van Kraut: Strahlen – Album Review

van Kraut: Strahlen – Album Review

Das Hamburger Duo verbindet klassische Singer-Songwriter-Songs mit Indie-Rock

von Gérard Otremba

„Okay“, der letzte Song auf dem Debütalbum des Hamburger Musikduos van Kraut zeigt exemplarisch die Kunst der beiden, zwischen schulmäßigem Liedermacher-Songwriting und Indie-Pop-Rock changieren zu können. Sänger und Gitarrist Christoph Kohlhöfer (dem ein oder anderen bereits unter dem Moniker pappmaché bekannt) begleitet seinen zärtlichen Gesang sanft auf der Akustischen, bevor er mit der E-Gitarre das Kommando übernimmt, Drummer Tobias Noormann auf seinem Schlagwerk wirbelt, „Okay“ eine aggressive und opulente Note erfährt und der Song am Ende wieder behutsam ausklingt. Die Songs von van Kraut könnten manchmal von Gisbert zu Knyphausen („Abgetragen“, „Hausschuhe“), mal von Tocotronic („Schwebend Nebenher“, „Schaufenster“) stammen. In „Reflektierte Strahlen“ meint man, Niels Frevert herauszuhören, jedoch gehen van Kraut den unbequemen Weg und lassen die schöne Melodie ins Holprige und Unperfekte hineingleiten.

Aber trotz des Hangs zum charmant Scheppernden gelingt Kohlhöfer und Noormann ein atmosphärisch dichter Sound, von dem man sich gerne tragen lässt. Christoph Kohlhöfer schreibt überdies kluge, reflektierende, poetische und teils mysteriöse Texte. Kohlhöfer ist einer, der sich gegen die Widerstände der feixende Nörgler („Ich bin so weit“) durchsetzt, muss er sich auch schwer Gehör verschaffen und weiterklopfen „an diese reich verzierte Tür“ (Hausschuhe“), wohlwissend, in den Schaufenstern nur die „Kopien unserer Leben“ zu sehen („Schaufenster“). Bedrückend und doch auch betörend erklingt „Blechschaden“, genussvoll und rauschhaft „Klassentreffen“, von milder Psychedelia durchzogen „Schwebend nebenher“ und von sehnsüchtiger Melancholie „Keine Spucke mehr“. Die Band van Kraut gehört jetzt schon zu den wichtigsten Entdeckungen des Jahres 2015 und das Album Strahlen ab sofort zu den richtig guten musikalischen Freunden.

„Strahlen“ von van Kraut erscheint am 27.03.2015 bei Omaha records / Timezone.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.