Kati von Schwerin: Inspired By The Riot

Kati von Schwerin: Inspired By The Riot

Kati von Schwerin und die großen Stimmungen Kati von Schwerin ist ein schwerbeschäftigtes Multitalent. An der Düsseldorfer Kunstakademie studierte sie Malerei als Meisterschülerin bei Professor Michael Lüpertz. Es schloss sich ein Studium der Philosophie in Düsseldorf und Berlin mit Masterabschluss an. Diverse Kunstausstellungen begleiteten ihr Leben in den letzten zehn Jahren und 2016 erschien dann auch noch das Debütalbum Remedy, das Kati von Schwerins vielfältige musikalische Einflüsse zeigte. Beeindruckend schon vor zwei Jahren ihre kräftige…

Lesen

Jeff Tweedy: Warm – Albumreview

Jeff Tweedy: Warm – Albumreview

Jeff Tweedy bestätigt mit Warm seine Klasse als Songwriter Man machte sich schon Gedanken um ein mögliches neues Wilco-Album, immerhin sind bereits zwei Jahre seit Schmilco vergangen, als mit dem bei Sounds & Books zum Song des Tages gekürten Vorabtrack „Some Birds“ die Ankündigung eines neuen Jeff Tweedy-Albums die Redaktion erreichte. War Sukierae die Familiengemeinschaftsarbeit mit Sohnemann und Schlagzeuger Spencer Tweedy und Together At Last eine Neu-Interpretation einiger seiner bisherigen Songs, so ist Warm das…

Lesen

Foxwarren: Foxwarren – Albumreview

Foxwarren: Foxwarren – Albumreview

Andy Shaufs Indie-Folk-Rock-Band Foxwarren debütiert Als Solist trat Andy Shauf seit 2009 bereits mit drei Alben in Erscheinung. Der kanadische Songwriter war in seiner Heimat für diverse Musikpreise nominiert und gewann den Western Canadian Music Award als bester Produzent im Jahr 2013. Mit seinen Jugendfreunden Dallas Bryson (Gitarre, Vocals), Darryl Kissick (Bass) und Avery Kissick (Schlagzeug, Percussion) hat der Sänger, Gitarrist und Keyboarder die Band Foxwarren gegründet, benannt nach dem Heimatort der Kissicks in Manitoba,…

Lesen

Art Brut – Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!

Art Brut – Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!

Art Brut kehren mit einem beeindruckenden neuen Album zurück Sie waren eine der ganz großen Hoffnungsträger des Rock’n’Roll. Im Vergleich zu Art Brut wirkten Arctic Monkeys, Franz Ferdinand oder The Libertines steif, verkrampft, gewöhnlich. „Bang Bang Rock’n’Roll“ ist eine dieser seltenen Platten, die das Gemüt einer ganzen Ära auf den Kopf treffen. In den mal bissigen, mal schwelgerischen, immer aber mit zwei zugedrückten Augen vorgetragenen Alltagsbeobachtungen von Eddie Argos musste man sich einfach verlieben. Zur…

Lesen

Amy Macdonald: Woman Of The World – The Best Of 2007-2018

Amy Macdonald: Woman Of The World –  The Best Of 2007-2018

Ein Amy Macdonald-Best-Of-Album mit zwei neuen Songs und einigen Überraschungen Das nennt man dann wohl eine Bilderbuchkarriere. Mit ihrem fluffigen Songwriter-Pop-Rock bezirzte Amy Macdonald bereits mit 20 Jahren die Massen und startete gleich mit dem Debütalbum This Is The Life durch. 2007 erschien das Erstlingswerk der schottischen Musikerin und belegte in den britischen Charts die Spitzenposition, in Deutschland Platz 3. Mit Paul Weller fand sich in der Frühphase ihrer Karriere ein bekannter Förderer, der sie…

