Robert Prosser: Gemma Habibi – Roman

Robert Prosser: Gemma Habibi – Roman

Robert Prosser und das Kämpfen und Überleben im Alltag und im Boxring Robert Prosser beginnt seinen neuen Roman „Gemma Habibi“ mit einem Boxkampf. Prossers Protagonist Lorenz steht im Halbfinale der österreichischen Staatsmeisterschaft 2015. Sofort überträgt der in Wien lebende Autor die Dynamik des Boxsports auf seinen Sprachstil, dem er – von nuancierten Abweichungen abgesehen – bis zum Ende treu bleibt. Noch bevor das Kampfurteil verkündet wird, blendet Robert Prosser zurück und lässt seinen Ich-Erzähler die…

Lesen

Leonardo Padura: Die Durchlässigkeit der Zeit

Leonardo Padura: Die Durchlässigkeit der Zeit

Leonardo Padura zeichnet im neuen Mario Conde-Roman ein erschütterndes Bild Kubas Mit dem „Havanna-Quartett“ berühmt geworden, lässt Leonardo Padura seinen Antihelden Mario Conde wieder durch Kubas Hauptstadt streifen. „Die Durchlässigkeit der Zeit“ heißt Paduras neuer, wie üblich von Hans-Joachim Hartstein übersetzter Roman um den ehemaligen Polizeikommissar Mario Conde, der seinen Job im letzten Havanna-Band „Das Meer der Illusionen“ an den Nagel hängte, um sich fortan als Buchantiquar durchs Leben zu schlagen. Das war 1989 und…

Lesen

Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex 3

Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex 3

Virginie Despentes bleibt radikal Im ersten Teil der Roman-Trilogie von Virginie Despentes stand der sukzessive Niedergang des Plattenhändlers Vernon Subutex im Mittelpunkt der Handlung. Im zweiten Band  baute die französische Schriftstellerin Subutex zu einem DJ-Guru im Underground auf, der eine Art gelebte Utopie zu ermöglichen schien.  Despentes hält ihr literarisches Niveau auch im abschließenden Teil der Subutex-Saga. Dieser beginnt mit einer Zugfahrt von Bordeaux nach Paris. Vernon leidet seit einiger Zeit an höllischen Zahnschmerzen, die…

Lesen

Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex – Roman

Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex – Roman

  Ein radikaler, rauschhafter und großartiger Gesellschaftsroman der französischen Autorin Virginie Despentes “Das Leben des Vernon Subutex” ist eine Chronik des stetigen Niedergangs seines Protagonisten. Das Leben des Vernon Subutex ist ein wahnsinniges Buch. Ein wahnsinnig gutes Buch. Zwanzig Jahre lang führte Vernon Subutex in Paris den Plattenladen Revolver (seinen Laden nach einem bedeutenden Beatles-Album zu nennen ist für jeden Musikenthusiasten ein genüssliches Bonmot), bevor er ihn aus wirtschaftlichen Gründen aufgeben musste. Anschließend ist Subutex…

Lesen

Ernst-Wilhelm Händler: München – Gesellschaftsroman

Ernst-Wilhelm Händler: München – Gesellschaftsroman

Ein Gesellschaftsroman über die reichen Snobs Münchens von Gérard Otremba Ernst-Wilhelms Händlers neues Buch München  nennt sich Gesellschaftsroman, bildet jedoch nur einen winzigen Ausschnitt unserer sozialen Wirklichkeit ab, nämlich den der Reichen und irgendwie auch Gelangweilten. Die Erbin Thaddea Klock, Anfang 30, besitzt zwei Angeberhäuser in Schwabing und Grünwald, macht sich als Therapeutin selbständig und schlittert in eine ernste Krise, als ihr Galeristen-Freund Ben-Luca sie mit ihrer besten Freundin, der Architektin Kata betrügt. Die kurzzeitigen…

Lesen

Jakob Hein: Kaltes Wasser – Roman

Jakob Hein: Kaltes Wasser – Roman

Das Geheimnis des Erfolgs: Als Hochstapler durch die Berliner Nachwendezeit von Gérard Otremba Friedrich Bender ist ein durchtriebener Schlawiner. Der Protagonist von Jakob Heins neuem Roman Kaltes Wasser durchschaut die Lücken im System und macht sie sich zu eigen. Nach der Wende 1989/90 entfernt sich der im Osten aufgewachsene Bender mit rasanter Geschwindigkeit von seiner Vergangenheit und erliegt den Reizen des Kapitalismus. „Die Vorstellung, allein durch Cleverness und ohne richtige Arbeit Geld verdienen zu können,…

Lesen

Donna Tartt: Neuer Roman Der Distelfink – Lesung im Hamburger Amerikazentrum

Donna Tartt: Neuer Roman Der Distelfink – Lesung im Hamburger Amerikazentrum

Der neue Roman von Donna Tartt als literarische „Ausnahmeerscheinung“ von Gérard Otremba Stephen King nennt den neuen Roman der amerikanischen Autorin Donna Tartt eine „Ausnahmeerscheinung“, wie die Gäste ihrer Lesung im Hamburger Amerikazentrum am 18.03.2014 im Gespräch mit Moderatorin Margarete von Schwarzkopf erfahren. Das ist zweifellos richtig und Donna Tartt „freue“ sich über das Kompliment von Stephen King, las sie doch im Alter von 14 Jahren begeistert dessen Roman

Lesen