Marianne Philips: Die Beichte einer Nacht

Marianne Philips: Die Beichte einer Nacht

Wiederentdeckung des 1930 veröffentlichten, intensiven Romans „Die Beichte einer Nacht“ der niederländischen Autorin Marianne Philips Die 1886 im Amsterdam geborene Marianne Philips war Mitglied der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei und wurde 1919 als eine der ersten Frauen in den Gemeinderat ihres Wohnortes Bussum gewählt. Ihr politisches Engagement teilte sie mit der Haushaltsführung sowie der Erziehung dreier Kinder. Philips erkrankte Ende der 20er-Jahre und fand während einer psychoanalytischen Behandlung zum Schreiben. „Die Beichte einer Nacht“, ihr zweiter, 1930…

Lesen

R. R. Sul: Das Erbe – Roman

R. R. Sul: Das Erbe – Roman

24 / 7 Helmpflicht Von klein auf wurde Wolf von seiner Mutter eingeflüstert, dass er unheilbar krank sei. Jahrelang lebt und spielt der Junge in der Nacht – dann, wenn alle anderen Kinder schlafen. Freundschaften sind also eine ihm unbekannte Beziehungsform. Später darf er die Wohnung nur mit Motorradhelm verlassen. Was okay sein mag, wenn man volljährig ist und einen Zweiradführerschein hat. Nicht aber, wenn man, wie in Wolfs Fall, sieben Jahre alt ist und…

Lesen

Buchbesprechungstag in Hamburg mit Karla Paul und Rainer Moritz

Buchbesprechungstag in Hamburg mit Karla Paul und Rainer Moritz

72 Neuerscheinungen beim Buchbesprechungstag im Hamburger Magazin-Kino Zweimal im Jahr veranstaltet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Nord den Buchbesprechungstag, jeweils im Frühjahr und Herbst. Das literarische Rüstzeug für den Herbst und Winter 2018 gaben am 28.10. im Hamburger Kino „Magazin“ die Kulturjournalistin Karla Paul sowie Prof. Dr. Rainer Moritz (Leiter des Hamburger Literaturhauses, Autor, Übersetzer und Kritiker) dem Publikum mit auf den Weg. 72 Bücher aus dem Dickicht der Herbstneuerscheinungen stellten Karla Paul und Rainer…

Lesen

Kathrin Weßling: Super, und dir? – Roman

Kathrin Weßling: Super, und dir? – Roman

Kathrin Weßling legt mit dem Roman „Super, und dir?“ den Nerv einer ganzen Generation offen Marlene Beckmann könnte man als eine klassisch weiße und heterosexuelle, gut ausgebildete, privilegierte und hübsche Frau beschreiben, die es in ihrem Leben geschafft hat: Abitur als Jahrgangsbeste, große Wohnung mit ausgewählt geschmackvollen Möbeln in einer hippen Großstadt, ein attraktiver Freund, eine Stelle als Volontärin für Social Media bei ihrem Wunschunternehmen. Doch hinter der sorgfältig geschminkten Fassade der 31-jährigen bröckelt es…

Lesen

Mareike Fallwickl: Dunkelgrün fast schwarz – Roman

Mareike Fallwickl: Dunkelgrün fast schwarz – Roman

Dieser Roman wirkt wie ein Schnitt in die Brust Mareike Fallwickl ist ein Phänomen. Die 1983 geborene Österreicherin ist freie Lektorin, Texterin, Kolumnistin und Schriftstellerin. Darüber hinaus nimmt sie die sozialen Medien in Dauerbeschlag und sondert Posts über Mann und Kinder via Facebook und Twitter gefühlt im Minutentakt ab. Vielleserin ist sie zusätzlich, auf ihrem Blog Bücherwurmloch rezensiert Mareike Fallwickl die mindestens neunzig bis einhundertzwanzig im Jahr gelesenen Bücher mit lässiger und spitzer Feder. Okay,…

Lesen

Elena Ferrante: Meine geniale Freundin – Roman

Elena Ferrante: Meine geniale Freundin – Roman

Nicht nur eine geniale Freundin, auch ein genialer Roman von Gérard Otremba Am Ende von Meine geniale Freundin, dem ersten Band von Elena Ferrantes Tetralogie um die Freundschaft von Raffaella Cerullo und Elena Greco sind beide Protagonistinnen 16 Jahre jung und Raffaella feiert ihre Hochzeit. Eine inhaltliche Vorwegnahme, die von Elena Ferrante im, dem Prolog vorangestellten Personenverzeichnis angedeutet wird. Wir befinden uns zu Beginn der 60er Jahre im italienischen Neapel. Elena Greco, von allen Lenù…

Lesen
1 2 3 4