Dirk Darmstaedter: Before We Leave – Album Review

Roots-Rock, Pop und Americana auf hohem Niveau

von Gérard Otremba

Es war nicht nur der Single-Hit „Brand New Toy“ seiner damaligen Band The Jeremy Days, die Dirk Darmstaedter in das deutsche Pop-Bewusstsein hievte. Auf dem selbstbetitelten Debütalbum der Jeremy Days sang der in Hamburg geborene Darmstaedter noch weitere catchy Popsongs wie „Rom Wasn’t Built In A Day“, „Julie Thru The Blinds“, „Are You Inventive“ oder „Fantastic Friend“. Ähnlich wie Katharina Franck mit den Raindbirds, machte Dirk Darmstädter mit The Jeremy Days intelligente Popmusik aus deutschem Lande im Mainstream hoffähig. Nach dem Split der Band 1996 und einer Platte unter dem Moniker Me and Cassity (drei weitere sollten folgen), gründete Darmstaedter 2002 gemeinsam mit Gunther Buskies das Label Tapete Records, von dem er sich Anfang dieses Jahres trennte. Auf seinem neuen Label Teaneck Records ist nun sein fünftes Studioalbum Before We Leave erschienen. Sein Händchen für gute Pop-Arrangements hat sich Dirk Darmstaedter bewahrt.

Doch die Ikonographie des Cover- und Booklet-Artworks zeigt eine gewisse Nähe zu Johnny Cash und T-Bone Burnett, die auch in seinen Songs und der Album-Produktion Einzug hält. Darmstaedter verbindet Americana, Roots-Rock, Pop und Country in einem ungemein geschmeidigen, lässigen, reifen und über den Dingen stehenden Stil. Die Melodie-Catchyness von „(You Hold Me) Captive“, „Top Of The World“, „Lie To Me“ oder „Before We Leave“ reißt mit, die von Mike Finnigan (der bereits mit Jimmi Hendrix und Leonard Cohen zusammenarbeitete) in Los Angeles eingespielten Orgel und Klavier-Parts für „Capetown“ und „The Half Life“ verleihen den Songs einen zusätzliches Soul-Flair. Die anderen Stücke changieren zwischen Laid-Back-Atmosphäre („Damage Control“), ausgeprägter Hymnik („Western Union“) oder Film-Noir-Sentenzen („Some Streets Will Lead Nowhere“). Before We Leave von Dirk Darmstaedter hinterlässt einen überaus positiven Eindruck, eine Platte, die mich durch Herbst und Winter begleiten wird.

„Before We Leave“ von Dirk Darmstaedter ist am 26.09.2014 bei Teaneck Records / Motor / Edel erschienen.

 

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.