Hipgnosis – Das Gesamtwerk: Vinyl . Album . Cover . Art von Aubrey Powell

Hipgnosis – Das Gesamtwerk: Vinyl . Album . Cover . Art von Aubrey Powell

All die schönen, von Hipgnosis gestalteten Plattencover Die Covergestaltung eines der berühmtesten und meistverkauftesten Alben aller Zeiten geht auf ihr Konto. Jeder popaffine Mensch kennt das Prisma des Pink Floyd-Meilensteins „The Dark Side Of The Moon“, und die perfekte Hülle für diese spektakuläre Platte lieferte Hipgnosis, eine 1967 von Aubrey Powell und Storm Thorgerson gegründete Design-Agentur. In ihrem Londoner Studio in der Denmark Street setzte das kreative Kollektiv bis 1984 Maßstäbe in Sachen Plattencovergestaltung. Kaum…

Lesen

Joe Henry: Thrum – Album Review

Joe Henry: Thrum – Album Review

  Ein weiteres Highlight in Joe Henrys Oeuvre Zuletzt wandelte er mit Billy Bragg auf Country-Pfaden. Jetzt ist Joe Henry wieder in seinem eigenen Sound-Kosmos unterwegs. Es ist eine Welt voller akustischer Gitarren und Melodien in Moll, voller Geschichten über die großen Gefühle kleiner Leute. Der Überschwang ist nicht Henrys Sache, sein Zugang zur Welt ist der Zweifel, die Skepsis. Das ist mit ein Grund dafür, warum seine Musik so tief geht. „Thrum“, sein 14….

Lesen

Brian May: Queen in 3D

Brian May: Queen in 3D

  Ein facettenreiches und beeindruckendes Queen-Buch Wie gut, dass es die Frühstücksflocken der Firma Weetabix gibt, denn sonst hätte die Queen-Biografie in 3D von Gründungsmitglied und Leadgitarrist Brian May womöglich gar nicht entstehen können. „Dieses Buch ist eine Reise“, schreibt Brian May im Vorwort, und die Reise beginnt im Jahr 1959, als die Songs von Buddy Holly, Little Richard und Elvis Presley im Radio gespielt und auf Vinyl gepresst wurden. Doch der damals zwölfjährige Brian…

Lesen

Alice Cooper: Paranormal – Album Review

Alice Cooper: Paranormal – Album Review

Keine normale, aber eine sehr erfreuliche neue Alice Cooper-Platte   Laut Duden bezeichnet das Adjektiv „paranormal“ etwas nicht auf natürliche Weise Erklärbares oder Übersinnliches. Alice Cooper hat in seiner Karriere immer gerne mit Paranormalität gespielt. Immerhin hat er sich auf der Bühne hundertfach enthaupten lassen und ist wieder auferstanden. Vielleicht wurde Coopers Musik gerade wegen solcher Spielereien nie so richtig ernst genommen. Dabei hat er gleich ein halbes Dutzend großer Glam- bzw. Hardrockplatten veröffentlicht. Auch…

Lesen

Matt Thorne: Prince – Die Biografie

Matt Thorne: Prince – Die Biografie

Erinnerungen an ein Genie Als Prince Roger Nelson am 21. April 2016 starb, riss die eine gigantische Lücke in die Popwelt. Erst mit seinem Tod wurde vielen die Bedeutung, der Einfluss, die Genialität des kleinen Mannes offenbar. Es muss etwas dran sein, wenn so unterschiedliche Größen wie Bruce Springsteen, Tom Petty, Alicia Keys, Lenny Kravitz, Gene Simmons oder Justin Timberlake den Mann als „Genie“, „Jahrhunderttalent“ oder „Ausnahmekünstler“ preisen. Eric Clapton soll auf die Frage, wie…

Lesen

Marianne Faithfull: No Exit

Marianne Faithfull: No Exit

Der Triumphzug der Marianne Faithfull von Sebastian Meißner Es war 1968. Die Rolling Stones auf Tour mit dem „Rock’n’Roll Circus“. Im Gepäck unter anderem Taj Mahal, Jethro Tull, The Who und John Lennon. Und eine junge, 22-jährige Blondine mit unendlich traurigen Rehaugen, die ihren Song „Something Better“ in einem lila Kleid sang. Sitzend. Und mit dieser Stimme, die sie zur weiblichen Speerspitze der British Invasion in den USA machen und sie durch eine beispiellose Karriere…

Lesen

Torsten Woywod: In 60 Buchhandlungen durch Europa

Torsten Woywod: In 60 Buchhandlungen durch Europa

Der verführerische Glanz von Buchhandlungen bei der Buchpremiere im Verlagshaus Edel Text und Fotos von Gérard Otremba Er habe sich einen Traum erfüllt und es sei die beste Entscheidung seines Lebens gewesen, resümiert Torsten Woywod. Nachdem der gelernte Buchhändler im Jahre 2015 einen Artikel über eben jenen Traum, Buchhandlungen in Europa zu besuchen, schrieb, sind sehr schnell drei bekannte Reisebuch-Verlage darauf aufmerksam geworden und spendierten ihm ein Interrail-Ticket. Woywods damaliger Arbeitgeber, die Mayersche Buchhandlung in…

Lesen

Paul Rees: Robert Plant – Ein Leben

Paul Rees: Robert Plant – Ein Leben

Fundierte Biographie über den charismatischen Ex-Led Zeppelin-Sänger Robert Plant von Gérard Otremba Die betrübliche Nachricht zuerst: Wer noch immer auf eine Led Zeppelin-Reunion in Form einer Welttournee spekuliert (wie Sounds & Books es in seinem nimmermüden Idealismus tut), dem wird beim Lesen des Anfangs und des Endes der Biographie Robert Plant – Ein Leben von Paul Rees jede Illusion geraubt. Nur zu deutlich wird Robert Plants Abneigung gegen sein einstiges Rock-Schlachtschiff, das in ihm alle…

Lesen

Dirk Darmstaedter: Before We Leave – Album Review

Roots-Rock, Pop und Americana auf hohem Niveau von Gérard Otremba Es war nicht nur der Single-Hit „Brand New Toy“ seiner damaligen Band The Jeremy Days, die Dirk Darmstaedter in das deutsche Pop-Bewusstsein hievte. Auf dem selbstbetitelten Debütalbum der Jeremy Days sang der in Hamburg geborene Darmstaedter noch weitere catchy Popsongs wie

Lesen

Lana Del Rey: Ultraviolence – Album Review

Die unendliche Traurigkeit der Lana Del Rey von Gérard Otremba Mit „Video Games“ verzauberte Lana Del Rey vor zwei Jahren die ganze Welt. Die lakonische Coolness der amerikanischen Sängerin berührte die Menschen, die Männer lagen der traurigen Diva zu Füßen, das Debütalbum Born To Die verkaufte sich millionenfach. Ein Überraschungscoup, zweifellos. Leider enthielt Born To Die durchaus auch verzichtbare Ausflüge in HipHop-Gefilde und Eighties-Reminiszenzen, die im krassen Widerspruch zur elegischen Schönheit von „Video Games“ oder…

Lesen