Art Brut – Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!

Art Brut – Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!

Art Brut kehren mit einem beeindruckenden neuen Album zurück

Sie waren eine der ganz großen Hoffnungsträger des Rock’n’Roll. Im Vergleich zu Art Brut wirkten Arctic Monkeys, Franz Ferdinand oder The Libertines steif, verkrampft, gewöhnlich. „Bang Bang Rock’n’Roll“ ist eine dieser seltenen Platten, die das Gemüt einer ganzen Ära auf den Kopf treffen. In den mal bissigen, mal schwelgerischen, immer aber mit zwei zugedrückten Augen vorgetragenen Alltagsbeobachtungen von Eddie Argos musste man sich einfach verlieben. Zur Musik ballte man die Faust oder polierte die Tanzschuhe.

Mehr als nur ein Art Brut-Comeback-Album

Art Brut Wham! Bang! Cover Alcopop! Records2005 war das. Und so richtig hat keiner verstanden, warum es danach nicht kometenhaft nach oben ging. Die Nachfolgeplatten hatten zwar nicht mehr diese Locker- und Lässigkeit, waren aber immer noch der Rede wert. Doch während oben genannte Kollegen noch heute große Hallen spielen, sind Art Brut zwischenzeitlich sieben lange Jahre lang komplett von der Bildfläche verschwunden. „Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!“ ist nicht nur die Comeback-Platte. Sie knüpft vielmehr genau an das Lebensgefühl von 2005 an. Aufgenommen mit den Originalmitgliedern Ian Catskilkin und Freddie Feedback sowie Gitarrist Toby MacFarlaine und Drummer Charlie Layton torkelt der inzwischen 39-jährige Wahlberliner Argos durch seine Gedanken und über den DIY-Punk seiner Mitstreiter.

Zahlreiche potentielle Hits

Zwölf Songs sind auf der neuen Platte vertreten. Und zahlreiche Hits. Da wäre „I Hope You’re Very Happy Together“, in dem es im Refrain heißt „I Hope you’re very happy together. And if not that’s even better“. Oder das euphorische „She Kissed Me (And It Felt Like A Hit“). Oder das glockenspielverzierte „Schwarzfahrer“. Oder der mit Parolen-Punk im Titelsong. Oder das das Berliner Nachtleben perfekt einfangende „Good Morning Berlin“. Oder schließlich „Your Enemies Are My Enemies Too“, mit dem dieses Album hitverdächtig seine letzte Rille füllt. Art Brut würden vermutlich als allerletzte einen Wettstreit mit den anderen Brit-Pop-Bands ihres Jahrgangs befürworten. Fürchten müssten sie ihn aber nicht. Den Kollegen ist eine Platte vergleichbarer Qualität schon lange nicht mehr gelungen.

„Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!“ von Art Brut erscheint am 23.11.2018 bei Alcopop! Records (Beitragsbild: Pressefoto).

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.