Bernhard Schlink: Die Frau auf der Treppe – Roman

Bernhard Schlink: Die Frau auf der Treppe – Roman

Ein leider enttäuschender neuer Roman von Bernhard Schlink von Gérard Otremba Bevor Bernhard Schlink 1995 mit Der Vorleser die Literaturwelt im Sturm eroberte, und anschließend den nicht minder lesenswerten Erzählband Liebesfluchten veröffentlichte, schrieb er zwei ausgezeichnete Kriminalromane. Selbs Justiz, gemeinsam mit Walter Popp, und Selbs Betrug, 2001 folgte mit Selbs Mord der Trilogie-Abschluss, gehören zu den wichtigsten und

Lesen

Graham Nash: Wild Tales – Ein Rock’n’Roll-Leben

Graham Nash: Wild Tales – Ein Rock’n’Roll-Leben

Ein Folk-Rock-Musketier erinnert sich von Gérard Otremba Diese Engländer und ihre Queen. Sogar der längst mit einem amerikanischen Pass ausgestattete Graham Nash macht den stolzen Diener, um sich als Officer of the Order of the British Empire ehren zu lassen. Das war im Jahre 2010, Graham Nash damals 68 Jahre alt und seine musikalischen Verdienste als Mitglied von Crosby, Stills, Nash & Young lassen die englische Herkunft des

Lesen

Elizabeth Ellen: Die letzte Amerikanerin – 12 Storys

Elizabeth Ellen: Die letzte Amerikanerin – 12 Storys

Knallharte, radikale Storys über Sex, Gewalt und tiefe Sehnsüchte von Gérard Otremba Elizabeth Ellen ist eine in Michigan lebende Autorin und Mitherausgeberin des Literaturmagazins Hobart. Der Geschichtenband Die letzte Amerikanerin umfasst eine Auswahl von zwölf Erzählungen aus ihrem in den USA unter dem Titel Fast Machine veröffentlichten Buch. Elizabeth Ellen entwickelt einen schonungslosen, radikalen und manchmal, dem Inhalt angemessen, auch brutalen Schreibstil. Deutlicher und realitätsnäher geht es kaum, um die Auswüchse von Sex, Drogen und…

Lesen

Hans Herbert Grimm: Schlump

Ein wiederentdeckter, schelmenhafter Antikriegsroman von Gérard Otremba Er hatte Glück, der Schlump. Eigentlich heißt der Schlump Emil Schulz mit bürgerlichen Namen. Nach einem Lausbubenstreich in jungen Jahren ward er von einem Schutzmann mit den Worten „Du Schlump!“ getadelt, fortan hieß und blieb er einfach Schlump. Und wer sich wie ein Schelm dieses negativ konnotierten, und trotzdem irgendwie liebevollen (Schimpf-)Namens bedient, der zieht auch, wie so viele junge Menschen seiner Generation, euphorisch, jugendlich unbekümmert und

Lesen

Leonardo Padura: Ketzer

Leonardo Padura: Ketzer

Das geniale literarische Meisterwerk von Leonardo Padura von Gérard Otremba Es gibt immer wieder zeitgenössische Romane, die aus der Vielzahl von guten bis sehr guten Büchern herausragen. Das Wahnsinnswerk Klang der Zeit des amerikanischen Autors Richard Powers ist so eins, auch die Trilogie Das Haus auf meinen Schultern von Dieter Forte hat verständlicherweise meinen literarischen Kanon im Sturm erobert. Ketzer, der neue Roman von Leonardo Padura, gehört nun ebenso in die Liste der unverzichtbaren Bücher,…

Lesen

Katrin Bauerfeind: Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag – Geschichten vom schönen Scheitern

Scheitern de Luxe mit Katrin Bauerfeind von Gérard Otremba Niemand scheitert so schön wie Katrin Bauerfeind. Die aus Internet und Fernsehen bekannte Journalistin und Moderatorin beschreibt in ihrem ersten Buch Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag – Geschichten vom schönen Scheitern allseits bekannte Themen und Alltagsbegebenheiten, an denen Katrin Bauerfeind meint, gescheitert zu sein. Die gebürtige Aalenerin erzählt ihre Erlebnisse und Gedanken mit Augenzwinkern, auf wohltuend amüsante Art, witzig und (selbst)ironisch. In 45…

Lesen

Donna Tartt: Neuer Roman Der Distelfink – Lesung im Hamburger Amerikazentrum

Donna Tartt: Neuer Roman Der Distelfink – Lesung im Hamburger Amerikazentrum

Der neue Roman von Donna Tartt als literarische „Ausnahmeerscheinung“ von Gérard Otremba Stephen King nennt den neuen Roman der amerikanischen Autorin Donna Tartt eine „Ausnahmeerscheinung“, wie die Gäste ihrer Lesung im Hamburger Amerikazentrum am 18.03.2014 im Gespräch mit Moderatorin Margarete von Schwarzkopf erfahren. Das ist zweifellos richtig und Donna Tartt „freue“ sich über das Kompliment von Stephen King, las sie doch im Alter von 14 Jahren begeistert dessen Roman

Lesen

Margriet de Moor: Mélodie d’amour

Intensive, obsessive Liebesabgründe von Margriet de Moor von Gérard Otremba Margriet de Moor lotet Extreme aus. In ihrem neuen Roman Mélodie d’amour ist es wieder einmal die Liebe, die in zahlreichen Facetten schon das Werk der niederländischen Schriftstellerin durchzog (wie z. B. in Der Virtuose, Der Jongleur, Die Verabredung oder Kreutzersonate),  und hier in tiefe Abgründe gerät. Jenseits jeglichen Kitsches und verklärter Romantik taucht de Moor in die Seelenlandschaften

Lesen

Szczepan Twardoch: Morphin

Szczepan Twardoch: Morphin

Ein rauschhafter, nervenaufreibender und irrsinnig gut erzählter Roman von Gérard Otremba „Schwere Kost“, urteilte Vitali Klitschko in einer Werbung über Leo Tolstoi. Leicht hat es der polnische Autor Szczepan Twardoch dem Leser auch nicht gemacht. Sein Opus Magnum Morphin ist ein auf knapp 600 Seiten ausgelegtes, faszinierendes und doch immer wieder verstörendes und durchaus auch schwer zugängliches Werk. Die Geschichte des 30-jährigen Konstanty Willemann ist im „vergewaltigten“ Warschau des Jahres 1939 angesiedelt. Willemann, ein Bonvivant,…

Lesen

Arne Dahl: Neid

Neuer, großartiger Thriller des schwedischen Autors Arne Dahl von Gérard Otremba „Krieg, Gewalt und Verbrechen sind und bleiben die besten Geschäftsideen in dieser Welt“, sagt Paul Hjelm, der Chef der Opcop-Gruppe in Arne Dahls neuem Thriller Neid, bereits ein Jahr nach Zorn, wie üblich im Piper Verlag, erschienen. Es ist einerseits zwar ein zynischer Satz, andererseits von Hjelm gar nicht wirklich so gemeint, denn am Wahrheitsgehalt

Lesen
1 6 7 8 9 10