Jeff Buckley: You And I – Album Review

Jeff Buckley: You And I – Album Review

Ein geniales Vermächtnis des viel zu früh verstorbenen Jeff Buckley von Gérard Otremba Als 1997 die Nachricht vom Tode Jeff Buckleys durchsickerte, stand die Welt für zahlreiche Musikenthusiasten eine Zeit lang still. Im Alter von 30 Jahren ertrank Jeff Buckley am 29.05. jenes Jahres während der Aufnahmen zu seinem zweiten Album bei einem Badeunfall in Memphis. Ein tragisches Ende eines Künstlers, dem zu wenig Zeit vergönnt war, sein geniales Talent zur vollen Blüte entfalten zu…

Lesen

Paul Rees: Robert Plant – Ein Leben

Paul Rees: Robert Plant – Ein Leben

Fundierte Biographie über den charismatischen Ex-Led Zeppelin-Sänger Robert Plant von Gérard Otremba Die betrübliche Nachricht zuerst: Wer noch immer auf eine Led Zeppelin-Reunion in Form einer Welttournee spekuliert (wie Sounds & Books es in seinem nimmermüden Idealismus tut), dem wird beim Lesen des Anfangs und des Endes der Biographie Robert Plant – Ein Leben von Paul Rees jede Illusion geraubt. Nur zu deutlich wird Robert Plants Abneigung gegen sein einstiges Rock-Schlachtschiff, das in ihm alle…

Lesen

Led Zeppelin: Presence, In Through The Out Door, Coda – Remastered Album Review

Led Zeppelin: Presence, In Through The Out Door, Coda – Remastered Album Review

Die letzten drei Led Zeppelin-Alben in der Reissue-Reihe von Gérard Otremba Sie prägten die 70er-Rock-Jahre wie kaum eine andere Band. Mit ihren ersten drei Alben überführten Jimmy Page, Robert Plant, John Paul Jones und John Bonham die härtere Rockgangart aus den 60ern in die 70er, Blues und Folk wie selbstverständlich als natürliche Stilmittel einsetzend. Mit dem vierten Album erlangten Led Zeppelin Weltruhm, dass das anschließende Houses Of The Holy leichte Abzüge in der B-Note erhielt,…

Lesen

Led Zeppelin: IV – Remastered Album Review

Led Zeppelin: IV – Remastered Album Review

Das Led Zeppelin-Meisterwerk mit Bonus-CD von Gérard Otremba Die von Jimmy Page beaufsichtigte und produzierte Remastered-Reihe der Led Zeppelin-Alben geht in die nächste Runde. Nach den Ende Mai dieses Jahres erschienenen ersten drei Platten, folgen nun das legändere vierte Album von 1971 mit dem Übersong „Stairway To Heaven“ sowie der

Lesen

Robert Plant: Lullaby And… The Ceaseless Roar – Album Review

Robert Plant: Lullaby And… The Ceaseless Roar – Album Review

Ein infizierendes und magisches neues Solo-Album von Robert Plant von Gérard Otremba Dieser Gesang! Robert Plant ist mit seiner Stimme auf Lullaby And… The Ceaseless Roar so Meilen weit weg von seinem aus Led Zeppelin-Zeiten bekannten Shout-Organ, ja geradezu andächtig und betörend singt der 66-jährige Brite auf seinem neuen Solo-Album, es ist ein außerordentliches Vergnügen, ihm dabei

Lesen

Led Zeppelin: I, II und III – Remastered Album Review

Led Zeppelin: I, II und III – Remastered Album Review

Die ersten drei Led Zeppelin-Alben neu remastered, samt Bonus-CDs von Gérard Otremba Bereits die Veröffentlichung von Celebration Day 2012 war ein großes Fest für alle Led Zeppelin- und Rockfreunde. Gefeiert wird nun weiter, denn die ersten drei Alben der englischen Heavy-Rock-Pioniere sind nun als Remastered Versionen mit Bonus-CDs erschienen. Wie sagte jemand im Bekanntenkreis mal so treffend: „Die Beatles, das ist Petting, die Stones, das ist Sex und Led Zeppelin, das ist

Lesen

Roy Harper: Man & Myth

Roy Harper: Man & Myth

Ein zeitloses, außergewöhnliches Album des 72-jährigen Briten von Gérard Otremba Welch ein zeitloses, aus der Zeit gefallenes Wunderwerk. Mit Man & Myth gelingt dem 72-jährigen englischen Songwriter Roy Harper eine wahrlich außergewöhnliche Platte, die eine breite Aufmerksamkeit verdient hätte. 1966 veröffentlichte Roy Harper mit The Sophisticated Beggar seinen ersten Longplayer, viele weitere folgten, doch halbwegs bekannt bei Musikhörern wurde Harper in erster Linie als Sänger des Songs „Have A Cigar“ auf dem Pink Floyd-Album Wish You Were Here. Einen gewissen…

Lesen

Haim live in Hamburg

Der Hype geht weiter: Haim rocken den Hamburger Gruenspan von Gérard Otremba Wer nach dem Hören des Debütalbums Days Are Gone meinte, die Haim-Schwestern seien süße Pop-Mäuschen, der hat sich gründlich geirrt. Süß sind die drei aus Kalifornien stammenden Musikerinnen schon, irgendwie, obwohl sich Este, Bassistin und mit 27 Jahren die Älteste im Bunde, erdenklich viel Mühe gibt, fiese Grimassen beim Auftritt am 25.11. 2013 im Hamburger Gruenspan zu ziehen. Aber nein, keine Disco-Queens, sondern…

Lesen
1 2 3