Iggy Pop: Free – Albumreview

Iggy Pop: Free – Albumreview

Iggy Pop macht auch vor Jazz und Ambient nicht Halt: Sein 18. Studio-Album klingt schon jetzt wie ein Klassiker Es gibt ein Foto von 1972, auf dem Iggy Pop zwischen Lou Reed und David Bowie steht. Zwischen den Zähnen hält er eine Packung Lucky Strike, sein Blick verrät, dass es eine berauschende Nacht ist. Dass er es sein würde, der die anderen beiden überleben wird, war damals sicher kein heißer Tipp. Doch nun ist Iggy…

Lesen

Odd Beholder: Loneliness – Song des Tages

Odd Beholder: Loneliness – Song des Tages

Odd Beholder-Debütalbum erscheint am 19.10.2018 Mit „Loneliness“, dem heutigen Song des Tages bei Sounds & Books, kündigt Daniela Weinmann, alias Odd Beholder, ihr Debütalbum All Reality Is Virtual an, das am 19.10.2018 bei Mouthwatering Records / Sinnbus erscheinen wird. Mit ihrer melancholischen Stimme, zarten Synthieflächen und sanften Beats erschafft die Züricher Musikerin einen berührenden Indie-Dream-Ambient-Pop, mit dem man sich am liebsten sofort weit weg von allem Üblen der Welt wegbeamen möchte. Oder zumindest in einen…

Lesen

Underworld und Iggy Pop: Teatime Dub Encounters

Underworld und Iggy Pop: Teatime Dub Encounters

Underworld und Iggy Pop treffen sich zum Tee Underworld kokettierten in der Vergangenheit gerne damit, vieles schnell zu entscheiden – oder sich überhaupt keine Gedanken zu machen. Ihre Gruppe halten Sänger Karl Hyde und Soundmeister Rick Smith auch eher für ein Hobby, das sie neben ihrer Tätigkeit als Chefs der renommierten Londoner Kunst- und Designagentur „Tomato“ ausüben. Dass Underworld quasi ganz nebenbei zu gefeierten Musikelektronikern werden konnten, lag vor allem an ihrer Fähigkeit, für viele…

Lesen

Little Cub: Still Life – Albumreview

Little Cub: Still Life – Albumreview

Tanzbare Melancholie Mit ihrem Debüt Still Life ist dem Londoner Trio Little Cub ein echter Wurf gelungen. Es ist ein sorgsam produziertes, dynamisches Album, das vertrauten und eingängigen Elektro-Pop mit Techno, House und Ambient verschmelzen lässt und dabei einen modernen eigenen Stil entwickelt. Unwiderstehlich ist die Mischung aus Leichtigkeit und Melancholie, die sich als wiederkehrendes Element auf Still Life entpuppt, wenn Sänger Dominic Gore sich zum Beispiel in die Leere der menschlichen Seele begibt und…

Lesen

Reality von Tiger Tiger

Reality von Tiger Tiger

  Tiger Tiger ist das neue Soloprojekt der in München lebenden Soki Green-Sängerin Cornelia Breinbauer. „Reality“, die erste Single von Tiger Tiger ist der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. „Reality“ ist ein melancholischer Psychedelic-Synthie-Ambient-Pop-Track mit teils vocodierten Gesangsspuren, ein sanfter Soundtrack für alle bedächtigen Nachtschwärmer fernab lauter Clubs. Eine erste Tiger Tiger-EP ist in Planung. Viel Vergnügen mit „Reality“ von Tiger Tiger (Beitragsbild: Su Steinmassl). Tiger Tiger – REALITYDieses Video auf YouTube…

Lesen

Bohren & Der Club Of Gore: Bohren For Beginners – Album Review

Bohren & Der Club Of Gore: Bohren For Beginners – Album Review

Ein Vierteljahrhundert Bandgeschichte Vor 25 Jahren gründete sich in Mülheim an der Ruhr einer der seltsamsten und interessantesten Bands der deutschen Nachkriegsgeschichte. Bohren & Der Club Of Gore passten nie in eine Schublade. Die zum Trio zusammengeschrumpfte Band ist immer ein Mysterium geblieben. Ihr Crossover aus Jazz, Doom-Metal und Ambient ist alles andere als massentauglich – und dennoch hat sie es geschafft, sich über die Jahre ein treues Publikum zu erspielen, zu dem auch prominente…

Lesen

Kurz und gut: Album Reviews zu onDeadWaves, Hot Hot Heat und The Low Anthem

Kurz und gut: Album Reviews zu onDeadWaves, Hot Hot Heat und The Low Anthem

Indie-Dream-Pop, Indie-Disco-Rock und experimenteller Folk-Pop von Gérard Otremba  (Beitragsbild: Mute Records) Für ihr Label Mute waren Polly Scattergood und James Chapman bereits als Solo-Künstler unterwegs, als sie sich 2011 beim Londoner Short Circuit Festival, bei dem diverse Label-Musiker zum einmaligen, gemeinsamen Musizieren zusammenkamen, kennenlernten und beschlossen, ihre Kollaboration in der Zukunft auszuweiten. Herausgekommen ist das selbstbetitelte Debütalbum, das Scattergood und Chapman unter dem Namen onDeadWaves veröffentlichen, das sich elegant im Indie- und Dream-Pop positioniert. Auf…

Lesen

Song des Tages: Fjernsynet von Gundelach

Song des Tages: Fjernsynet von Gundelach

  Am 13.05. erscheint die selbstbetitelte EP des norwegischen Musikers Gundelach. Daraus hören wir nun den heutigen Song des Tages, das melancholische Deephouse-Ambient-Synthie-Pop-Stück „Fjernsynet“. Viel Spaß mit Gundelach, viel Spaß mit „Fjernsynet“ (Beitragsbild: Simon Skreddernes). Fjernsynet von Gundelach auf tape.tv.

Lesen