Götz Alsmann: In Rom – Albumreview

Götz Alsmann: In Rom – Albumreview

  Götz Alsmann auf dem Höhepunkt seiner Musikerlaufbahn     Seit „Götzi-Mausi“ die Fernseh-WG für immer verlassen hat, konzentriert er sich voll und ganz auf seine Musik – und aufs Reisen. Seine letzten beiden Alben widmete er jeweils großen Städten. Nach Paris und New York folgt nun mit „In Rom“ der letzte Teil seiner Städtetrilogie. Alsmann interpretiert darauf Schlager und Canzones aus Italien, die er ins Deutsche übersetzt hat. Klassiker wie „Azzuro“, „Mambo Italiano“, „Volare“…

Lesen

Max Richard Leßmann: Liebe in Zeiten der Follower – Album Review

Max Richard Leßmann: Liebe in Zeiten der Follower – Album Review

  Eine Glanztat in der deutschsprachigen Popmusik Vom Indie-Rock seiner Band Vierkanttretlager ist auf Max Richard Leßmanns Debütalbum nichts zu hören. Auf Liebe in Zeiten der Follower, allein der Titel hat eine Spitzenposition in den Charts verdient, wendet sich der 25-jährige Sänger und Songwriter dem ganz großen Pop zu. Eine zeitlose Popmusik, die zwischen Swing, Chanson und Big Band changiert. Popmusik, die sich vor den Beatles verneigt und die Burt Bacharach und Scott Walker liebt….

Lesen

Sun Ra: Singles – The Definitive 45s Collection 1952-1991 – Album Review

Sun Ra: Singles – The Definitive 45s Collection 1952-1991 – Album Review

Ein liebevoll kuratiertes Stück Musikgeschichte Er war eine der schillerndsten Figuren des Jazz. Und ein echter Innovator. Sun Ra, der als Herman „Sonny“ Blount geboren wurde, galt schon zu Lebzeiten als Mythos und Reizfigur. Sein musikalischer Output umfasst eine enorme Bandbreite von Doo Wop-Songs und Blues-Elegien über klassische Swing-Kompositionen bis hin zu Free Jazz-Orgien. Mit seinem „Space-Bop“ schuf er sogar ein eigenes Genre. Der breiten Masse blieb der exzentrische Virtuose mit seiner Musik ebenso ein…

Lesen

Van Morrison live in Hamburg – Konzertreview

Van Morrison live in Hamburg – Konzertreview

Ein souveräner Auftritt des nordirischen Altmeisters am 22.07.2015 im Hamburger Stadtpark von Gérard Otremba Ehre, wem Ehre gebührt. Im Vorprogramm von Van Morrison tritt das Hamburger Duo JOCO auf. Die Schwestern Cosima und Josepha Carl überzeugen mit ihrem traumhaft schönen Harmoniegesang, sich selbst spartanisch an Keyboard und Percussion begleitend. Anfang Juni erschien ihr in den Londoner Abbey Road Studios aufgenommenes Album Horizon, aus dem sie einige wunderbar Songs vortrugen, wie „Why Didn’t I See“, „Sailors“,…

Lesen

Ray Charles: King Of Cool – Album Review

Ray Charles: King Of Cool – Album Review

Eine Best-Of-Box des Rhythm & Blues-Meisters Ray Charles von Gérard Otremba Nachdem an dieser Stelle bereits über Best-Of-Compilations von Aretha Franklin und Otis Redding berichtet worden ist, erscheint in der gleichen Reihe nun eine CD-Box von Ray Charles. Wiederum auf drei CDs versammeln sich auf King Of Cool 73 Songs aus den Jahren 1952 bis 1963. Ein idealer Einstieg für alle, die sich mit dem Werk des 1930 in Georgia geborenen Sängers vertraut machen möchten….

Lesen

Marla Blumenblatt: Immer die Boys

Marla Blumenblatt bietet auf Immer die Boys eine charmante Mischung aus Rockabilly und Schlager-Pop von Gérard Otremba Respekt, Marla Blumenblatt, Respekt! Eine höchst amüsante und überaus interessante Mischung die uns die in Wien aufgewachsene Sängerin auf ihrem Debutalbum Immer die Boys liefert. Ein erfreulich flotter Mix aus Rockabilly, Schlager-Pop, Swing und Chanson, eine Stilübung zwischen Conny Froboess, Connie Francis, Catarina Valente, Peter Krauss, Bill Ramsey, Hildegard Knef, Nina Hagen und Element Of Crime.

Lesen
1 2