Beatsteaks: Yours – Album Review

Beatsteaks: Yours – Album Review

  Ein Heidenspaß mit den Beatsteaks Ihren Ruf als eine der besten deutschen Live-Bands verteidigen die Beatsteaks mit jedem Konzert aufs Neue. Ob Club oder Stadion: Die Berliner haben immer Bock und holen mit ihrer Energie auch die allerletzte Reihe in den Kollektiv-Rausch. Bei den Platten ist das im Grunde genommen nicht anders. Auch wenn natürlich jeder neue Output von einigen zunächst auch kritisch beäugt wird. Deutlich wurde das zuletzt beim selbstbetitelten Album von 2014….

Lesen

Vantastic – Eine Hommage an Van Morrison

Vantastic – Eine Hommage an Van Morrison

  CELTIC SWING Nordirland: Belfast. Ein Junge wird im August 1945 geboren. George Ivan Morrison. So um die 160 Zentimeter werden es später. Musik muss Bauch haben. Den hat er und die Klänge dazu sowieso. Von Geburt an. Der kleine Mann mit dem großen Hut. Fast 50 Alben hat er mittlerweile aufgenommen. Mit der Instrumentalnummer „Celtic Swing“ beginnt er in den letzten Monaten sein Konzert. Beschwingt kaufe ich mir 1983 diese Maxi-Single, fahre nach Hause…

Lesen

Song des Tages: Over Everything von Courtney Barnett und Kurt Vile

Song des Tages: Over Everything von Courtney Barnett und Kurt Vile

  Ein neues musikalisches Indie-Taumpaar. Courtney Barnett und Kurt Vile machen gemeinsame Sache und werden sofort von Sounds & Books mit einem Song des Tages belohnt. „Over Everything“ ist der erste Vorbote des Barnett & Vile-Albums Lotta Sea Lice, das am 13.10. via Marathon Artists erscheinen wird. Ein spannendes Projekt zweier großartiger Songwriter, das mit dem legeren, sechsminütigen Indie-Gitarren-Pop-Rock seinen Anfang nimmt. Viel Vergnügen mit „Over Everything“ von Courtney Barnett und Kurt Vile (Beitragsbild:  Pressefoto).

Lesen

Casper: Lang lebe der Tod – Albumreview

Casper: Lang lebe der Tod – Albumreview

Ein mutiger Casper hievt sich auf das nächste Level Wer sein neues Album mit 30 Sekunden Fanfare und einem Stück mit den Gaststars Blixa Bargeld, Dagobert & Sizarr eröffnet, hat sich einiges vorgenommen. Casper, der die Veröffentlichung seines vierten Albums um ein ganzes Jahr verschob, weil er mit dem damaligen Stand nicht zufrieden war, ist mit dem Vorgängeralbum zu einer Art Messias des Deutsch-Rap geworden, zu einem Heilsbringer, der Anhänger verschiedenster Genres vereint. Seit seinem…

Lesen

LCD Soundsystem: American Dream – Album Review

LCD Soundsystem: American Dream – Album Review

  Eines der wichtigsten Comebacks des Jahres Nach drei stilprägenden Alben zwischen 2005 und 2010 löste James Murphy seine Band 2011 – nach einem legendären Gig im New Yorker Madison Square Garden – auf. Nun sind LCD Soundsystem zurück – und klingen frisch wie eh und je. 47 Jahre alt ist Murphy inzwischen. Ein gefährliches Alter für Musiker, zu deren Gesamtkonzept eine gewisse jugendliche Coolness gehört. Entsprechend mischten sich unter die Jubelschreie nach Ankündigung des…

Lesen

Song des Tages: Don’t Lie To Me von Kate Ellis

Song des Tages: Don’t Lie To Me von Kate Ellis

  „Don’t Lie To Me“ von Kate Ellis heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Der Track ist auf dem Debütalbum von Kate Ellis zu finden, einer in Louisiana geborenen, in New York aufgewachsenen und mittlerweile in London lebenden Songwriterin. Das Album trägt den Titel Carve Me Out und ist am 16. Juni dieses Jahres bei River Red Records erschienen. „Don’t Lie To Me“ ist der Album-Opener und gibt mit seinem charmanten…

Lesen

Mogwai: Every Country’s Sun – Album Review

Mogwai: Every Country’s Sun – Album Review

  Mogwai spielen Musik für die Großbildleinwand Mogwai sind Meister darin, die Zeit zu dehnen. In ihren Songs verlieren sie sich minutenlang in der Wirkung einer Akkordfolge oder rhythmischen Figur und bauen Takt für Takt mächtige Soundgebilde. An diesem Erfolgsrezept haben sie auch auf dem neunten Studioalbum festgehalten. Einige Überraschungen gibt es dennoch. Während der Opener „Coolverine“ noch klassischer Mogwai-Stoff ist, ist der Folgetrack „Party In The Dark“ ein tanzbares Stück Disco-Pop, das man den…

Lesen

Siv Jakobsen: The Nordic Mellow – Album Review

Siv Jakobsen: The Nordic Mellow – Album Review

  Die große Songwriterschule nach Laura Marling Es kann kein Zufall sein, dass ausgerechnet Matt Ingram The Nordic Mellow von Siv Jakobsen produziert hat. Ingram war bereits bei A Creature I Don’t Know von Laura Marling als Musiker zu hören und hat deren Album Short Movie mitproduziert. Er scheint das richtige Händchen für spannende Songwriterinnen zu haben, die für die intensivsten emotionalen Momente der zeitgenössischen Popgeschichte sorgen. Und mit keiner anderen als der englischen Songwriter-Queen…

Lesen

Stephan Micus: Inland Sea – Album Review

Stephan Micus: Inland Sea – Album Review

  Erfrischende und inspirierende Musik mit außergewöhnlichen Instrumenten Es ist sein 22. Album für ECM Records. Damit dürfte Stephan Micus inzwischen Rekordhalter in dieser Disziplin sein. Dass er es immer wieder schafft, sich neue Konzepte und Sounds abzuringen und seine Hörer zu überraschen, liegt auch an der Reiseleidenschaft. Seit 48 Jahren erkundet er die Welt, sammelt und studiert Musikinstrumente und schafft mit ihnen neue Musik. Mit „Inland Sea“ nimmt der Multiinstrumentalist seine Hörer diesmal auf…

Lesen

Song des Tages: Reindeer King von Tori Amos

Song des Tages: Reindeer King von Tori Amos

  Keine zwei Wochen mehr, dann erscheint am 08.09. mit Native Invader das neue Album von Tori Amos. Vorher gibt es aber noch „Reindeer King“ von Tori Amos, dem neuen Album-Vorboten nach „Cloud Riders“ als Song des Tages bei Sounds & Books. Sieben verwunschene, elegische und mal wieder zutiefst bewegende Minuten, die Freude auf das Album wächst von Tag zu Tag. Viel Vergnügen mit „Reindeer King“ von Tori Amos (Beitragsbild: Paulina Otylie Surys).  

Lesen
1 2 3 8