Mats Eilertsen: And Then Comes The Night

Mats Eilertsen: And Then Comes The Night

Musik für die Stunden ohne Tageslicht von Mats Eilertsen Das Auditorio Stelio Molo in Lugano muss ein magischer Ort sein. Die Bühne etwa hüfthoch, die Wände holzvertäfelt und die Sitzplätze mit rotem Samt überzogen. Der norwegische Kontrabassist und Komponist Mats Eilertsen hat den besonderen Charakter und die spezielle Atmosphäre dieses Studios für das erste ECM-Album seiner Karriere als Leader ausgewählt. Zusammen mit dem fantastischen Drummer Thomas Strønen sowie Pianist Harmen Fraanje nahm er im Mai…

Lesen

Two Tribes – An Intercontinental Journey In Rhythm

Two Tribes – An Intercontinental Journey In Rhythm

Der Sampler „Two Tribes“ vereint die Bandbreite afrikanischer Rhythmen Manchmal vergisst man, wie groß Afrika eigentlich ist. Der Kontinent beherbergt fünf Dutzend Staaten und tausende ethnische Gruppen. Und eine unglaublich spannende Musikszene, die längst nicht nur Afrobeat und Reggae zu bieten hat. Zwölf Tracks auf „Two Tribes“ Wie sehr afrikanische Sounds die Musik in Europa beeinflusst, zeigt „Two Tribes – An Intercontinental Journey In Rhythm“. Der Sampler vereint zwölf Tracks von europäischen Musikern mit Wurzeln…

Lesen

Joe Lovano: Trio Tapestry – Albumreview

Joe Lovano: Trio Tapestry – Albumreview

Joe Lovano und das Orchester im Kleinformat Die Zahl der Veröffentlichungen, auf denen Joe Lovano mitgewirkt hat, ist inzwischen kaum mehr zu überblicken. Allein für ECM nahm der Saxofon-Koloss seit nunmehr fast vier Jahrzehnten Platten auf. Bislang allerdings nur als Sideman für Größen wie John Abercrombie, Steve Kuhn, Marc Johnson oder natürlich Paul Motion. Nun also die Premiere als Leader. Gemeinsam mit der Pianistin Marilyn Crispell und Schlagzeuger Carmen Castaldi hat er unter dem Namen „Trio Tapestry“ elf Stücke…

Lesen

Yonathan Avishai: Joys And Solitudes

Yonathan Avishai: Joys And Solitudes

Das Debüt des Pianisten Yonathan Avishai bei ECM Records Als Sideman für den Trompeter Avishai Cohen hat Yonathan Avishai bereits auf sich aufmerksam gemacht. Doch der israelische Pianist, der in Frankreich lebt, hat darüber hinaus auch ein eigenes Trio, zu dem Bassist Yoni Zelnik und Schlagzeuger Donald Kontomanou gehören. „Modern Times“ nennt sich die Formation, die sich in ihrer Arbeit dem stetigen Wandel widmet. „Joys And Solitudes“ ist das Debüt auf dem Label ECM, mit dem das Trio…

Lesen

Tal Arditi Trio: One Step Behind – Song des Tages

Tal Arditi Trio: One Step Behind – Song des Tages

Alles Gute für 2019 mit dem Song des Tages von Tal Arditi Trio Beginnen wir das Jahr 2019 mit etwas Jazz. Das Tal Arditi Trio sorgt mit „One Step Behind“ für den heutigen Song des Tages bei Sounds & Books. Tal Arditi ist ein israelischer, momentan in Basel und Berlin wohnhafter Gitarrist, dessen Debütalbum Portrait im Dezember bei Ancor Records in einer Special Vinyl Edition erschienen ist. Beim im Berliner Jazz-Club A-Train aufgenommenen Album begleiten…

Lesen

Van Morrison: The Prophet Speaks

Van Morrison: The Prophet Speaks

Eine reife Van  Morrison-Leistung September 2017: „Roll With The Punches“; Dezember 2017: „Versatile“; April 2018: „You’re Driving Me Crazy“; Dezember 2018: „The Prophet Speaks“. Respekt, Van Morrison. Vier neue Alben in 15 Monaten, das kommt nicht alle Tage vor. Der Meister aus Nordirland verfolgt auch auf The Prophet Speaks das Konzept der Vorgängerwerke und bietet einen Mix aus Eigen- und Fremdkompositionen, gespeist aus Blues, Soul, R&B und Jazz. Der Handrednerpuppe auf dem Cover seines 40….

Lesen

Vijay Iyer Sextet und Nik Bärtsch’s Ronin live in Hamburg

Vijay Iyer Sextet und Nik Bärtsch’s Ronin live in Hamburg

Starke ECM-JazzNight mit dem Vijay Iyer Sextet und Nik Bärtsch’s Ronin in der Hamburger Elbphilharmonie Zwei Hochkaräter an einem Abend: Die ECM JazzNight am 07.11.2018 in der Hamburger Elbphilharmonie war ein Schaulaufen des modernen Jazz. Wenige Monate vor dem 50. Geburtstag zeigten Nik Bärtsch’s Ronin und das Vijay Iyer Sextet stellvertretend die fortwährende Qualität und den ewigen Innovationsgeist des Münchener Labels. „Groove-Musik“ von Nik Bärtsch’s Ronin Den Auftakt macht Nik Bärtsch aus der Schweiz mit seinem…

Lesen

Überjazz 2018: Festivalreview

Überjazz 2018: Festivalreview

Das Überjazz 2018, ein Festival für Entdecker 28 Künstler an zwei Tagen, 18 davon zum ersten Mal in Hamburg: Das Überjazz ist ein echtes Entdeckerfestival. In vier Kampnagelhallen spielten Größen neben Newcomern und Comebackern. Die Vielfalt und die hohe Qualität des genrebefreiten Line-Ups waren einmal mehr bemerkenswert. Los ging es am Freitag um kurz nach 19 Uhr mit dem Gitarristen und Sänger Oscar Jerome. Im Quartett spielte der Londoner Songs aus seinem selbstbetitelten Debüt von…

Lesen

Keith Jarrett: La Fenice – Albumreview

Keith Jarrett: La Fenice – Albumreview

Keith Jarrett: Neues Solo-Live-Album „Seine schier endlose Diskographie zeugt von einer grenzenlosen Kunst und einer einzigartigen Persönlichkeit im Bereich des Jazz. Seine Herangehensweise und sein unverwechselbarer Stil sind so persönlich, dass sie ihn zu einem universellen Meister in der Geschichte der Musik machen.“ So begründet die Jury des Internationalen Festivals für zeitgenössische Musik der Biennale di Venezia ihre Entscheidung, Keith Jarrett in diesem Jahr mit einem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk auszuzeichnen. Keith Jarrett, der Eroberer…

Lesen

Leon Bridges live in Hamburg – Konzertreview

Leon Bridges live in Hamburg – Konzertreview

Leon Bridges verzückt Hamburg Es ist ein kalter Oktoberabend in Hamburg. So kalt, dass Leon Bridges eine schwarze Wollmütze trägt, als er am 25.10.2018,  um kurz nach 21 Uhr die Bühne im vollbesetzten Hamburger Docks betritt. Begleitet von einer siebenköpfigen Band (Drums, Bass, 2 Gitarren, Keys und je eine weibliche und ein männlicher BackgroundsängerIn) gibt der 29-Jährige mit dem Opener „If It Feels A Good (Then It Must Be)“ direkt die Devise für den Abend…

Lesen
1 2 3 12