Song des Tages: Ich liebe dich…Ich dich auch nicht von Mick Harvey und Andrea Schroeder

Song des Tages: Ich liebe dich…Ich dich auch nicht von Mick Harvey und Andrea Schroeder

  Seit geraumer Zeit arbeitet sich Mick Harvey an dem Songmaterial von Serge Gainsbourg ab. Sein viertes Album mit zumeist ins Englische übersetzten Gainsbourg-Liedern heißt Intoxicated Woman. Dort zu finden ist auch “Ich liebe dich…Ich dich auch nicht”, der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Die deutsche Version des Serge Gainsbourg/Jane Birkin-Klassikers “Je T’aime… (Moi Non Plus)” hat Mick Harvey passenderweise mit Andrea Schroeder eingesungen. Viel Vergnügen mit “Ich liebe dich…Ich dich auch…

Lesen

Kurz und gut: Reviews zu Mick Harvey, Júníus Meyvant und Peter Bjorn and John

Kurz und gut: Reviews zu Mick Harvey, Júníus Meyvant und Peter Bjorn and John

Extravagantes, Überraschendes und Dancefloorlastiges   von Gérard Otremba Bereits vor 20 Jahren hat sich Mick Harvey mit den Alben “Intoxicated Man” und “Pink Elephants” an die Übertragung des Werkes von Serge Gainsbourg ins Englische gewagt. Der langjährige Gitarrist von Nick Caves Bad Seeds scheint auch wie prädestiniert dazu zu sein, die schrulligen Chanson-Pop-Kompositionen des exzentrischen  Franzosen zu interpretieren und ihnen gerecht zu werden. Die zwölf Songs auf Delirium Tremens, in Melbourne und Berlin aufgenommen, klingen…

Lesen

PJ Harvey live in Berlin – Konzertreview

PJ Harvey live in Berlin – Konzertreview

Die Hohepriesterin des Indie-Rock fasziniert beim einzigen Deutschlandkonzert in der Berliner Zitadelle von Gérard Otremba (Beitragsbild: Maria Mochnacz) Polly Jean Harvey gehört nach wie vor zu den aufregendsten Künstlerinnen unserer Zeit. Diesen Status zementiert die 46-jährige Musikerin beim einzigen Deutschlandkonzert am 20.06.2016 in der Berliner Zitadelle. PJ Harvey und ihre neunköpfige Band, darunter Ex-Bad Seeds-Mitglied Mick Harvey, sowie der Longtime-Kollaborateur John Parish, inszenieren das neue, fabelhafte Album The Hope Six Demolition Project mit beängstigender Perfektion….

Lesen

Nick Cave live in Hamburg

Nick Cave live in Hamburg

Das musikalische Inferno nach Nick Cave von Gérard Otremba Ausgedehnte Tourneen zusammen mit seiner Stammband Bad Seeds hat Nick Cave in den letzten Jahren schwer reduziert. Wenn er überhaupt in Deutschland auftrat, dann gab er vereinzelte Konzerte, meist in Berlin. Höchst bedauernswert, denn die Songs seiner großartigen Alben Nocturama, Abattoir Blues / The Lyre Of Orpheus und Dig, Lazarus, Dig!!! hätten es verdient, in vielen deutschen Städten gespielt zu werden. Sein Sidekick Grinderman ist noch…

Lesen