Shai Maestro: Human – Albumreview

Shai Maestro: Human – Albumreview

Der Pianist und Humanist Shai Maestro sucht mit seiner Musik nach Wahrhaftigkeit

Mit dem bei Sounds & Books an dieser Stelle vorgestellten Vorgänger „The Dream Thief“ von 2018 trat Shai Maestro erstmals als Leader in Erscheinung. Mit Stücken wie „The Forgotten Village“ oder dem Titelstück schufen er und seine Mitstreiter Ofri Nehemya am Schlagzeug und Jorge Roeder am Bass tiefgründige und bedeutsame Musik, die sowohl von Kritikern als auch vom Publikum geschätzt wurde.

Shai Maestro erweitert sein Trio

Auf dem Nachfolger „Human“ setzt der israelische Pianist auf dieselbe Mannschaft, ergänzt das Trio aber um den Trompeter Philip Dizack, der bereits für Größen wie Dr. Lonnie Smith, Eddie Palmiere oder Jimmy Cobb gearbeitet hat. Ein entscheidender Schachzug. Denn Dizack bereichert den Sound um eine neue Klangfarbe und ausdrucksstarke Improvisationen. Das vorliegende Album ist nicht die erste Zusammenarbeit der Musiker. Auf der Bühne haben Maestro und Dizack schon häufiger gemeinsam gestanden. „Human“ ist aber die erste komplette Studioarbeit.

Verneigung vor Helden

Shai Maestro Human Cover ECM Records

Die Kompositionen von Maestro sind nie nur aus Freude am Musizieren entstanden, sondern immer auch mit einer höheren Bedeutung ausgestattet. „Hank And Charlie“ zum Beispiel ist eine Verneigung vor Hank Jones und Charlie Haden, zwei Helden von Maestro. Die Version „In A Sentimental Mood“ (im Original von Duke Ellington und John Coltrane) kommt in völlig neuem Arrangement daher, das ebenfalls als Ausdruck großer Bewunderung für die Urheber zu hören ist. Einen guten Eindruck über die Ernsthaftigkeit und Ambition des Quartetts zeigt auch das Titelstück, das von Maestro angetrieben wird und schrittweise auch die Mitmusiker involviert. Das Stück beginnt still, steigert sich zur Mitte hin aber zu einem wuchtigen Ausbruch, bevor wieder Ruhe einkehrt. Die Rollenverteilung der einzelnen Instrumente in diesem ausdrucksstarken Stück ist beispielhaft für das Zusammenspiel des Quartetts.

Suche nach Wahrhaftigkeit

Der Albumtitel „Human“ ist programmatisch für die hier versammelte Musik. Maestro, der inzwischen in New York lebt, thematisiert das Ur-Menschliche, beschäftigt sich mit dem Leben, das sich unter den Schichten vorgefertigter Rollen verbirgt. Er ist Humanist und sucht mit seiner Musik nach dem Wahrhaftigen, dem Echten. Nicht nur deshalb ist „Human“ eine Empfehlung.

„Human“ von Shai Maestro erscheint am 29.01.2021 bei ECM Records (Beitragsbild von Caterina di Perri).

Erhältlich bei unserem Partner:

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben