Korey Dane: Chamber Girls – Album Review

Korey Dane: Chamber Girls – Album Review

  Korey Dane auf den Spuren von Ryan Adams und Bruce Springsteen Wem das letzte Album von Ryan Adams zu brav und oberflächlich war, der greife zu Chamber Girls von Korey Dean. Das neue Album des Musikers aus Kalifornien, der als typisches „Skateboard Kid“ unter der Sonne von Long Beach aufwuchs, ist von ihm selbst produziert und innerhalb von 96 Stunden mit einigen guten Freunden fast komplett live in den Valentine Recording Studios in Los…

Lesen

Ryan Adams: Prisoner B-Sides – Album Review

Ryan Adams: Prisoner B-Sides – Album Review

  Mit den B-Sides wieder auf dem Weg zum Olymp Es gab mal eine Zeit, da veröffentlichte Ryan Adams gleich drei Meister-Alben in einem Jahr. Zuletzt sank nicht nur die Frequenz, mit der er neue Musik auf den Markt warf, sondern leider auch die Qualität. „Prisoner“ vom Februar dieses Jahres etwa erntete mehr Schulterzucken als Begeisterungsstürme. Und nun also noch die B-Sides? Will man das hören? Nun, man sollte. Denn es lohnt sich. Wem „Prisoner“…

Lesen

Sam Outlaw: Tenderheart – Albumreview

Sam Outlaw: Tenderheart – Albumreview

Tenderheart von Sam Outlaw ist mehr als nur ein neues Country-Album Als reiner Country-Musiker möchte Sam Outlaw scheinbar nicht durchgehen und nennt sein Output „SoCal Country“. Und obwohl vieles an seinem neuen Album Tenderheart nach Nashville und Texas klingt, liegt der 34-jährige Kalifornier mit seiner Einschätzung des „sogenannten Country“ nicht ganz falsch. Tenderheart ist nach Angeleno von 2015, das von Ry Cooder und dessen Sohn Joachim Cooder produziert worden ist, der zweite Longplayer Outlaws, den…

Lesen

Leif Vollebekk: Twin Solitude – Album Review

Leif Vollebekk: Twin Solitude – Album Review

Dezenter und filigraner Americana-Sound des kanadischen Songwriters Eines Tages fühlte sich Leif Vollebekk nicht mehr wohl mit seinen alten Songs. Bei seinen Konzerten inspirierten ihn nur noch Coverversionen von Ray Charles oder Townes van Zandt, zu Hause fühlte er sich nur noch beim Hören des Pink Moon-Albums von Nick Drake geborgen, ein Gefühl, das er in seinen Kompositionen nicht mehr fand. Mit den Songs seines dritten Longplayers Twin Solitude hat sich die Lage für den…

Lesen

Ryan Adams: Prisoner – Album Review

Ryan Adams: Prisoner – Album Review

Keine Ryan Adams-Glanztat, aber einige gute neue Songs Ryan Adams gehört zu den wenigen Genies, die der Rock-Pop in den letzten 20 Jahren hervorgebracht hat. Seine Alben mit Whiskeytown in der zweiten Hälfte der 90er Jahre waren ein Genuss, seine Soloplatten Heartbreaker, Gold, Love Is Hell Vol. 1+2 sowie Cold Roses die überragenden Werke seiner an sehr guten Platten nicht gerade armen Karriere. Aber auch Genies rufen nicht ständig ihr Potential ab, erst recht nicht,…

Lesen

Brett Newski: Land Air Sea Garage – Album Review

Brett Newski: Land Air Sea Garage – Album Review

Brett Newski auf den Spuren von Ryan Adams, Elliott Smith und Conor Oberst von Gérard Otremba Wer seine Platte mit einem schwungvollen „Lalala“ beginnt, wie der amerikanische Songwriter Brett Newski es bei „Garage“, dem Opener seines neuen Werkes  Land Air Sea Garage, tut, hat schon gewonnen. Und wenn dazu noch die Gitarren in bester Jingle-Jangle-Manier jubilieren, The Byrds und Tom Petty zum Greifen nahe sind, Trompeten sich bis zu überschwänglicher Fanfarenhymnik steigern, dann hat das…

Lesen

The Golden Creek: Everything Falls Apart – EP Review

The Golden Creek: Everything Falls Apart – EP Review

Sieben vorzügliche Americana-Songs der Hamburger Band The Golden Creek von Gérard Otremba Den Lesern der englischen Bestsellerautorin Jojo Moyes sollte der Titeltrack „Everything Falls Apart“ bekannt vorkommen, tauchte der Song doch im TV-Spot zu Moyes‘ letzten Roman Ein ganz neues Leben auf. „Everything Falls Apart“ ist ein überaus gefühlvolles, romantisches, sehr melancholisches Stück aus der mit hervorragenden Americana-Songs nur so strotzenden EP. Mit sieben Songs und 30 Minuten Spielzeit hat die EP der Hamburger Band…

Lesen

Frankie Lee: American Dreamer – Album Review

Frankie Lee: American Dreamer – Album Review

Frankie Lee entpuppt sich auf seinem Debütalbum American Dreamer als großes Songwriter-Talent Von Gérard Otremba In der Tat, er ist ein Träumer, dieser Frankie Lee. Ein sehnsüchtiger Romantiker mithin, einer, der sich wunderbar zwischen Neil Youngs Harvest Moon-Phase und dem balladesken Ryan Adams einsortiert. Man höre sich nur den „East Side Blues“ auf seinem Debütalbum American Dreamer an. Die Zeit bleibt stehen, das Tempo des Songs läuft gefühlt rückwärts, sein verträumtes Barmen erstrahlt erhaben, die…

Lesen

Ocean Carolina: Maudlin Days – Album Review

Ocean Carolina: Maudlin Days – Album Review

Exzellenter Americana-Sound zum Träumen von Gérard Otremba Ursprünglich begann Michael Simone, Komponist, Sänger und Gitarrist der Band Ocean Carolina seine Musikkarriere in North Carolina, längst jedoch ist er New York City beheimatet. Mit Maudlin Days ist nun, nach dem Debüt All The Way Home, das zweite Album von Ocean Carolina erschienen und es verwundert nicht, dass ausgerechnet Jon Graboff das Album produzierte und als Bandmitglied Gitarre spielte, veredelte er doch als Pedal Steel-Gitarrist einst mit…

Lesen

Ryan Adams: Ten Songs From Live At Carnegie Hall – Album Review

Ryan Adams: Ten Songs From Live At Carnegie Hall – Album Review

Höhepunkte zweier Solo-Konzerte aus New Yorks berühmter Konzerthalle von Gérard Otremba Im November 2014 gab Ryan Adams in der New Yorker Carnegie Hall zwei bewegende Konzerte. Im Gegensatz zu seinem Hamburg-Konzert vor wenigen Wochen, trat der 40-jährige Songwriter aus Jacksonville in New Yorks berühmter Konzerthalle solo auf. Aus den insgesamt 42 gespielten Songs sind nun zehn für die vorliegende Live-CD ausgesucht worden. Zwar nur zehn, aber die haben es in sich. Zwei seiner schönsten und…

Lesen
1 2 3 4