Mrs Greenbird: Postcards – Album Review

Mrs Greenbird: Postcards – Album Review

Entzückender Wohlfühl-Country-Folk-Pop von Mrs Greenbird

von Gérard Otremba

Ist es nicht putzig, das unten stehende Video zu „Everyone’s The Same“, der ersten Singleauskopplung von Postcards, dem neuen Album von Mrs Greenbird? Und genauso entzückend wie das kleine Eichhörnchen und all die anderen süßen Tierchen klingt die Mischung aus Folk, Country und Pop des Kölner Duos, das 2012 die Casting-Show „X-Factor“ gewann. Sarah Nücken und Steffen Brückner, die mit ihren selbstbetitelten Debütalbum vor knapp zwei Jahren sofort auf Platz 1 der deutschen LP-Charts stürmten, verschlug es zur Aufnahme des neuen Longplayers nach Nashville, wo sie im berühmten RCA Studio mit Sessionmusikern zwölf Songs einspielten, die es sich zwischen Angus & Julia Stone und The Lumineers gemütlich machen. Es sind zwölf idealistische, romantische und zumeist gefällige Lieder geworden, Wohlfühl-Folk-Pop der besten Sorte, mit Sarah Nückens zierlicher Kleinmädchenstimme als Hauptmerkmal.

Die Leadvocals teilt sie sich mit ihrem Partner Steffen Brückner, mal im Wechsel, mal als Harmoniegesang angelegt. Zu den üblichen Insignien Gitarre, Bass und Schlagzeug gesellt sich fast immer das Mandolinenspiel von Jason Mowery oder der Akkordeoneinsatz von Tim Lauer beim Titelsong „Postcards“ und „Take My Hand“. Dezent schiebt sich bei „Mr. Werewolf“ eine Orgel in den Vordergrund und die E-Gitarre zeigt dominante Präsenz, während „Planets“ durch einen flotten Uptempo-Country-Roll überrascht, sich „Good Ole Ricky“ als ein lustiger mit Fiddle bepackter good old Country-Song entpuppt und „Slow Me Down“ mit Harmonica dem Country-Blues verfällt. Die Bassdrum bei „Lucky One“ erinnert zwar an Mumford & Sons, doch fehlt hier der euphorische Punch des Mumford-Folk-Rocks. Vielmehr punktet Mrs Greenbird bei „Lucky One“ genauso wie in „Shine Shine Shine“, „Hole“ und „Take My Hand“ mit lieblichen und heimeligen Melodien, die das Album Postcards demnächst in die oberen Charts-Ränge hieven sollten.

„Postcards“ von Mrs Greenbird erscheint am 07.11.2014 bei Columbia Records / Sony Music. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben