T.C. Boyle: Hart auf Hart – Roman

Ein fesselnder und diskurswürdiger neuer Boyle-Roman von Gérard Otremba Wenn es hart auf hart kommt, muss man gewappnet sein. Gewappnet und bewaffnet ist Adam Stensen, die Hauptfigur in Hart auf Hart, T.C. Boyles neustem Roman, auf und für alle Fälle. Der 25-jährige,

Lesen

Michel Houellebecq: Unterwerfung – Roman

Michel Houellebecq: Unterwerfung – Roman

Ein diskussionswürdiger Roman, aber kein Skandal-Buch von Gérard Otremba Es ist ein erstaunliches Medienphänomen. Gibt man in der Suchmaschine die Stichworte „Houellebecq Unterwerfung Skandal“ ein, erhält man über 32000 Ergebnisse. Der neue Roman des französischen Autors Michel Houellebecq wurde bereits zum Skandal-Buch hochstilisiert, bevor es überhaupt auf dem Markt erschienen war. Nach dem Lesen der Lektüre stellt sich allein die

Lesen

Lavanya Sankaran: Die Farben der Hoffnung – Roman

Lavanya Sankaran: Die Farben der Hoffnung – Roman

Überzeugender Debütroman der indischen Autorin Lavanya Sankaran von Gérard Otremba Nicht nur der Titel von Lavanya Sankarans Debütroman verbreitet Zuversicht, auch der Erzählfluss und Sprachrhythmus von Die Farben der Hoffnung lassen den Leser freudig und optimistisch die 450 Seiten verschlingen. Lavanya Sankaran ist in Indien geboren, studierte in Pennsylvania, arbeitete als

Lesen

Bernhard Schlink: Die Frau auf der Treppe – Roman

Bernhard Schlink: Die Frau auf der Treppe – Roman

Ein leider enttäuschender neuer Roman von Bernhard Schlink von Gérard Otremba Bevor Bernhard Schlink 1995 mit Der Vorleser die Literaturwelt im Sturm eroberte, und anschließend den nicht minder lesenswerten Erzählband Liebesfluchten veröffentlichte, schrieb er zwei ausgezeichnete Kriminalromane. Selbs Justiz, gemeinsam mit Walter Popp, und Selbs Betrug, 2001 folgte mit Selbs Mord der Trilogie-Abschluss, gehören zu den wichtigsten und

Lesen

Marion Brasch: Wunderlich fährt nach Norden

Herr Wunderlich sucht das Glück von Gérard Otremba Dass Marion Brasch eine filigrane, pointierte und unterhaltsame Autorin ist, hat sie mit ihrem Debütroman Ab jetzt ist Ruhe hinlänglich bewiesen. Der 2011 erschienene „Roman meiner fabelhaften Familie“, wie es im Untertitel heißt, besitzt Witz, Ironie, Charme und zeichnet das Leben der Familie Braasch in der

Lesen
1 18 19 20 21 22