Songs des Jahres 2018

Songs des Jahres 2018

Die 50 besten Songs des Jahres 2018 Nach den Büchern und den Alben (Konzerte folgen noch), nun also die Songs des Jahres 2018. Eine Art Königsdisziplin, ist die Auswahl für diese Liste scheinbar unendlich groß. Weshalb sie auch gleich 50 Titel umfasst. Und es hätten locker doppelt so viele hier Platz finden können, an Qualität mangelte es nicht. Aber irgendwann muss ein Schlusspunkt gesetzt werden. Einige Bands und KünstlerInnen tauchten bereits in der Alben-Liste auf,…

Lesen

Song des Tages: Outside Saskatoon von Espanola

Song des Tages: Outside Saskatoon von Espanola

  Mal wieder Kanada. Muss immer wieder sein, der Sprung über den Teich in das weite Land nördlich der USA. Und es lohnt sich auch diesmal, denn aus Toronto kommen Espanola und sorgen mit „Outside Saskatoon“ für den heutigen Song des Tages bei Sounds & Books. Hinter Espanola steckt der Songwriter Aaron Goldstein, der mit einigen Musikfreunden die Single „Outside Saskatoon“ aufgenommen hat, ein Rock-Kracher im besten Ryan Adams– und Bruce Springsteen-Stil. Viel Vergnügen mit…

Lesen

Die Top-Ten-Songs im Februar 2018

Die Top-Ten-Songs im Februar 2018

Die zehn Sounds & Books-Hits im Februar 2018 Auch der kürzeste Monat des Jahres hatte einige ganz wunderprächtige Songs anzubieten. Mit Vergifte dich von Isolation Berlin erschien sogar ein Album mit unzähligen Kandidaten für eine Top-Ten-Liste, ein Song dieses phänomenalen Longplayers hat es dann auch in die Februar-Charts bei Sounds & Books geschafft. Sicherlich ein Werk für eine vordere Platzierung bei den Alben des Jahres 2018. Doch soll die Monats-Top-Ten-Liste natürlich von möglichst vielen unterschiedlichen…

Lesen

Song des Tages: Baby, I Love You von Ryan Adams

Song des Tages: Baby, I Love You von Ryan Adams

  Mit „Baby, I Love You“, dem heutigen Song des Tages bei Sounds & Books, findet Ryan Adams wieder zurück in die Spur. Das Prisoner-Album war zuletzt vergleichsweise eine mittelprächtige Angelegenheit, aber bei „Baby, I Love You“ erklingen die Glocken, jubilieren die Gitarren und wir möchten mit Ryan Adams, dem junggebliebenen Romantiker, die ganze Welt umarmen.  Die Vorfreude auf das kommende Album steigt. Viel Vergnügen mit „Baby, I Love You“ von Ryan Adams (Beitragsbild: Ryan…

Lesen

Jason Isbell And The 400 Unit: The Nashville Sound – Album Review

Jason Isbell And The 400 Unit: The Nashville Sound – Album Review

  Glücklichmachende Americana-Melancholie Zu Beginn der Nuller-Jahre fiel Jason Isbell dem geneigten Musikkenner als Gitarrist und Songwriter der Americana-Alternative-Rock-Band Drive-By Truckers aus Athens, Georgia, auf. Nach einigen erfolgreichen Jahren verließ Isbell die Gruppe und zieht seit 2007 sein eigenes Ding durch. Zu Beginn mit seiner Begleitband The 400 Unit, später nur unter der Nutzung seines eigenen Namens. Mit den Alben Southeastern und Something More Than Free feierte er veritable Erfolge in den US-Charts, letzterer Longplayer…

Lesen

Korey Dane: Chamber Girls – Album Review

Korey Dane: Chamber Girls – Album Review

  Korey Dane auf den Spuren von Ryan Adams und Bruce Springsteen Wem das letzte Album von Ryan Adams zu brav und oberflächlich war, der greife zu Chamber Girls von Korey Dean. Das neue Album des Musikers aus Kalifornien, der als typisches „Skateboard Kid“ unter der Sonne von Long Beach aufwuchs, ist von ihm selbst produziert und innerhalb von 96 Stunden mit einigen guten Freunden fast komplett live in den Valentine Recording Studios in Los…

Lesen

Ryan Adams: Prisoner B-Sides – Album Review

Ryan Adams: Prisoner B-Sides – Album Review

  Mit den B-Sides wieder auf dem Weg zum Olymp Es gab mal eine Zeit, da veröffentlichte Ryan Adams gleich drei Meister-Alben in einem Jahr. Zuletzt sank nicht nur die Frequenz, mit der er neue Musik auf den Markt warf, sondern leider auch die Qualität. „Prisoner“ vom Februar dieses Jahres etwa erntete mehr Schulterzucken als Begeisterungsstürme. Und nun also noch die B-Sides? Will man das hören? Nun, man sollte. Denn es lohnt sich. Wem „Prisoner“…

Lesen

Sam Outlaw: Tenderheart – Albumreview

Sam Outlaw: Tenderheart – Albumreview

Tenderheart von Sam Outlaw ist mehr als nur ein neues Country-Album Als reiner Country-Musiker möchte Sam Outlaw scheinbar nicht durchgehen und nennt sein Output „SoCal Country“. Und obwohl vieles an seinem neuen Album Tenderheart nach Nashville und Texas klingt, liegt der 34-jährige Kalifornier mit seiner Einschätzung des „sogenannten Country“ nicht ganz falsch. Tenderheart ist nach Angeleno von 2015, das von Ry Cooder und dessen Sohn Joachim Cooder produziert worden ist, der zweite Longplayer Outlaws, den…

Lesen

Leif Vollebekk: Twin Solitude – Album Review

Leif Vollebekk: Twin Solitude – Album Review

Dezenter und filigraner Americana-Sound des kanadischen Songwriters Eines Tages fühlte sich Leif Vollebekk nicht mehr wohl mit seinen alten Songs. Bei seinen Konzerten inspirierten ihn nur noch Coverversionen von Ray Charles oder Townes van Zandt, zu Hause fühlte er sich nur noch beim Hören des Pink Moon-Albums von Nick Drake geborgen, ein Gefühl, das er in seinen Kompositionen nicht mehr fand. Mit den Songs seines dritten Longplayers Twin Solitude hat sich die Lage für den…

Lesen

Ryan Adams: Prisoner – Album Review

Ryan Adams: Prisoner – Album Review

Keine Ryan Adams-Glanztat, aber einige gute neue Songs Ryan Adams gehört zu den wenigen Genies, die der Rock-Pop in den letzten 20 Jahren hervorgebracht hat. Seine Alben mit Whiskeytown in der zweiten Hälfte der 90er Jahre waren ein Genuss, seine Soloplatten Heartbreaker, Gold, Love Is Hell Vol. 1+2 sowie Cold Roses die überragenden Werke seiner an sehr guten Platten nicht gerade armen Karriere. Aber auch Genies rufen nicht ständig ihr Potential ab, erst recht nicht,…

Lesen
1 2 3