Diet Cig: Do You Wonder About Me – Albumreview

Diet Cig: Do You Wonder About Me – Albumreview

Do you wonder about me“, fragen Diet Cig mit ihrem zweiten Album. Eigentlich nicht, möchte man antworten. Dass der Langspieler gefällt, das jedenfalls verwundert nicht.

Alte, eventuell ausgedachte, Regel besagt: Wenn keine Zeit für das ganze Album da ist, hör den dritten Song. Das ist meist der entscheidende. Wenn Zeit da ist, hör die zwei davor. Wenn es gefällt, hör alle. Wenn nicht, spul rein oder hör weg. Für das neue Album Do You Wonder About Me“ des aus Alex Luciano (Gitarre / Gesang) und Noah Bowman (Schlagzeug) bestehenden New Yorker Duos Diet Cig war jedenfalls Zeit da. Oder wäre, egal wie, da gewesen. Was unter anderem am Kennen ihres Debüts und dem Wissen um die Bandgeschichte lag, das für eine solide Grundentzückung sorgte. Wider die Wettbewerbsverzerrung, sei die Diet Cig-Historie hier jenen kurz dargeboten, die sie nicht kennen und nicht selbst suchmaschinen möchten:

Diet Cig: Pop Punk mit Zuckerkruste

Alex Luciano und Noah Bowman trafen sich im Sommer 2014 auf einer kleinen Show von Bowmans damaliger Band Earl Boykins“. Luciano unterbrach das Set und fragte Bowman nach einem Feuerzeug. Statt einem Feuerzeug gab er ihr eine Flasche Wein und nach dem Konzert seine Nummer. Alex Luciano meinte, sie würde für ihn ein Musikvideo produzieren. Am nächsten Tag produzierte Bowman ihr aber erstmal ein Gänseblümchentattoo auf den Fuß. Und zack. Band. Im Gegensatz zu Noah Bowman, der seit er 13 war, in Bands spielte, ist Diet Cig Alex Lucianos erste. E-Gitarre konnte sie vorher ebenso wenig wie Band. Dann schon. 2017 erschien das Debüt Swear I’m Good At This“. Name war Programm und Kritik und Publikum überzeugt. Galt das Debüt noch als ebenso sonniger wie eingängiger Pop-Punk mit Cuteness-Overload-Potenzial, ist der jetzt erscheinende Nachfolger Do You Wonder About Me“ all das zwar immer noch – aber mit Bausparer. Also quasi die erwachsenere Version. Natürlich wieder mit Niedlichkeitsfaktor, der wohl auch so lang bleiben wird, wie sich Alex Luciano nicht die Stimmbänder wegschnipst.

Knapp 25 Minuten hörbares Wachstum

Diet Cig Do you wonder about me Cover Frenchkiss Records

Wie schon beim Vorgänger, wird Lucianos Stimmflausch musikalisch und textlich ebenso komplettiert wie zeitgleich kontrastiert. Vielleicht sogar noch stärker, wirkt „Do You Wonder About Me“ doch reflektierter, überlegter als das Debüt, wo vieles auf Tour geschrieben und auf den Konzerten feingeschliffen wurde, während sich Diet Cig für ihr zweites Album zurückzogen und, wie sie sagen, viel Zeit damit verbrachten, „menschlich zu wachsen. Menschen zu sein, die gerade nicht auf Tour sind. Unser Hochstapler-Syndrom abzulegen.“ Zeit, die Art von Musik zu machen, die sie wirklich wollen. Also weniger Affekt, mehr Gelassenheit. Und genau das geben sie weiter.  Knapp 25 Minuten hörbares Wachstum: Ein Album, auf dem sich Alex Luciano peinlicher oder unangenehmer Aspekte ihrer Identität widmet und sie schlussendlich akzeptiert (Auszug „Thriving“ : „I will never hate myself / The way you want me to /And I am tired of playing / By all your rules / I’m done explaining / So stop complaining / And I just want you to know / That/ I’m thriving thanks for asking“). Allein das ist ja Grund, zu feiern.

Umso mehr, wenn die Akzeptanz eine so durchweg und im besten Sinne hörbare ist, wie auf „Do You Wonder About Me“. Zehn Songs, die so ziemlich alle Song-3 Potential haben: Seien es gitarrenlastige Bretter wie „Brokenbody“, rumpelige Schrammeltitel wie „Flash Flood“, die vor kraftvollen Drums fast explodieren oder jene Titel, die eher implodieren – wie das bezaubernd geklimperte „Priority Mail“ oder das nicht ganz so, aber trotzdem noch minimalbesetzte, melodische Eiland  „Makeout-Interlude“.

Im Stream Diet Cig und die Frisur wird anders chic

Mag sein, dass, wer Diet Cig schon mal live gesehen hat, die Show mit dem (guten) Gefühl verließ, andersrum frisiert zu sein. Nicht umsonst wurde das Duo bereits als Tornado, Feuerwerkskörper oder Gewitter beschrieben. Die Chance, Diet Cig live zu erleben, ist aus bekannten Gründen bis auf Weiteres nicht gegeben. Wer seine Haube dennoch, und zwar noch vor Öffnung der Frisiersalons, auf links drehen möchte, dem sei ihr zweites Album Do You Wonder About Me“ ans Herz / auf den Teller / in den Stream gelegt.

 „Do You Wonder About Me“ von Diet Cig erscheint am 01.05.2020 bei Frenchkiss Records / The Orchard (Beitragsbild: Emily Dubin)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben