Bonnie Prince Billy: I Have Made A Place

Bonnie Prince Billy: I Have Made A Place

Ein glanzvolles neues Songwriter-Country-Album von Bonnie Prince Billy Er gehört zu den Besessenen und Berserkern der Branche. Will Oldham, alias Palace Brothers, alias Palace Music, alias Bonnie „Prince“ Billy, veröffentlichte seit Beginn der 90er-Jahre in stetiger Folge unzählige Alben unter seinen bekannten Monikern, darüber hinaus prägten zahlreiche Kollaborationen seine Karriere und zuletzt coverte er sogar seine eigene Songs und die von Merle Haggard. Seit 2011 gab es kein Album mehr mit neuen Liedern des bald…

Lesen

Tindersticks: No Treasure But Hope

Tindersticks: No Treasure But Hope

Ein prachtvolles neues Tindersticks-Album Ein Piano, die traurige Stimme von Stuart A. Staples, später noch aufwühlende Streicher. Zutiefst schwermütig und von ihrer typischen Suche nach Romantik beginnt das neue Tindersticks-Album „No Treasure But Hope“. Das Stück heißt „For The Beauty“ und für nichts anderes als die Huldigung der Schönheit ist diese Band doch überhaupt gegründet worden. Der Tindersticks-Sound war natürlich häufig geprägt von einer gebrochenen Ästhetik, aber fast immer magisch im Verlauf der letzten 26…

Lesen

Karlie Apriori: Verspielt – EP-Review

Karlie Apriori: Verspielt – EP-Review

Sechs Songs voller Poesie von Karlie Apriori WOOHOOO! Was für ein Debüt! Mit ihrer EP „Verspielt“ rockt sich Karlie Apriori direkt ins Herz ihrer Zuhörer. Wortgewandte Texte, eingängige Melodien und eine Instrumentierung, die sich aufs Wesentliche konzentriert – besser könnte man ihren Poetenrock, wie sie die Musikrichtung gern selbst nennt, gar nicht in Szene setzen. Aprioris Musik lässt einen tagelang nicht mehr los, schubst zum Nachdenken an, lässt Tränen kullern, verbreitet Aufbruchsstimmung und das Gefühl,…

Lesen

Maria Taylor: Maria Taylor – Albumreview

Maria Taylor: Maria Taylor – Albumreview

Ein melancholisches und herzerwärmendes neues Album von Maria Taylor Gemeinsam mit Orenda Fink sorgte Maria Taylor als Azure Ray in den Nuller-Jahren für Furore im Indie-Folk-Genre und als Teil des von Bright Eyes angeführten, in Omaha angesiedelten Labels Saddle Creek. Als Sängerin und Multiinstrumentalistin war Taylor an diversen Bright-Eyes-Alben beteiligt, von „Lifted“ über „I’m Wide Awake, It’s Morning“, bis hin zu „Digital Ash In A Digital Urn“ und „Cassadaga“. Bereits zu Azure-Ray-Zeiten begannen Maria Taylor…

Lesen

Jerry Leger: Time Out For Tomorrow

Jerry Leger: Time Out For Tomorrow

Der Kanadier Jerry Leger mit einem fabelhaften Americana-Album Jerry Leger ist ein kanadischer Songwriter, der seit dem Jahr 2005 Alben veröffentlicht und von jeher die Seele der amerikanischen Musik inhaliert. Mit seinem  Landsmann Ron Sexsmith hat der 34-Jährige einen prominenten Fürsprecher und nach dem Hören seiner neuen Platte „Time Out For Tomorrow“ sollten es zahlreiche mehr werden. Auf zehn neuen Songs spielt sich Leger gemeinsam mit seiner Begleitband The Situation stilsicher und mit Inbrunst durch…

Lesen

Suzan Köchers Suprafon: Suprafon

Suzan Köchers Suprafon: Suprafon

Feinster Psychedelic-Folk-Rock-Pop von Suzan Köchers Suprafon „Suprafon“ lautet sowohl der Name von Suzan Köchers Band also auch ihr neues Album. „Suprafon“ ist nach „Moon Bordeaux“ die zweite Platte der aus Solingen stammenden Songwriterin und zu ihrer Band, die beim diesjährigen Reeperbahn Festival zu überzeugen wusste, gehören Julian Müller (Gitarre), Alfie Joy (Bass) und Jens Vetter (Schlagzeug, Synthesizer). Inspiriert von einer Prag-Reise, enthält „Suprafon“ neun neue, in Austin, Texas, aufgenommen Songs, die stilvoll zwischen Folk-Rock, Americana…

Lesen

Leif Vollebekk: New Ways – Albumreview

Leif Vollebekk: New Ways – Albumreview

Die hohe Songwriterkunst des Leif Vollebekk Neue Wege also für den kanadischen Songwriter Leif Vollebekk. Aber keine Angst, wer sich an den melancholischen Vollebekk des 2017 veröffentlichten, und bei Sounds & Books besprochenen Albums “Twin Solitude“ gewöhnt hat, wird den in Ottawa geborenen und in Montreal lebenden Musiker auch auf „New Ways“ sofort wiedererkennen. Es sind Nuancen, die sich in seinem Klangbild verändern, sanfte Variationen eines Americana-Singer-Songwritings, das sich immer noch auf eine wesentliche Instrumentierung…

Lesen

Faber: I Fucking Love My Life

Faber: I Fucking Love My Life

Der Schweizer Musiker Faber ist mehr als nur ein Provokateur, nämlich auch ein ziemlich guter Songwriter Der Aufschrei war groß. Die erste Version seines Vorabtracks „Das Boot ist voll“, die mit der „Schwanz-Zeile“, polarisierte sofort und erregte die Gemüter. Der Schweizer Songwriter Faber änderte daraufhin den Text, weil er nicht wollte, dass eben nur diese besagte Zeile des Songs beim Hörer hängen bliebe. Einerseits verständlich, anderseits liebt Faber die Provokation in der Kunst. Was durch…

Lesen

Bob Dylan: Travelin‘ Thru 1967-1969 – The Bootleg Series Vol. 15

Bob Dylan: Travelin‘ Thru 1967-1969 – The Bootleg Series Vol. 15

Bob Dylan und seine Zeit mit Johnny Cash Die großartige Bob-Dylan-Reihe „Bootleg Series“ ist in seiner 15. Ausgabe angekommen. „Travelin‘ Thru“ behandelt auf drei CDs/LPs die Zeit zwischen 1967-1969 und stellt Dylans Zusammenarbeit mit Country-Ikone Johnny Cash in den Mittelpunkt. In der Zeit, als weltweite Umbrüche und Proteste gegen den Vietnamkrieg ihre Hochphase erreichten, als die Gegenkultur Flagge zeigte, verschwand deren von den Medien als Galionsfigur derselbigen stilisierte Dylan von der Bildfläche. Nach seinem Motorradunfall…

Lesen
1 2 3 155