Die Höchste Eisenbahn live in Hamburg 2019

Die Höchste Eisenbahn live in Hamburg 2019

Charmant und erfrischend anders: Die Höchste Eisenbahn verzückt die Fans im Hamburger Docks Dass deutschsprachige Popmusik weder verkopft noch kitschig sein muss, hat Die Höchste Eisenbahn mit ihren drei Studioalben „Schau in den Lauf Hase“, „Wer bringt mich jetzt zu den anderen“ und zuletzt „Ich glaub dir alles“ hinlänglich bewiesen. Moritz Krämer und Francesco Wilking, die beiden Sänger und Komponisten der Band, sind die wahren Songpoeten unseres Poplandes, und gemeinsam mit Bassist und Keyboarder Felix…

Lesen

The Jeremy Days live in Hamburg 2019

The Jeremy Days live in Hamburg 2019

Ein spektakuläres The Jeremy Days-Comeback-Konzert im Hamburger Docks Das war doch eine überraschende wie höchst erfreuliche Nachricht, als vor einem halben Jahr ein Reunion-Konzert von The Jeremy Days bekanntgegeben worden ist. Ende 1988, also vor knapp über 30 Jahren erschien mit dem selbstbetitelten Debütalbum das bekannteste Werk der Hamburger Popband um Frontmann Dirk Darmstaedter, das mit „Brand New Toy“ auch den erfolgreichsten Hit der Band enthielt. Ein leicht verspätetes Jubiläumskonzert also, das am 18.01.2019 im…

Lesen

Leon Bridges live in Hamburg – Konzertreview

Leon Bridges live in Hamburg – Konzertreview

Leon Bridges verzückt Hamburg Es ist ein kalter Oktoberabend in Hamburg. So kalt, dass Leon Bridges eine schwarze Wollmütze trägt, als er am 25.10.2018,  um kurz nach 21 Uhr die Bühne im vollbesetzten Hamburger Docks betritt. Begleitet von einer siebenköpfigen Band (Drums, Bass, 2 Gitarren, Keys und je eine weibliche und ein männlicher BackgroundsängerIn) gibt der 29-Jährige mit dem Opener „If It Feels A Good (Then It Must Be)“ direkt die Devise für den Abend…

Lesen

Reeperbahn Festival 2018: Starker Auftakt

Reeperbahn Festival 2018: Starker Auftakt

Die Hamburger Kiez-Clubs laufen auf dem Reeperbahn Festival heiß Das Reeperbahn Festival 2018 beginnt für Sounds & Books am Mittwoch, 19.09.2018 mit der Band Rikas im Docks. Wettergerecht muss man hinzufügen, spielt das Stuttgarter Quartett, dem herrlichen Spätsommertag angepasst, ein lässigen und unbeschwerten Sunshine-Indie-Pop mit einer Prise Soul. Obwohl noch früh am Abend und mitten in der Woche, ist das Docks bereits sehr gut gefüllt und so freuen sich Chris Ronge, Sascha Scherer, Sam Baisch…

Lesen

The Jeremy Days zurück auf der Bühne: Live im Januar 2019 im Hamburger Docks

The Jeremy Days zurück auf der Bühne: Live im Januar 2019 im Hamburger Docks

Jubiläumskonzert der Hamburger Popband im Januar 2019 The Jeremy Days kehren zurück auf die Bühne. Am 18.01.2019 tritt die Popband im Hamburger Docks auf. 1988 erschien das selbstbetitelte Debütalbum der Formation um Sänger Dirk Darmstaedter, die mit Hits wie „Brand New Toy“ oder „Rome Wasn’t Built In A Day“ oder „Are You Inventive?“ die Catchyness englischer Indie-Pop-Bands der 80er-Jahre in die hiesige Musikszene transportierte und anschließend noch vier weitere Platten aufnahm, bevor sie sich Mitte…

Lesen

Fleet Foxes live in Hamburg 2017 – Konzertreview

Fleet Foxes live in Hamburg 2017 – Konzertreview

  Überwältigender Art-Folk-Rock von den Fleet Foxes „Anstrengende Musik“, hört man einen Besucher zu seiner weiblichen Begleitung nach dem Konzert der Fleet Foxes im Hamburger Docks am 12.11.2017 sagen. Mitunter stimmt diese Aussage sogar und doch ist diese „anstrengende Musik“ überwiegend überwältigend. Dessen wird man sich erst richtig bewußt, wenn das Sextett um Sänger und Gitarrist Robin Pecknold eine Art Best-Of-Programm aus den drei bisher veröffentlichten Alben, dem selbstbetitelten Debüt von 2008, „Helplessness Blues“ aus…

Lesen

Das Reeperbahn Festival 2016: Vierter und letzter Tag – Konzertreview

Das Reeperbahn Festival 2016: Vierter und letzter Tag – Konzertreview

Mit Norma Jean Martine, Rhonda, Alexandra Savior, The Head And The Heart und Deap Vally von Gérard Otremba Zur Tagesschauzeit um 20 Uhr beginnt am 24.09.2016 das Konzert von Norma Jean Martine im Nochtspeicher und bildet den Auftakt für Sounds & Books am vierten und letzten Tag des diesjährigen Reeperbahnfestivals. Die 25-jährige New Yorkerin lebt seit fünf Jahren in London, ihr ursprünglich für den Herbst des Jahres angekündigtes Debütalbum Only In My Mind ist auf…

Lesen

Ryan Adams live in Hamburg – Konzertreview

Ryan Adams live in Hamburg – Konzertreview

Ein berauschender Ryan Adams-Auftritt am 01.07.2015 im Hamburger Docks von Gérard Otremba Ryan Adams hat uns mit Heartbreaker, Gold und Cold Roses mindestens drei Meisterwerke geschenkt und glänzte mit vielen weiteren großartigen Alben. Sein Alternative-Country-Americana-Rock’n’Roll huldigt immer den ganz

Lesen

The Head And The Heart live im Hamburger Knust 2014 – Konzertreview

The Head And The Heart live im Hamburger Knust 2014 – Konzertreview

Die Heimkehr der Folk-Rock-Helden aus Seattle von Gérard Otremba Fast ein wenig sentimental  und wehmütig erinnert sich Sänger und Gitarrist Josiah Johnson mitten während des Auftritts im Knust an das erste Konzert seiner Band The Head And The Heart außerhalb der USA und bedankt sich für den „handsome“ Umgang mit seiner Gruppe. Dieses Konzert fand im März 2011 einen Steinwurf vom Knust entfernt im Uebel & Gefährlich statt. Die in Seattle beheimatete Formation The Head…

Lesen

Death Cab For Cutie und The Head And The Heart live in Hamburg 2011

Death Cab For Cutie und The Head And The Heart live in Hamburg 2011

Neo-Folk-Rock und Gitarren-Pop-Rock live im Docks von Gérard Otremba So langsam erspielt sich die amerikanische Folk-Pop-Formation The Head And The Heart eine kleine, aber feine Fangemeinde in Deutschland. Bereits im März waren sie als Support von The Low Anthem in diesen Gefilden unterwegs und begeisterten dort das Publikum im mittleren Alter. Nun ist die Zielgruppe von Death Cab For Cutie eine durchaus jüngere als die von The Low Anthem. Trotzdem gibt es beim Auftritt im…

Lesen