Anke Stelling: Schäfchen im Trockenen – Roman

Anke Stelling: Schäfchen im Trockenen – Roman

Der Anke Stelling-Rundumschlag durch die deutsche Mittelstandsgesellschaft Anke Stelling hat nach „Bodentiefe Fenster“, mit dem sie auf der Longlist des Deutschen Buchpreises sowie auf der Hotlist der unabhängigen Verlage 2015 stand und der im gleichen Jahr mit dem Melusine-Huss-Preis ausgezeichnet worden ist, erneut einen Prenzlauer Berg-Roman geschrieben. „Schäfchen im Trockenen“ heißt das neue Werk der 1971 in Ulm geborenen und in Berlin lebenden Schriftstellerin, für den sie den diesjährigen Preis der Leipziger Buchmesse gewann. In…

Lesen

Kai Wieland: Meine Top-Ten-Alben

Kai Wieland: Meine Top-Ten-Alben

Der Schriftsteller Kai Wieland stellt seine zehn Lieblingsalben vor Zuletzt hatten wir die Liste der Top-Ten-Alben von Michael Kleeberg im Programm, nun präsentiert uns Kai Wieland seine zehn Lieblingsalben. Der in Stuttgart ansässige Autor hat letztes Jahr seinen auch bei Sounds & Books besprochenen Debütroman „Amerika“ bei Klett-Cotta veröffentlicht. Ein hervorragender Roman, der es konsequenterweise in die Liste der zehn besten Bücher des Jahres 2018 geschafft hat. Erfreulicherweise hat sich Kai Wieland bereit erklärt, eine…

Lesen

Marion Brasch: Lieber woanders – Roman

Marion Brasch: Lieber woanders – Roman

Marion Brasch lotet die Möglichkeiten von Zufall und Schicksal aus Mit ihrem Debütroman „Ab jetzt ist Ruhe – Roman meiner fabelhaften Familie“ hat Marion Brasch 2011 eines der eindrucksvollsten Prosawerke über das Leben in der DDR veröffentlicht. Drei Jahre später folgte die auch an dieser Stelle rezensierte, magisch-illustre Geschichte „Wunderlich fährt nach Norden“ samt eines wunderlich-kauzigen Protagonisten und seines einwöchigen, teils surrealen Trips in unbekannte Gefilde. Auf seiner Reise lernte Wunderlich in einem Dorf die…

Lesen

Mary Shelley: Frankenstein oder Der moderne Prometheus

Mary Shelley: Frankenstein oder Der moderne Prometheus

Der zeitlose Geniestreich der Mary Shelley Gemeinsam mit ihrem Mann Percy reiste Mary Shelley im Sommer 1816 in die Schweiz und fand sich in der Nachbarschaft von Lord Byron am Genfer See wieder. Der Sommer sei „unfreundlich“ gewesen und aufgrund „des unablässigen Regens mussten wir oft tagelang zu Hause bleiben“, schreibt Mary Shelley in der Einleitung der Neuauflage ihres Romans „Frankenstein“ von 1831, die im Anhang der Manesse-Neuausgabe zu finden ist. Die Shelleys, Lord Byron…

Lesen

Julian Barnes: Die einzige Geschichte

Julian Barnes: Die einzige Geschichte

Die etwas andere Reifeprüfung des Julian Barnes Die Ausgangskonstellation erinnert unweigerlich an Charles Webbs Roman „Die Reifeprüfung“, bekannt geworden durch die Verfilmung von Mike Nichols mit Dustin Hoffman in der Hauptrolle. Junger Student beginnt eine Liaison mit einer Frau, die alterstechnisch seine Mutter sein könnte. Doch im Gegensatz zu Benjamin Braddock, der mit Mrs. Robinson eine Affäre beginnt, sich aber in deren Tochter verliebt und mit dieser zum Schluss durchbrennt, entwickelt sich das Verhältnis von…

