Balto: Black Snake, Majove Blues – Song des Tages

Balto: Black Snake, Majove Blues – Song des Tages

Neue EP von Balto erscheint am 25.10.2019 Mit „Black Snake, Majove Blues“, dem heutigen Song des Tages bei Sounds & Books, kündigen Balto ihre gleichnamige EP an, die am 25.10.2019 via Total Reality Meltdown / Rola Music erscheint. Mit ihrem kernigen Americana-Roots-Rock, der zwischen Chuck Berry, Creedence Clearwater Revival, Status Quo und Wilco changiert, geht die Band aus Los Angeles im Herbst auf eine ausgedehnte Deutschland-Tour und gastiert auch für drei Auftritte in Hamburg (08.11….

Lesen

John Hiatt: The Eclipse Sessions – Albumreview

John Hiatt: The Eclipse Sessions – Albumreview

John Hiatt zeigt auch mit 66 Jahren seine ganze Klasse Es käme dann doch einem mittleren Wunder gleich, fände sich John Hiatt mal in den Top-Ten der Albumcharts in den USA oder in Deutschland wieder. Verdient hätte der 1952 in Indianapolis geborene Songwriter eine wesentlich größere Aufmerksamkeit allemal. Seit vielen Jahren bringt Hiatt Platten auf einem ähnlich gleich hohem Level heraus, und wenn schon keine Top-Ten-Platzierungen für seine Werke herausspringen, dann doch wenigstens die Aufnahme…

Lesen

The Devil Makes Three: Bad Idea – Song des Tages

The Devil Makes Three: Bad Idea – Song des Tages

  Neues The Devil Makes Three-Album Chains Are Broken am 24.08.2018 erschienen „Bad Idea“, der heutige Song des Tages bei Sounds & Books, befindet sich auf dem neuen The Devil Makes Three-Album Chains Are Broken, das gestern bei New West Records / PIAS / Rough Trade erschienen ist. Seit über 15 Jahren spielen Pete Bernhard (Gitarre), Lucia Turino (Bass) und Cooper McBean (Gitarre) zusammen, kennen sich im Punk-, Bluegrass- und Rockabilly aus und haben für…

Lesen

Song des Tages: Bad Poetry von Megan Nash

Song des Tages: Bad Poetry von Megan Nash

  Die kanadische Songwriterin Megan Nash zeichnet mit „Bad Poetry“ für den heutigen Song des Tages bei Sounds & Books verantwortlich. „Bad Poetry“ ist der Opener ihres am 30.03.2018 via Acronym Records / Timezone veröffentlichten neuen, zweiten Albums Seeker, mit dem Megan Nash momentan durch Deutschland und benachbarte Länder tourt, separat oder als Support von Shred Kelly. An diesen Terminen ist Megan Nash live zu erleben: 02.04.2018 Frankfurt, Schalander 03.04.2018 Wuppertal, Viertelbar 05.04.2018 Münster, Rote…

Lesen

Lucinda Williams live in der Hamburger Fabrik – Konzertreview

Lucinda Williams live in der Hamburger Fabrik – Konzertreview

  Lucinda Williams mit Bandbegleitung und vielen Highlights ihrer Karriere Die Hamburger Fans lieben „ihre“ Lucinda Williams heiß und innig und bejubeln dementsprechend ihren Auftritt am 25.08.2017 in der Hamburger Fabrik stürmisch. Wen wundert es? Schließlich zahlt es Ihnen die 1953 in Lake Charles, Louisiana, geborene Williams mit einem formidablen, 20 Songs umfassenden Konzert zurück. Ganz abgesehen von der Tatsache, dass die Songwriterin mit Car  Wheels On The Gravel Road und Essence zwei Alben in…

Lesen

Song des Tages: Rain von The Dead Lovers

Song des Tages: Rain von The Dead Lovers

  „Rain“ von The Dead Lovers heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Zu finden ist der Track auf dem am 09.06. veröffentlichten neuen Album Slow Black. Das in Berlin beheimatete Quintett um die Sänger und Songwriter Lula und Wayne Jackson zeigt auf „Rain“ ein gutes Gespür für prächtigen Roots- und Blues-Rock, garniert mit einer kleinen Prise Pop. Viel Vergnügen mit „Rain“ von The Dead Lovers (Beitragsbild: Pressefoto).

Lesen

Chuck Prophet: Bobby Fuller Died For Your Sins – Album Review

Chuck Prophet: Bobby Fuller Died For Your Sins – Album Review

Großartige Rockerlebnisse mit Chuck Prophet Ja, 2016 war ein schlechtes Jahr für den Rock’n’Roll. Der Verlust von David Bowie, Prince und Leonard Cohen schmerzt viele und auch Chuck Prophet betrauert Bowies Tod im Song „Bad Year For Rock And Roll“ und findet Trost beim Schauen von Peter Sellers-Filmen. „Bad Year For Rock And Roll“ ist der charmante Ohrwurm des neuen Prophet-Albums Bobby Fuller Died For Your Sins. Hookbetont mit „Uuuh“- und „Aaah“-Chören, hymnisch und euphorisch…

Lesen

Tom Petty and The Heartbreakers: Hypnotic Eye – Album Review

Tom Petty and The Heartbreakers: Hypnotic Eye – Album Review

Tom Petty and The Heartbreakers geben sich dem Sixties-Garage-Rock hin von Gérard Otremba Und am Anfang war das Gitarrenriff. Kein Monsterriff wie bei Black Sabbath, oder Led Zeppelin, nein, aber Bands wie die Rolling Stones, The Kinks oder The Troggs stehen für den Eingangsriff des Eröffnungssongs „American Dream Plan B“ sicherlich Pate. Ein wegweisender Beginn des 13. Studioalbums von Tom Petty und seinen Heartbreakers, denn vier Jahre nach dem letzten, Blues infizierten Longplayer Mojo, rückt…

Lesen