Lesen

Convertible: Holst Gate – Albumreview

Convertible: Holst Gate – Albumreview

Das erste Album von Hans Platzgumer und Convertible seit fünf Jahren Es sollte die große Musikkarriere für Hans Platzgumer werden, bekannt geworden ist der 1969 geborene Österreicher dann aber vordergründig als Literat. So fand er sich 2016 mit seinem auch bei Sounds & Books besprochenen, hervorragenden Roman Am Rand auf der Longlist des Deutschen Buchpreises wieder. Nach einigen ersten musikalischen Gehversuchen in den 80ern zog Hans Platzgumer 1989 nach New York, gründete H.P. Zinker, mischte…

Lesen

ClickClickDecker: Am Arsch der kleinen Aufmerksamkeiten – Albumreview

ClickClickDecker: Am Arsch der kleinen Aufmerksamkeiten – Albumreview

Erste Songwriterliga mit ClickClickDecker Am Arsch der kleinen Aufmerksamkeiten beginnt mit einem Schalterklacken sowie einem opulenten Orchester-Chor aus Harmonium, Schlagzeug, Gitarren und Effektgeräten. Darüber legt sich plötzlich eine leuchtende Gitarrenspur, die das Getöse zu zähmen versucht. Aus einem kurzen Übergang schält sich eine akustische Gitarre heraus und Kevin Hamanns lakonische Stimme übernimmt. Der ClickClickDecker-Kosmos zwischen Gisbert zu Knyphausen und Die Höchste Eisenbahn ist mit „Mandelika“ eröffnet. Am Arsch der kleinen Aufmerksamkeiten ist das sechste ClickClickDecker-Album…

Lesen

Mumford And Sons: Delta – Albumreview

Mumford And Sons: Delta – Albumreview

Mumford And Sons verlieren sich in Belanglosigkeiten Das Mumford & Sons-Debütalbum Sigh No More verkörperte noch das urige Straßenköterimage des Folk-Rock und begeisterte mit Songs wie „The Cave“, „Roll Away Your Stone“, „Winter Winds“, „Awake My Soul“ und natürlich „Little Lion Man“. Entfesselte Banjos und akustische Gitarren sowie eine Bassdrum, viel mehr war für die Londoner nicht nötig, um ihren hymnischen Country-Folk-Rock massenkompatibel zu gestalten. 2012, drei Jahre nach Sigh No More, wiederholte die Band…

Lesen

Zaz: Effet Miroir – Albumreview

Zaz: Effet Miroir – Albumreview

Ideen- und abwechslungsreiches neues Zaz-Album Frankreichs bekanntester Musikexport meldet sich zurück. Isabelle Geffroy, alias Zaz, meldet sich mit ihrem neuen Album Effet Miroir zurück. Es ist nach ihrem selbstbetitelten Debüt von 2010 und Recto Verso von 2013 ihr drittes Studioalbum mit neuen Songs. Dazwischen lag die musikalische Verbeugung vor  „Paris“, ein Coveralbum mit Neuinterpretationen berühmter Lieder über die französische Hauptstadt. Zaz hat die Welt bereits mit ihrem ersten Hit „Je veux“ im Sturm erobert, über…

Lesen

Eliza Shaddad: Future – Albumreview

Eliza Shaddad: Future – Albumreview

Indie-Melodic-Pop von Eliza Shaddad, magische Momente inklusive Zwar ist Future ihr Debütalbum, doch als Gastsängerin auf „New Eyes“, dem Erfolgsalbum von Clean Bandit, trat Eliza Shaddad bereits erstmals im Jahr 2014 ins Rampenlicht. Clean Bandit-Sänger Jack Patterson war es auch, der Shaddad als Straßenmusikerin im Londoner Stadtteil Shoreditch entdeckte. Zwei eigene EPs folgten – Waters im selben Jahr sowie Run 2016 – bevor sich die Songwriterin an die Arbeit ihres Debüts setzte. Eliza Shaddads Texte…

Lesen
1 2 3 4 5 122