Joshua Redman Quartet: Come What May

Joshua Redman Quartet: Come What May

Für sein neues Album umgibt sich Joshua Redman mit guten Freunden – und klingt frischer denn je Der Stellenwert von Joshua Redman für den modernen Jazz ist unbestritten. Der 50-Jährige gilt gleichermaßen als gescheiter Komponist sowie als gedankenschneller Improvisator auf dem Tenor-Saxofon. Elegant und entspannt, virtuos und variantenreich – vor allem live gilt der Kalifornier als sichere Bank. Und wurde nicht zuletzt deshalb jüngst für einen Grammy nominiert. Mit „Come What May“ wird Redman seinem…

Lesen

Bill Frisell & Thomas Morgan: Epistrophy

Bill Frisell & Thomas Morgan: Epistrophy

Auch auf ihrem zweiten Album begeistert das Duo Bill Frisell und Thomas Morgan mit Tiefgang und Spielwitz Vor gerade einmal zwei Jahren veröffentlichte das Duo sein erstes, vielgepriesenes und bei Sounds & Books besprochenes Album „Small Town„. Nun folgt mit „Epistrophy“ der zweite Streich. Erneut eine Live-Aufnahme aus dem Village Vanguard (das für Frisell sowas wie ein zweites Wohnzimmer sein dürfte). Und erneut ein Set, das sowohl Stücke aus dem Americana-Songbook (etwa „Red River Valley“…

Lesen

Vijay Iyer und Craig Taborn – The Transitory Poems

Vijay Iyer und Craig Taborn – The Transitory Poems

Vijay Iyer und Craig Taborn als Speerspitze des kreativen Pianospiels Die beiden kennen und schätzen sich schon länger und haben schon mal zusammen gespielt – in Roscoe Mitchells Band Note Factory. 17 Jahre ist das her. Seither gelten Vijay Iyer und Craig Taborn als Speerspitze des kreativen und einflussreichen Pianospiels. Vijay Iyer und Craig Taborn im Einklang Während es bei Note Factory um spontanes Komponieren, oder anders: um individuelles im kollektiven Improvisieren ging, liegt der Schwerpunkt ihres Duo-Projekts…

Lesen

Daniel Herskedal – Voyage

Daniel Herskedal – Voyage

Der Norweger Daniel Herskedal schafft auf „Voyage“ nie gehörte Klanglandschaften. In Brassbands spielt sie eine Rolle, klar. Ansonsten aber ist die Tuba noch immer ein Exot. Auch im Jazz. Dabei ist das Instrument viel mehr als nur ein Bassersatz. Den Beweis hat der Norweger Daniel Herskedal im Laufe seiner Karriere schon mehrfach geliefert. Mit „Voyage“, erschienen auf dem Londoner Label Edition Records, erreicht Herskedal nun ein ganz neues Level. Zwischen Jazz, Avantgarde, Kammermusik und Pop…

Lesen

Larry Grenadier: The Gleaners

Larry Grenadier: The Gleaners

Larry Grenadier und die vier Saiten einer Melodie Er hat schon für Paul Motian, Pat Metheny, Charles Lloyd, Joshua Redman oder zuletzt Wolfgang Muthspiel die Saiten gezupft. Vor allem aber ist er als Bassist des Brad Mehldau Trios bekannt. Mit „The Gleaners“ stellt Larry Grenadier nun sein erstes Solo-Werk vor. Ein großer Schritt für den 53-Jährigen: „Ich habe mich über Jahre hinweg damit zufriedengegeben, mit anderen Künstlern zusammenzuarbeiten, da ich das Gefühl hatte, dass es in ihrer Musik…

Lesen

Mats Eilertsen: And Then Comes The Night

Mats Eilertsen: And Then Comes The Night

Musik für die Stunden ohne Tageslicht von Mats Eilertsen Das Auditorio Stelio Molo in Lugano muss ein magischer Ort sein. Die Bühne etwa hüfthoch, die Wände holzvertäfelt und die Sitzplätze mit rotem Samt überzogen. Der norwegische Kontrabassist und Komponist Mats Eilertsen hat den besonderen Charakter und die spezielle Atmosphäre dieses Studios für das erste ECM-Album seiner Karriere als Leader ausgewählt. Zusammen mit dem fantastischen Drummer Thomas Strønen sowie Pianist Harmen Fraanje nahm er im Mai…

Lesen

Two Tribes – An Intercontinental Journey In Rhythm

Two Tribes – An Intercontinental Journey In Rhythm

Der Sampler „Two Tribes“ vereint die Bandbreite afrikanischer Rhythmen Manchmal vergisst man, wie groß Afrika eigentlich ist. Der Kontinent beherbergt fünf Dutzend Staaten und tausende ethnische Gruppen. Und eine unglaublich spannende Musikszene, die längst nicht nur Afrobeat und Reggae zu bieten hat. Zwölf Tracks auf „Two Tribes“ Wie sehr afrikanische Sounds die Musik in Europa beeinflusst, zeigt „Two Tribes – An Intercontinental Journey In Rhythm“. Der Sampler vereint zwölf Tracks von europäischen Musikern mit Wurzeln…

Lesen

Joe Lovano: Trio Tapestry – Albumreview

Joe Lovano: Trio Tapestry – Albumreview

Joe Lovano und das Orchester im Kleinformat Die Zahl der Veröffentlichungen, auf denen Joe Lovano mitgewirkt hat, ist inzwischen kaum mehr zu überblicken. Allein für ECM nahm der Saxofon-Koloss seit nunmehr fast vier Jahrzehnten Platten auf. Bislang allerdings nur als Sideman für Größen wie John Abercrombie, Steve Kuhn, Marc Johnson oder natürlich Paul Motion. Nun also die Premiere als Leader. Gemeinsam mit der Pianistin Marilyn Crispell und Schlagzeuger Carmen Castaldi hat er unter dem Namen „Trio Tapestry“ elf Stücke…

Lesen

Yonathan Avishai: Joys And Solitudes

Yonathan Avishai: Joys And Solitudes

Das Debüt des Pianisten Yonathan Avishai bei ECM Records Als Sideman für den Trompeter Avishai Cohen hat Yonathan Avishai bereits auf sich aufmerksam gemacht. Doch der israelische Pianist, der in Frankreich lebt, hat darüber hinaus auch ein eigenes Trio, zu dem Bassist Yoni Zelnik und Schlagzeuger Donald Kontomanou gehören. „Modern Times“ nennt sich die Formation, die sich in ihrer Arbeit dem stetigen Wandel widmet. „Joys And Solitudes“ ist das Debüt auf dem Label ECM, mit dem das Trio…

Lesen

Vijay Iyer Sextet und Nik Bärtsch’s Ronin live in Hamburg

Vijay Iyer Sextet und Nik Bärtsch’s Ronin live in Hamburg

Starke ECM-JazzNight mit dem Vijay Iyer Sextet und Nik Bärtsch’s Ronin in der Hamburger Elbphilharmonie Zwei Hochkaräter an einem Abend: Die ECM JazzNight am 07.11.2018 in der Hamburger Elbphilharmonie war ein Schaulaufen des modernen Jazz. Wenige Monate vor dem 50. Geburtstag zeigten Nik Bärtsch’s Ronin und das Vijay Iyer Sextet stellvertretend die fortwährende Qualität und den ewigen Innovationsgeist des Münchener Labels. „Groove-Musik“ von Nik Bärtsch’s Ronin Den Auftakt macht Nik Bärtsch aus der Schweiz mit seinem…

Lesen
1 2