The Dave Clark Five: All The Hits

The Dave Clark Five: All The Hits

„Glad All Over“ und viele weitere Hits von The Dave Clark Five als Remastered-Best-Of Analog zu den Beatles lösten sich The Dave Clark Five (The DC5) im Jahr 1970 auf. Während die weltbeste Band aller Zeiten an den Zwistigkeiten ihrer vier Mitglieder zerbrach, hatte die musikalische Entwicklung die Dave Clark Five schlicht überholt. Aber in der Zeit von Ende 1963 bis Sommer 1967 war das Ende der 50er im Londoner Stadtteil Tottenham gegründete Quintett eine…

Lesen

The Who: Who – Albumreview

The Who: Who – Albumreview

Ein wütendes und gelungenes Album-Comeback von The Who nach 13 Jahren Neben den Beatles, den Rolling Stones und den Kinks gehörten The Who zur Speerspitze der angesagtesten britischen Bands, die Mitte der 60er-Jahre die Rockwelt nachhaltig veränderten. Sie hatten Hits am laufenden Band: „My Generation“, „Substitute“, „Pictures Of Lily“, „I Can See For Miles“, „Won’t Get Fooled Again“ oder „Pinball Wizard“. Sie traten 1967 in Monterey und zwei Jahre später beim noch bekannteren Woodstock Festival…

Lesen

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen: Fuck Dance, Let’s Art!

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen: Fuck Dance, Let’s Art!

Und wieder mal das beste Album von Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen Sie haben es dann endlich doch geschafft. Mit ihrem letzten, auch bei Sounds & Books besprochenen Album „It’s OK To Love DLDGG“ eroberte Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen die deutschen Charts. Einen beachtlichen 60. Platz belegte vor zwei Jahren der vierte Longplayer der sich nach dem Ende von Superpunk gegründeten Hamburger Band. Kein Chartbreaker, gewiss, aber immerhin. Und die Luft nach oben kann…

Lesen

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen: Frustration – Song des Tages

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen: Frustration – Song des Tages

Neues Album von Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen erscheint im August Mit „Frustration“, dem heutigen Song des Tages bei Sounds & Books“, kündigt die Hamburger Band Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen ihr neues Album an. „Fuck Dance, Let’s Art !“ heißt der fünfte Liga-Longplayer und erscheint am 23.08.2019 bei Tapete Records. Im knackigen Vorabtrack „Frustration“ taucht das Quintett um Frontmann Carsten Friedrichs tief in die Garage-Beat-Pop-Rock’n’Roll-Ära ein. Wir wünschen viel Vergnügen mit „Frustration“ und freuen…

Lesen

Desert Souls: Dust In My Eyes – Song des Tages

Desert Souls: Dust In My Eyes – Song des Tages

Erstes Video der Augsburger Garage-Surf-Rock-Band Desert Souls „Dust In My Eyes“ von Desert Souls heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Die Band ist in Augsburg beheimatet, genauso wie das wunderbare Label Kleine Untergrund Schallplatten, wo das Sextett im Oktober seine Mini-LP „Back To The Coast“ veröffentlichen wird. Der Clip für „Dust In My Eyes“ wurde bei einer Live-Session für die Kegelbahnkonzerte im Augsburger Provino Club gedreht und aufgenommen, inspiriert vom Surf-Psych-Garage-Beat-Rock-Sound…

Lesen

Paloma And The Matches: Taboo – Song des Tages

Paloma And The Matches: Taboo – Song des Tages

Aktuelle Single von Paloma And The Matches „Taboo“ von Paloma And The Matches heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. „Taboo“ ist die aktuelle, nach „Out Of Sight, Out Of Mind“ und „Waiting“ dritte Single des Quartetts aus Bremen, bestehend aus Sängerin Bianca Paloma Marsteller, Gitarrist Kai Kampf, Bassist Tom Wagner und Schlagzeuger Nils O’Swald. Ihren verführerischen Sixties-Surf-Pop ergänzt das Quartett auf „Taboo“ mit Beat- und Funkanleihen zu einem herrlich groovigen Song….

Lesen

Song des Tages: I Don’t Know How Long von Nick Ferrio

Song des Tages: I Don’t Know How Long von Nick Ferrio

  Der kanadische Songwriter Nick Ferrio ist mit „I Don’t Know How Long“ für den heutigen Song des Tages bei Sounds & Books zuständig. In der ersten Auskopplung aus seinem neuen, am 28.09.2018  erscheinenden Album Have A Nice Day, beschäftigt sich Nick Ferrio, der auch als Bassist bei The Burning Hell mitwirkte, mit der Gentrifizierung seiner Heimatstadt Peterborough, Ontario, wo er beobachten musste, wie zahlreiche Menschen den Ort verlassen mussten, weil sie dort ihren Lebensunterhalt…

Lesen

Tygapuss: Fun! – Album Review

Tygapuss: Fun!  – Album Review

  Tygapuss verlangt nach Spaß und schenkt ihn uns Sie ist in Kasachstan geboren, im oberpfälzischen Weiden aufgewachsen, lebte in Hamburg sowie in der Lüneburger Heide und wohnt nun in der Nähe von Bremen. Die Rede ist von Anna Gette, die unter dem Namen Tygapuss als Sängerin auftritt. Dieser Moniker gilt für sie als Solokünstlerin, als auch als Bandname. Der Formation Tygapuss gehörten in der Vergangenheit verschiedene Musiker an, bei den Aufnahmen zum Debütalbum Fun!…

Lesen

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen: It’s OK To Love DLDGG – Album Review

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen: It’s OK To Love DLDGG – Album Review

  Der enthusiastische und ansteckende Liga-Sound Man kann die Uhr nach ihr stellen. Nach der Band aus Hamburg. Pünktlich alle eineinhalb Jahre veröffentlicht Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen eine Platte und so erscheint mit It’s OK To Love DLDGG bereits das vierte Album in lediglich fünf Lenzen. Eine stattliche Zahl für die nach der Auflösung von Superpunk gegründeten Formation, als Sänger und Gitarrist Carsten Friedrichs gemeinsam mit Bassist Tim Jürgens den Keyboarder Gunther Buskies, Saxophonist…

Lesen
1 2