Johanna Amelie: Beginnings – Albumreview

Johanna Amelie: Beginnings – Albumreview

Ein zauberhafter Neubeginn für die Berliner Musikerin Johanna Amelie

Mit dem Tod ihrer Mutter hatte Johanna Amelie 2019 ein Schicksalsjahr zu verkraften. Das neue Album „Beginnings“ – Nachfolger des 2018 veröffentlichten „Distance“ – markiert nun also einen Wendepunkt, einen Neuanfang im Leben der Berliner Musikerin. Auf der Suche nach einer „neuen Art der Freiheit, Klarheit, Schönheit, Präsenz, Akzeptanz und Stärke“ fand die Songwriterin für „Beginnings“ einen anderen Zugang zu ihrer Musik als zuvor. „Alle Songs haben eine Art Aufschwung, der eben dadurch entsteht, dass eine Phase im Leben endet und etwas Neues beginnt“, sagt sie selbst.

Das Piano rückt in den Vordergrund

Johanna Amelie Beginnings Cover Brilljant Sounds

Basierten die Songs ihrer bisherigen Veröffentlichungen zumeist auf einer Gitarre, rückt nun das Piano als Grundinstrument in den Fokus. Insgesamt strahlt „Beginnings“ eine noch größere Anmut und Eleganz aus als „Distance“ oder die 2019 erschienene EP „One Moon“, auf die wir an dieser Stelle hinwiesen. Und doch gelingt es Amelie, für jedem Song eine individuelle Atmosphäre zu kreieren. Manchmal sind es nur Nuancen, die über den Flair der einzelnen Tracks entscheiden. Der Albumopener „Hammock“ becirct einerseits durch düster-dramatische Passagen, andererseits durch luftig-sphärische. „Hands“ hingegen setzt mit seinem Indie-Dream-Synth-Pop-Ambiente erste melancholische Farbtupfer.

Johanna Amelie covert Aldous Harding

„Yes“, einer der thematischen Schlüsseltracks des Albums, glänzt durch seine versonnene Verspieltheit sowie die souligen Backing Vocals, während das getragene und unglaublich bewegende „Public Pain“ direkt in den Kanon der schönsten Piano-Pop-Balladen aufsteigt. Dass Johanna Amelie „Horizon“ von Aldous Harding covert – unterstützt von Moritz Krämer und Tristan Busch –, verwundert nicht, gehörten mit PJ Harvey, Joni Mitchell und Regina Spektor schon immer aussagekräftige Musikerinnen zu ihren Vorbildern.  Die filigranen, oft schwebenden Arrangements von „Beginnings“ verzaubern jenseits irgendwelchen Kitschs wahrlich zutiefst. Ein traumhaft schöner Neubeginn für Johanna Amelie.

„Beginnings“ von Johanna Amelie erscheint digital am 25.09.2020 bei Brilljant Sounds, als Vinyl ist das Album bereits seit dem 11.09.2020 erhältlich. (Beitragsbild von Maria Aguilar)  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben