Esperanza Spalding – 12 Little Spells

Esperanza Spalding – 12 Little Spells

Esperanza Spalding spielt heute schon die Musik von morgen

Sie ist in jeder Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung: Esperanza Spalding gilt als Wegbereiterin neuer Musikformen. Die 34-Jährige Komponistin, Sängerin und Bassisten erhielt nach dem Studium ein Stipendium der renommierten Boston Jazz Society und wurde direkt im Anschluss mit gerade einmal zwanzig Jahren jüngste Professorin aller Zeiten in Berklee. Sie spielte unter anderem zusammen mit Pat Metheny, Joe Lovano, Stanley Clarke und Patti Austin, gewann Grammies und legte mit „Emily’s D+Evolution“ eines der aufregendsten Alben des Jahres 2016 vor.

Das neue Konzept-Album von Esperanza Spalding

Esperanza Spalding 12 Little Spells Cover Concord

Wie der Vorgänger ist auch „12 Little Spells“ wieder ein Konzeptalbum. Jeder Track behandelt ein anderes Körperteil und dessen heilende Bedeutung. In digitaler Form sind die Stücke schon im Herbst erschienen, nun also auch die physische Veröffentlichung. Zu den zwölf ursprünglichen Songs sind hier vier neue hinzugekommen: Blut, Haar, Gelenke und Schultern. Wie das Konzept, so die Musik: Ungewöhnlich, übersinnlich, überirdisch: Spalding mischt Elemente aus Jazz, Soul, Electro und Folkmusik zu einem psychedelischen Art-Sound. Dazu singt sie in der ihr eigenen Art, die irgendwo zwischen Joni Mitchell, Minnie Riperton und Billie Holiday liegt.

Körperteile und Kniffe

Jeder Track hat einen eigenen Kniff: Das hippieske „Thang (Hips)“ verzückt mit seinen verspulten Backing-Vocals, „You Have To Dance (Feet)“ ist knochentrockener Prince-Funk, „Dancing The Animal (Mind/Brain)“ zeigt Spaldings erstaunliche Wandlungsfähigkeit, „Ways Together (Shoulders)“ erinnert an klassische Prog-Rock-Alben. „12 Little Spells“ ist randvoll mit Einfallsreichtum und Innovationsgeist. Mit Musik, die sich aus der Tradition speist, aber immer zukunftsgerichtet ist. Es braucht mehrere Durchgänge, bis der ganze Reichtum dieser Musik begriffen wird. Aufwand, der sich lohnt. Esperanza Spalding spielt schon heute die Musik von morgen.

„12 Little Spells“ von Esperanza Spalding ist am 10.05.2019 bei Concord / Universal Music erschienen (Beitragsbild von Jacob Blikenstaff).

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.