträchtiger“ Mini-Hit für Die Goldenen Zitronen Mitte der 80er-Jahre, und Menschen der Gegenbewegung hatten endlich einen Song auf den Lippen, um die Anhänger der meistgehassten Band der damaligen Dekade (Modern Talking) ärgern zu können. Der Klassiker von The Band – Deutschland kannte den Song seit den frühen 70ern in der Version…

Lesen
1 2 3 124