Mark Knopfler: Privateering

Mark Knopfler: Privateering

Melancholisches von Mark Knopfler von Gérard Otremba   An Meriten hat es in Mark Knopflers Musikleben wahrlich nicht gemangelt. Spätestens seit dem 1985 veröffentlichten Album „Brothers In Arms“ gehörte er mit seiner legendären Band Dire Straits zu den monumentalen Rock-Acts der 80er Jahre. Unvergessen der Titelsong, dazu „So Far Away“, “Money For Nothing“ und “Your Latest Trick”. Davor schon beeindruckte Knopfler mit seinem exklusiven Gitarrenspiel bei “Telegraph Road”, “Private Investigations” und „Romeo And Juliet“. Und…

Lesen

Kid Kopphausen: „I“

Kid Kopphausen: „I“

Wenn zwei sich finden von Gérard Otremba Wenn sich zwei so wunderbare Songwriter wie Nils Koppruch und Gisbert zu Knyphausen zusammentun, kann nur etwas Schönes dabei entstehen. Und genau so ist es. Das erste Album ihrer Band Kid Kopphausen vereinigt die großartige Musik der beiden Liedermacher, die wir von Nils Koppruch bereits seit seligen Fink-Zeiten aus den 90er Jahre kennen. Und von Gisbert zu Knyphausen sind wir auch schon seit 2008 bezirzt. Die Musik von…

Lesen

Nicolas Sturm: Nicolas Sturm

Nicolas Sturm: Nicolas Sturm

Der Kronprinz  von Gérard Otremba Romantik, Melancholie, Poesie. Drei wichtige textliche und musikalische Ingredienzen für einen guten Barden. Nicolas Sturm beherrscht nicht nur diese Facetten der Folkmusik, sondern auch die Kunst, jene mit der nötigen Dringlichkeit in seiner Stimme zum Ausdruck zu bringen. Egal, ob fas

Lesen

KISS: Destroyer (Resurrected)

KISS: Destroyer (Resurrected)

Das Kiss-Klassiker-Album neu aufgelegt von Gérard Otremba Es sind Kindheitserinnerungen. Im Zimmer des ein paar Jahre älteren Cousins hing das fette KISS-Poster. Die Herren sahen wahrlich furchteinflößend aus mit ihrer ganzen gespenstischen Schminke im Gesicht und den futuristischen Klamotten. Kinderschrecks halt. Im Radio lief „I Was Made For Lovin‘ You“ rauf und runter, man bekam auch als Zehnjähriger nicht genug davon. Ein Disco-Rock’n’Roll-Feger par excellence. Leider hatte der Zehnjährige noch nicht wirklich was davon, denn…

Lesen

Feist live im Hamburger Stadtpark

Feist live im Hamburger Stadtpark

Die wundersame Popwelt der Leslie Feist  von Gérard Otremba Es ist schlichtweg eine beeindruckende Performance, die Leslie Feist mit ihrer Band dem Hamburger Publikum an diesem herrlich lauschigen Abend im Stadtpark bietet. Die 36-jährige kanadische Sängerin vertieft sich in ihre musikalische Märchenwelt, blüht dort zu voller Größe auf, gibt die Zeremonienmeisterin, verfällt in tranceähnliche Zustände, säuselt und schreit ins Mikro. Feist ist die etwas andere Popsängerin unserer Zeit, die mit ihrem charismatischen Auftreten und Songs,…

Lesen

The Gaslight Anthem: Handwritten

The Gaslight Anthem: Handwritten

It’s only Rock’n’Roll, but i like it von Gérard Otremba Da hauen sie wieder richtig einen raus, die Jungs The Gaslight Anthem. Auf ihrem vierten Longplayer „Handwritten“ geben Sänger und Gitarrist Brian Fallon, Schlagzeuger Benny Horowitz, Bassist Alex Levine und Gitarrist Alex Rosamilia ordentlich Gas und klingen dabei

Lesen

Norah Jones live im Hamburger Stadtpark

Norah Jones live im Hamburger Stadtpark

Sweet Baby Norah Jones  von Gérard Otremba Und keine lächelt so süß wie Norah Jones. Auch mit ihren 33 Jahren entzückt die Amerikanerin mit ihrem kindlich-koketten Charme. Die Tochter des indischen Sitar-Helden Ravi Shankar läßt während ihres Konzertes im Hamburger Stadtpark nicht die Diva raushängen, die gut 40 Millionen verkaufte Tonträger und neun gewonnene Grammys eventuell vermuten lassen könnten. Vielmehr gibt sie sich besonnen, schüchtern und zurückhaltend. Nie hat man das Gefühl, Norah Jones stünde…

Lesen

Lawrence Arabia: The Sparrow

Lawrence Arabia: The Sparrow

Kauziger Sixties-Pop von Gérard Otremba Wer 2010 das Vergnügen hatte, ein Konzert der Band Fanfarlo zu erleben, wird sich hoffentlich noch an den Support Lawrence Arabia erinnern. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich der Neuseeländer

Lesen

John Hiatt live in der Hamburger Fabrik

John Hiatt live in der Hamburger Fabrik

Der geniale Schattenmann von Gérard Otremba Nachdem die junge Britin Karima Francis als Support von John Hiatt nicht nur durch ihren coolen Afro-Look, sondern auch durch ihre großartige Bluesstimme, irgendwo die Lücke zwischen Janis Joplin und Tracy Chapman füllend, überzeugte, ist der Begrüßungsjubel des Hamburger Publikums für John Hiatt geradezu überwältigend zu nennen. Völlig zu recht, schließlich gehört der fast 60-jährige Amerikaner zu den begnadeten Rockmusikern der letzten vierzig Jahren. Zwar blieb er immer der…

Lesen

Tom Petty & The Heartbreakers live in Hamburg

Tom Petty & The Heartbreakers live in Hamburg

Tom Petty und seine Hits von Gérard Otremba Es wurde endlich mal wieder Zeit. Denn sehr lange hat sich Tom Petty nicht mehr auf deutschen Bühnen gezeigt. Was sehr schade ist, schließlich hat der 61-jährige Amerikaner mehr als genug großartige Songs seit der ersten Platte aus dem Jahre 1976 aufgenommen. Und diese Songs wollen die Anhänger natürlich öfter mal live hören. Tom Petty und der basslastige Sound der O2-World-Arena Nachdem Jonathan Wilson das Publikum mit…

Lesen
1 451 452 453 454 455 463