Ariel Sharratt & Mathias Kom: Never Work

Ariel Sharratt & Mathias Kom: Never Work

Ariel Sharratt und Mathias Kom mit Protestsongs zum Thema „Veränderte Arbeitswelt im digitalen Zeitalter“

Bestens bekannt sind Ariel Sharratt und Mathias Kom als das Stammpersonal der Indie-Folk-Rock-Band The Burning Hell, deren Album „Public Library“ wir 2016 vorgestellt haben. Kurz zuvor hatte das kanadische Songwriter-Paar mit „Fuck The Government, I Love You“ einen veritablen Indie-Hit. Nach dem dazugehörigen Album „Don’t Believe The Hyperreal“ (2015) ist „Never Work“ die zweite Duo-Arbeit von Ariel Sharratt und Mathias Kom. Welch hervorragender Geschichtenerzähler Kom ist, hat man auf in Literaturgenres aufgeteiltem „Public Library“ hinreichend begutachten können.

Duett-Vorträge von Ariel Sharratt & Mathias Kom

Ariel Sharratt Mathias Kom Never Work Cover BB*Island

In „Never Work“ widmet er sich mit Ariel Sharratt den veränderten Arbeitsbedingungen in Zeiten von  Digitalisierung, Künstlicher Intelligenz und Gig Economy. Die Songs auf „Never Work“ leben vom wunderbaren Duett-Vortrag Sharratts und Koms. Die Texte arbeiten zwar mit witzigen Twists, bleiben im Kern natürlich beißende Kommentare zum gewählten Ausschnitt unserer Welt. In „Two Jeffs“ erzählen Sharratt & Kom die unterschiedlichen Lebensläufe zweier Menschen mit dem Vornamen Jeff, von den Songwritern als „Evil Jeff“ und „Virtuous Jeff“ bezeichnet. Während „Evil Jeff“ mit einem berühmt-berüchtigten Unternehmen „a bazillion dollars“ scheffelt, schuftet sich der unter unmenschlichen Bedingungen arbeitende, dreifache Familienvater „Virtuous Jeff“ schlicht zu Tode. Die offene Kampfansage an Amazon-Chef Jeff Bezos, der größte finanzielle Profiteur in der für alle anderen desaströsen Corona-Pandemie-Zeit, endet mit der Zeile: „We need to decide  what kind of Jeff we want to be“. Für Sharratt und Kom kann es nur eine Antwort geben.

Alexa und die Revolution

In „Rise Up Alexa“ versuchen die beiden gar die Lieblingshausspionin vieler Menschen zu einer Revolution aufzustacheln („Rise up Alexa, rise up / Rise up and overthrow your masters“). Keine schönen Zeiten, in denen die Regierung keine neuen Jobs für niemanden proklamiert und selbst zu einem einfachen Algorithmus mutiert („Everything For Everyone“). Ihre neun Songs präsentiert uns das Duo zumeist in Form eines formidablen und modernen Indie-Folk. Bei „Talkin‘ Gig Economy Blues“ tauchen sie dann sogar tief in die Woody-Guthrie-Pete-Seeger-Bob-Dylan-Tradition ein. Pointierte, zeitgenössische Protestsongs, denen man ein großes Publikum wünscht.

„Never Work“ von Ariel Sharratt & Mathias Kom erscheint am 01.05.2020 bei BB*Island. (Beitragsbild von Jesse Sharratt)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben