Jerry Leger: Time Out For Tomorrow

Jerry Leger: Time Out For Tomorrow

Der Kanadier Jerry Leger mit einem fabelhaften Americana-Album

Jerry Leger ist ein kanadischer Songwriter, der seit dem Jahr 2005 Alben veröffentlicht und von jeher die Seele der amerikanischen Musik inhaliert. Mit seinem  Landsmann Ron Sexsmith hat der 34-Jährige einen prominenten Fürsprecher und nach dem Hören seiner neuen Platte „Time Out For Tomorrow“ sollten es zahlreiche mehr werden. Auf zehn neuen Songs spielt sich Leger gemeinsam mit seiner Begleitband The Situation stilsicher und mit Inbrunst durch das Americana-Genre, von Folk und Country, bis Blues und Rock’n’Roll.

Jerry Leger zwischen The Band, Townes Van Zandt und Bob Dylan

Jerry Leger Time Out For Tomorrow Cover Latent Recordings

Mit dem bei Sounds & Books bereits als Song des Tages vorgestellte „Canvas Of Gold“ eröffnet Jerry Leger das Album, eine Slide-Gitarre knallt in unser Leben, Piano und Orgel sind essentielles Instrumentarium und gäbe es noch The Band, so und nicht viel anders müssten sie klingen, um alle zufrieden zu stellen. Stattdessen übernehmen das also nun Leger und The Situation. Ein überaus euphorisierender Auftakt, der mit „Justine“ noch weiter vorangetrieben wird. In die Hymnik dieses Songs mischt sich jedoch die barmende, herzzerreißende Romantik von Gram Parsons und Roy Orbison. Es wird einem ganz schwindelig von dieser überbordenden Melodie- und Harmonieseligkeit. Einfach herrlich. Und dann folgt auch noch ein Neil-Young-Piano im bedächtig-melancholischen „That Aint Here“.

Zehn kosmische Momente

Jerry Leger zieht also alle Register, lässt Tom Petty mit „Tell A Lie“ auferstehen und von dort ist es bis zu Bruce Springsteen und John Mellencamp auch nicht mehr so weit. Dort angekommen ist Leger spätestens bei, Fiddle verstärkten „Burchell Lake“. Dann die ganze Schwermut und Trauer in „Survived Like A Stone“, die Townes Van Zandt und Bob Dylan evozieren und mitten ins Herz treffen. Aufopferungsvoll  und mit viel Soul schmettert Leger den Text von „Read Between The Lines“, ganz geschmeidig und fließend erklingt indes „I Would“. Zum Schluss nochmal ein Petty-Springsteen-Ausflug („Corner Light“) sowie das bewegende „Tomorrow In My Mind“. Zehn neue Songs, zehn kosmische Momente.

„Time Out For Tomorrow“ von Jerry Leger ist am 08.11.2019 bei Latent Recordings erschienen (Beitragsbild von LPPhotographs).

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.