Lesen

Vea Kaiser: Rückwärtswalzer – Roman

Vea Kaiser: Rückwärtswalzer – Roman

Einfach kaiserlich, der neue Roman von Vea Kaiser Lorenz Prischinger steckt in einer schweren Lebenskrise. Der 31-jährige Schauspieler hat keinen Job, kein Geld und zu allem Überfluss hat ihn seine Freundin verlassen. Er suhlt sich schwer in seiner Larmoyanz und dann stirbt noch scheinbar überraschend sein Onkel Willi. Willi war der aus Montenegro stammende Mann von Tante Hedi, dessen Wunsch es immer war, in seiner Heimat begraben zu werden. Ein Wunsch, den Hedi sowie ihre…

Lesen

Moritz Hildt: Meine Top-Ten-Alben

Moritz Hildt: Meine Top-Ten-Alben

Der Schriftsteller Moritz Hildt stellt seine zehn Lieblingsalben vor Nach Daniel-Pascal Zorn und Elisabeth R. Hager, stellt nun Moritz Hildt seine Top-Ten-Alben bei Sounds & Books vor. Moritz Hildt, geboren 1985 in Schorndorf, ist freier Schriftsteller und promovierter Philosoph. Nach mehreren längeren Aufenthalten in New Orleans und dem US-amerikanischen Süden lebt, schreibt und arbeitet er gegenwärtig in Tübingen. Sein literarisches Debüt, der Roman Nach der Parade, ist im März 2019 im Berliner Verlag duotincta erschienen….

Lesen

Takis Würger: Stella – Roman

Takis Würger: Stella – Roman

Ein beklemmender, kein kitschiger Roman von Takis Würger Sie erlangte zweifelhafte Berühmtheit. Um sich und ihre Eltern zu schützen, arbeitetet Stella Goldschlag für die Geheime Staatspolizei und denunzierte untergetauchte Juden während des 2. Weltkriegs in Berlin. Ihre Eltern konnte sie trotzdem nicht vor dem Tod bewahren, kollaborierte jedoch weiter mit der Gestapo und wurde nach dem Krieg zu einer zehnjährigen Zuchthausstrafe wegen Beihilfe zu Mord verurteilt. In seinem zweiten Roman hat sich Takis Würger des…

Lesen

Matthias Nawrat: Der traurige Gast – Roman

Matthias Nawrat: Der traurige Gast – Roman

Ein neuer, kunstfertiger Roman von Matthias Nawrat Mit seinem vierten Roman „Der traurige Gast“ befindet sich Matthias Nawrat, der mit seiner zweiten Veröffentlichung „Unternehmer“ auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stand,  auf der Nominierungsliste für den Preis der Leipziger Buchmesse. Eine ähnliche Resonanz hat man bereits seinem letzten Werk „Die vielen Tode unseres Opas Jurek“ gewünscht, einem tragikomischen, gar  schelmischen Roman des 1979 im polnischen Opole geborenen Schriftstellers, der als zehnjähriger mit seiner Familie nach…

Lesen

Elisabeth R. Hager: Meine Top-Ten-Alben

Elisabeth R. Hager: Meine Top-Ten-Alben

Die Autorin Elisabeth R. Hager stellt ihre zehn Lieblingsalben vor Heute geht es in die zweite Runde unserer neuen Reihe „AutorInnen stellen ihre Top-Ten-Alben vor“. Wir hatten bereits Daniel-Pascal Zorn mit seinen Top-ten-Alben im Programm, nun hat sich die österreichische Schriftstellerin Elisabeth R. Hager, deren neuer Roman „Fünf Tage im Mai“ soeben im Klett-Cotta-Verlag erschienen ist, bereit erklärt, uns ihre zehn Lieblingsalben zu verraten. Wir wünschen viel Spaß bei der Auswahl von Elisabeth R. Hager…

Lesen
1 2 3 21