Dawa: Psithurisma – Album Review

Dawa: Psithurisma – Album Review

Anmutige, melancholische und ausgefeilte Folk-Arrangements von Gérard Otremba Wir sind mittendrin in der Neuen Österreichischen Welle. Bands wie Wanda, Bilderbuch, Garish, Gustav, Hacklerberry Pi & Die faulen Kompromisse und natürlich schon etwas länger Ja, Panik rücken immer mehr in das musikalische

Lesen

Father John Misty: I Love You, Honeybear

Father John Misty: I Love You, Honeybear

Großes Kino mit dem Ex-Drummer der Fleet Foxes von Gérard Otremba Einst trommelte und sang Joshua Tillman, aka Father John Misty, im Chor bei den wunderbaren wie entzückenden Fleet Foxes. Von deren naturalistischen Folk-Exkursionen ist auf I Love You, Honeybear, Father John Mistys zweitem Solo-Album nach der Trennung von den Fleet Foxes nicht mehr viel übrig. Die Anmut und

Lesen

Dandan: Fifth Season – Album Review

Anmutiges New-Folk-Album des Augsburger Duos von Gérard Otremba Hinter dem Bandnamen Dandan steckt das in Augsburg beheimatete Musikduo Daniel Pain und Danijel Zambo. Bisher waren die beiden mit ihren Soloprojekten beschäftigt, für das gemeinsame Album Fifth Season bündelten sie ihre Kräfte, um ein ganz wunderbares

Lesen

Adrian Crowley: Some Blue Morning – Album Review

Mit Violinen und Cellos beschwört Adrian Crowley eine mystische Atmosphäre von Gérard Otremba Welch poetische und sinistere Schwermut bietet uns Adrian Crowley auf Some Blue Morning! Der irische Songwriter singt auf seinem siebten Studioalbum wie eine Gothic-Variante von Lee Hazlewood mit dem sonoren Timbre eines Bill Callahan. Eine Reminiszenz an

Lesen

The Barr Brothers live in Hamburg – Konzertreview

Zauberhaften Indie-Folk spielen The Barr Brothers am 16.10.2014 in der Prinzenbar von Gérard Otremba (Beitragsfoto: John Londono) Graziös, leise und voller Anmut beginnen The Barr Brothers um 20.25 Uhr das Konzert in der Hamburger Prinzenbar. Sarah Pagé liebkost ihre Harfe, Brad Barr zupft seine akustische Gitarre, der Bass von Mishka Stein ist kaum wahrnehmbar, Schlagzeuger Andrew Barr und Steel Pedal-Gitarrist Joe Grass versammeln sich

Lesen

The Barr Brothers: Sleeping Operator – Album Review

The Barr Brothers: Sleeping Operator – Album Review

Begnadeter Americana-Indie-Folk von Gérard Otremba Die neue kanadische Lieblingsband kommt aus Montreal und heißt The Barr Brothers. Nun sind die beiden Brüder Brad und Andrew Barr zwar von Boston nach Montreal gezogen, gründeten dann jedoch dort mit ihrer neuen Nachbarin Sarah Pagé und Andrés Vial 2006 die Band The Barr Brothers. Mit Sleeping Operator, seinem zweiten Longplayer nach dem

Lesen

Angus & Julia Stone: Angus & Julia Stone – Album Review

Angus & Julia Stone: Angus & Julia Stone – Album Review

Harmonischer, teilweise dunkler Indie-Folk-Pop der australischen Geschwister von Gérard Otremba Ganz zum Schluss ihres neuen, selbstbetitelten Albums holen Angus und Julia Stone zum großen Schlag aus. Mit „Crash And Burn“ setzt das australische Geschwisterpaar den besten Song ans Ende des dritten gemeinsamen Longplayers. Der verschlafene Gesang von Angus Stone wird flankiert von einem verschleppten Gitarrenrhythmus, wie man ihn sonst nur

Lesen

My Sad Captains: Best Of Times – Album Review

Anmutiger Gitarren-Folk-Pop von My Sad Captains von Gérard Otremba My Sad Captains ist eine aus London stammende Indie-Pop-Band, die mit Best Of Times das dritte Album ihrer Karriere veröffentlicht hat. Nach Here & Elsewhere und Fight Less, Win More, die bei Stolen Recordings erschienenen sind, ist Best Of Times das Debüt von My Sad Captains für Bella Union. Die 2004 von Sänger und Gitarrist Ed Wallis gegründete Gruppe spielt auf dem neuen Longplayer wunderschönen, verträumten…

Lesen
1 28 29 30 31 32