Die Fantastischen Vier: Captain Fantastic – Albumreview

Die Fantastischen Vier: Captain Fantastic – Albumreview

Immer Weitermachen: Fanta 4 setzen auch mit Album ihrem 10. Album jede Menge positive Energie frei

Passender könnte die Konstellation nicht sein, um die Evolution des deutschen Hip-Hop aufzuzeigen. Während im Rahmen der Echo-Verleihung über die Legitimation, den Verfall von Anstand und die allgemeine Verrohung bei Acts aus dem Battle Rap diskutiert wird, veröffentlichen Die Fantastischen Vier (Fanta 4), Geburtshelfer des Genres mit Mittelklassebackground und gänzlich gangstagenfrei, ihr 10. Studio-Album.

Die Fantastischen Vier Captain Fantastic Albumcover Sony Music„Captain Fantastic“ ist stilistisch und ideologisch so weit weg von den Echo-Ausgezeichneten, dass man ein gemeinsames Label-Dach bauen möchte. Muss man ja auch nicht. Smudo, Thomas D., Michi Beck und Andy Y. machen Popmusik mit Sprechgesang – und haben sich in den bislang 29 Jahren ihrer Karriere längst emanzipiert von Schubladendenken. Das neue Album ist dafür bester Beleg. Das mit Fanfaren-Intro startende Titelstück eröffnet eine Platte, die durchweg sympathisch ist und zudem einige Hits an Bord hat, die sich für eine Fanta-Best-Of qualifizieren könnten. Das mit Clueso recordete „Zusammen“ ist ein 1A-Radiohit, in „Fantarama“ und „Hitsin“ feiert sich das Quartett selbst mit Ohrwurmcharakter und auch die Energie des vorab ausgekoppelte „Endzeitstimmung“ ist mitreißend.

Fanta 4 schauen auf „Captain Fantastic“ ins Hier und Jetzt, blicken aber auch auf eine lange Vergangenheit zurück. Da wird der dicke Pulli ausgepackt, „Sie ist weg“ und „Die da“ wird rezitiert und das Hausmeister-Image gepflegt. Alles legitim, weil die Nostalgie nie überhand nimmt. In „Affen mit Waffen“ bringen die Fantas – allen voran Thomas D. – kritische Töne. Und das tröstende „Weitermachen“ als Albumausstieg ist ein Uplifter par excellence.  „Auch wenn sie das nicht im Radio spielen, werden wir damit die Stadien füllen. 40.000 Menschen, alle am Springen. Es ist, was es ist. Und es ist wieder Fanta-Zeit“ singen sie in „Hitsin“. Und werden Recht behalten. Die Fanta 4 sind eine Institution deutscher Popmusik. Etabliert und installiert, weil sie ein Niveau halten, das andere nicht vorübergehend erreichen.

„Captain Fantastic“ von Die Fantastischen Vier erscheint am 27.04.2018 bei Columbia Records / Sony Music (Beitragsbild: Platttencover).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben