Conor Oberst: Salutations – Album Review

Conor Oberst: Salutations – Album Review

Conor Oberst wieder in Bestform, jetzt bandverstärkt auf Salutations Zuerst eine Schreibblockade und dann das. Innerhalb kürzester Zeit zauberte Conor Oberst mit dem im letzten Jahr erschienenen Ruminations eines der grandiosesten Alben in seiner zwei Dekaden währenden Karriere. Die auf Piano, Akustikgitarre, Mundharmonika und Gesang skelettierten zehn Songs konnten es in ihrer Intensität mit Obersts Glanzleistungen zu Bright Eyes-Zeiten aufnehmen, das Genie des 37-jährigen war zurückgekehrt. Nur ein halbes Jahr nach Ruminations lässt der Mann,…

Lesen

Adna: Closure – Album Review

Adna: Closure – Album Review

Mit Adnas Dark-Folk-Songs aus der Nacht in den Tag gleiten Die Musikkarriere der schwedischen Songwriterin Adna war vorgezeichnet. Bereits in jungen Jahren manifestierte sich bei der 1994 als Tochter bosnischer Einwanderer geborenen Adna Kadic der Wunsch, die Musik später einmal  in den Lebensmittelpunkt zu stellen. Ihren Werdegang forcierte sie während des Schulunterrichts und im anschließenden Musikstudium. Ihre selbstbetitelte Debüt-EP veröffentlichte sie im Alter von 18 Jahren, 2014 folgte der Album-Erstling Night, dem nur ein Jahr…

Lesen

Song des Tages: Me And My Bike von Sir Collapse

Song des Tages: Me And My Bike von Sir Collapse

  In Neuss ist die Band Sir Collapse beheimatet. Zu dem Song „Me And My Bike“ hat das Quartett sein erstes Video veröffentlicht und das ist Sounds & Books ein Song des Tages wert. Viel Vergnügen mit dem Alternative-Indie-Rock von Sir Collapse, viel Vergnügen mit „Me And My Bike“ (Beitragsbild: Pressefoto).

Lesen