Torpus & The Art Directors live in Hamburg

Torpus & The Art Directors live in Hamburg

Das Jahresabschlusskonzert im vollbesetzten Knust-Heimspiel von Gérard Otremba Ja, wer hätte das gedacht. Selbst für Sönke Torpus, Sänger, Namensgeber und Gitarrist der Band Torpus & The Art Directors, ist der Erfolg des abgelaufenen Jahres noch nicht fassbar und beinahe unwirklich. Vor anderthalb Jahren noch ständige akustische Gastspiele in der Makrele-Bar auf St. Pauli und jetzt, am 20.12.2013 ein quasi ausverkauftes Knust. Immer wieder staunt Sönke Torpus über die „arschviel Leute“, die zu diesem Auftritt gekommen…

Lesen

Ian Clement: Drawing Daggers

Ein düsteres, aber spannendes Werk des Sängers von Wallace Vanborn von Gérard Otremba Normalerweise verdient sich Ian Clement als Sänger und Gitarrist der belgischen Formation Wallace Vanborn seine Sporen. Mit seinen Kollegen Dries Hoof und Sylvester Vanborm zelebriert Clement seit einigen Jahren einen emphatischen Wüsten-Stoner-Rock im Stil von Queens Of The Stone Age, was der Band schon den Spitznamen „Dampfwalze“ einbrachte. Ian Clements Album Drawing Daggers erinnert

Lesen

Damon: Song Of A Gypsy

Berauschender Psychedelic- Flower-Power-Rock-Pop von Gérard Otremba Der Schwarzmarktpreis für diese Platte ging in den vierstelligen Bereich. Ende der 60er Jahre von David Del Conte, alias Damon, in Eigenregie aufgenommen, verschwand die Aufnahme bald in der Versenkung, ebenso wie Damon selbst. Dessen Karriere begann schon zehn Jahre früher mit Doo-Wop und Surf-Pop-Songs. Im heiligen Hippie-Land Kalifornien sammelt er Erfahrungen mit Drogen wie LSD und Heroin, trifft auf George Harrison und Ravi Shankar und verschwindet

Lesen

Marla Blumenblatt live in Hamburg

Marla Blumenblatt live in Hamburg

Eine temperamentvolle Marla Blumenblatt begeistert mit ihrem Rockabilly das Hamburger Publikum in der Prinzenbar von Gérard Otremba Vielleicht sollten wir Journalisten in Bezug auf die Musik von Marla Blumenblatt nicht mehr von Schlager schreiben, oder gar nach einer Ironie dahinter suchen. Spätestens nach dem Konzert vom 14.12.2013 in der kuscheligen Hamburger Prinzenbar wird klar: It’s only Rock’n’Roll, but i like. Natürlich Rock’n’Roll mit deutschen Texten, der so originär klingt wie in den Zeiten, als die…

Lesen

Tocotronic live in Hamburg

Tocotronic live in Hamburg

Tocotronic rockt Hamburg von Gérard Otremba Keine andere deutsche Band hat es auf so elegante Art und Weise verstanden, den Indie-Rock an die Spitze der Charts zu führen wie Tocotronic. Als Nerds der sogenannten Hamburger Schule 1993 gestartet, schafften Sänger und Gitarrist Dirk von Lowtzow, Bassist Jan Müller und Schlagzeuger Arne Zank mit dem vierten Album Es ist egal, aber den Einzug in die Top-20 der deutschen Album-Charts. Unaufhaltsam ging es über K.O.O.K., Tocotronic, Pure…

Lesen

Okkervil River: The Silver Gymnasium

Okkervil River: The Silver Gymnasium

Die in Austin, Texas, beheimatete Band Okkervil River feiert mit The Silver Gymnasium den Americana-Indie-Rock-Pop von Gérard Otremba In der amerikanischen Band Okkervil River gibt es eine Konstante und die heißt Will Sheff. Der 37-jährige in New Hampshire geborene Frontmann von Okkervil River gründete die Formation 1998 und beschenkte der Fangemeinde in regelmäßigen Abständen ganz wunderbare, manchmal auch obskure Indie-Folk-Rock-Alben. Texter, Sänger und Gitarrist Sheff, das einzige noch verbliebene Gründungsmitglied von Okkervil River, benannt nach…

Lesen

Jonathan Wilson: Fanfare

Mit dem sensationellen Album Fanfare erklimmt Jonathan Wilson den Singer-Songwriter-Olymp von Gérard Otremba Dass Jonathan Wilson ein guter Musiker ist, davon konnten sich die Besucher der letztjährigen Tom Petty & The Heartbreakers-Tour und davor bei Wilco-Konzerten überzeugen. Dass sich der 38-jährige Amerikaner mit seinem zweiten Album Fanfare dann gleich in den Songwriter-Olymp katapultiert, ahnten damals vielleicht noch nicht viele. Doch genau das ist passiert. Mit Fanfare gelingt Wilson der ganz große Wurf, mit dem sich…

Lesen

Rebecca Ferguson: Freedom

Mit ihrer kraftvollen Soulstimme eilt Rebecca Ferguson dem großen Ruhm entgegen von Gérard Otremba Einen leichten Touch zum Glamourösen hatte die britische Soulsängerin Rebecca Ferguson bereits vor zwei Jahren, wie die Fotos im Booklet ihres Debutalbums Heaven bewiesen. Mit ihrem Zweitwerk Freedom entwickelt sich die aus Liverpool stammende Sängerin nun zur glamourösen Diva. Sie posiert für die Bookletaufnahmen wie einst Sade oder Whitney Houston, zwischen Vamp und Femme Fatal. Sehr graziös und omnipräsent. Den Schritt…

Lesen

Au Revoir Simone: Move In Spectrums

Charmanter, sirenenhafter Gesang zwischen Keyboards und Synthesizern von Gérard Otremba Alte Keyboards und Synthesizer, eine Drummachine und Gesang. Mehr benötigt die aus Brooklyn stammende Band Au Revoir Simone nicht, um musikalisch glücklich zu werden. Die drei Damen Erika Forster, Annie Hart und Heather D’Angelo schwelgen auch auf ihrem vierten Album Move In Spectrums im 80er-Pop. Doch wo uns damals die elenden Synthies die Jugend so manches Mal so richtig versaut haben, entdecken Au Revoir Simone…

Lesen

Haim live in Hamburg

Der Hype geht weiter: Haim rocken den Hamburger Gruenspan von Gérard Otremba Wer nach dem Hören des Debütalbums Days Are Gone meinte, die Haim-Schwestern seien süße Pop-Mäuschen, der hat sich gründlich geirrt. Süß sind die drei aus Kalifornien stammenden Musikerinnen schon, irgendwie, obwohl sich Este, Bassistin und mit 27 Jahren die Älteste im Bunde, erdenklich viel Mühe gibt, fiese Grimassen beim Auftritt am 25.11. 2013 im Hamburger Gruenspan zu ziehen. Aber nein, keine Disco-Queens, sondern…

Lesen
1 171 172 173 174 175 191