Top-Ten-Songs im März 2020

Top-Ten-Songs im März 2020

Die Liste der Top-Ten-Songs im März 2020 bei Sounds & Books Manchmal kann die Eingrenzung auf die Zahl “10” ein echter Fluch sein. So zum Beispiel bei der Erstellung der Liste der Top-Ten-Songs im März 2020. Zahlreiche persönliche Favoriten der im März vorgestellten Alben und Songs tummelten sich in der Vorauswahl, eine Reduzierung und Entscheidung für die zehn Auserwählten zog sich hin. Knapp an den Top-Ten vorbeigeschrammt sind Songs aus den neuen Alben von u.a….

Lesen

Jonathan Wilson: Dixie Blur – Albumreview

Jonathan Wilson: Dixie Blur – Albumreview

Mit seinem wehmütigen Americana-Album ist Jonathan Wilson scheinbar ganz bei sich angekommen Jonathan Wilson hat sich in den letzten Jahren als Produzent mindestens genauso einen guten Namen erarbeitet wie als Musiker. U.a. Father John Misty, Conor Oberst und Roy Harper griffen auf die Studiohilfe des 1974 in Kalifornien geborenen Multiinstrumentalisten zurück, als Gitarrist gehörte er zur Live-Band von Roger Waters, auf dessen letztem Album „Is This The Life We Really Want?“ er ebenfalls mitwirkte. Mit…

Lesen

Jonathan Wilson live in Hamburg 2018 – Konzertreview

Jonathan Wilson live in Hamburg 2018 – Konzertreview

Ein ausgezeichnetes Jonathan Wilson-Konzert im Hamburger Mojo Club Erstaunlich eigentlich, dass der Mojo Club am 11.09.2018 zwar gut gefüllt, aber leider nicht ausverkauft ist, vereint doch Jonathan Wilson die Fans von Pink Floyd, Neil Young, Tom Petty (für den er bereits in der Hamburger Barclaycard Arena als Support auftrat), The War On Drugs, Father John Misty und Deep Purple. Der 43-jährige Kalifornier ist genauso in der Welt des Prog-Rock zu Hause wie im Folk-Rock, Americana,…

Lesen

Die Top-Ten-Songs im März 2018

Die Top-Ten-Songs im März 2018

Zehn Lieblingssongs für den Monat März Die Auswahl für die Monats-Top-Ten-Liste war wieder einmal mannigfaltig, die Entscheidung schwierig, das Gerangel um die Spitzenpositionen groß. Letztendlich setzte sich Hamburg in einem Kopf-an-Kopf-Rennen gegen New York durch. Einige Songs des Tages im März, die gute Chancen auf eine Top-Ten-Platzierung in den Monatscharts haben, wie z.B. die neuen Singles von Courtney Barnett oder Damien Jurado, weisen auf im Mai erscheinende Alben hin, so dass die Wahrscheinlichkeit groß ist,…

Lesen

Song des Tages: There’s A Light von Jonathan Wilson

Song des Tages: There’s A Light von Jonathan Wilson

  “There’s A Light”, der heutige Song des Tages bei Sounds & Books, ist der wohl zugänglichste Track auf Jonathan Wilsons neuem Album Rare Birds. Ein unbeschwerter Westcoast-Folk-Rock, der auch dem Wilson-Vorgängerwerk Fanfare gut zu Gesicht gestanden hätte. Zusätzlich zur Musik führt uns auch das Video in die Früh-Siebziger-Zeit, und zwar direkt in den Beat-Club mit Uschi Nerke. Jonathan Wilson ist nächste Woche an dieses Terminen live in deutschland zu erleben: 27.03. Köln, Stadtgarten 28.03….

Lesen

Jonathan Wilson: Rare Birds – Album Review

Jonathan Wilson: Rare Birds – Album Review

Weniger Folk-Rock als auf Fanfare, aber wieder ein formidables Jonathan Wilson-Album Jonathan Wilsons Album Fanfare war ein Wunderwerk. Ein exquisiteres Folk-Rock-Album als die im Oktober 2013 veröffentlichte letzte Platte des nunmehr 43-jährigen, in Los Angeles lebenden Songwriters hat der Musikmarkt in den letzten zehn Jahren nicht erlebt. Stand die Wiederbelebung des Westcoast-Rock-Sounds (mit allerlei Ausflügen in Prog-Rock-Gefilde) im Vordergrund von Fanfare, so dreht Jonathan Wilson auf Rare Birds den Spieß um. Crosby, Stills, Nash &…

Lesen

Conor Oberst: Salutations – Album Review

Conor Oberst: Salutations – Album Review

Conor Oberst wieder in Bestform, jetzt bandverstärkt auf Salutations Zuerst eine Schreibblockade und dann das. Innerhalb kürzester Zeit zauberte Conor Oberst mit dem im letzten Jahr erschienenen Ruminations eines der grandiosesten Alben in seiner zwei Dekaden währenden Karriere. Die auf Piano, Akustikgitarre, Mundharmonika und Gesang skelettierten zehn Songs konnten es in ihrer Intensität mit Obersts Glanzleistungen zu Bright Eyes-Zeiten aufnehmen, das Genie des 37-jährigen war zurückgekehrt. Nur ein halbes Jahr nach Ruminations lässt der Mann,…

Lesen

Jonathan Wilson live in Hamburg – Konzertreview

Jonathan Wilson live in Hamburg – Konzertreview

Genuines Konzert mit großartigen Songs von Jonathan Wilson von Gérard Otremba Im Vorprogramm von Jonathan Wilson tritt am 07. April 2014 im Hamburger Uebel & Gefährlich zunächst John Lennon McCullagh auf. Der Teenager aus dem englischen Doncaster spielt die Mundharmonika wie der junge Bob Dylan und singt wie der jüngere Bruder von Jake Bugg. Interessante Talente wachsen im UK auf, denn auch das Quartett Syd Arthur stammt aus England und stimmt das Publikum mit einigen…

Lesen

Snowbird: moon – Album Review

Snowbird: moon – Album Review

Anmutige, fragile und elegante  Dream-Pop-Songs von Snowbird von Gérard Otremba Wäre Stephanie Dosen nicht von dieser Welt, müsste man sie für ein Feenwesen aus einer schöneren Welt halten. Die in Wisconsin aufgewachsene Sängerin und Texterin von Snowbird hat schon für Massive Attack und The Chemical Brothers live gesungen, spielte in ihren frühen Jahren bei der Ambient Techno-Band Virus, bevor sie 2003 mit Ghosts, Mice & Vagabunds ihr erstes Soloalbum

Lesen

Roy Harper: Man & Myth

Roy Harper: Man & Myth

Ein zeitloses, außergewöhnliches Album des 72-jährigen Briten von Gérard Otremba Welch ein zeitloses, aus der Zeit gefallenes Wunderwerk. Mit Man & Myth gelingt dem 72-jährigen englischen Songwriter Roy Harper eine wahrlich außergewöhnliche Platte, die eine breite Aufmerksamkeit verdient hätte. 1966 veröffentlichte Roy Harper mit The Sophisticated Beggar seinen ersten Longplayer, viele weitere folgten, doch halbwegs bekannt bei Musikhörern wurde Harper in erster Linie als Sänger des Songs „Have A Cigar“ auf dem Pink Floyd-Album Wish You Were Here. Einen gewissen…

Lesen
1 2