Amy Macdonald: Woman Of The World – The Best Of 2007-2018

Amy Macdonald: Woman Of The World –  The Best Of 2007-2018

Ein Amy Macdonald-Best-Of-Album mit zwei neuen Songs und einigen Überraschungen

Das nennt man dann wohl eine Bilderbuchkarriere. Mit ihrem fluffigen Songwriter-Pop-Rock bezirzte Amy Macdonald bereits mit 20 Jahren die Massen und startete gleich mit dem Debütalbum This Is The Life durch. 2007 erschien das Erstlingswerk der schottischen Musikerin und belegte in den britischen Charts die Spitzenposition, in Deutschland Platz 3. Mit Paul Weller fand sich in der Frühphase ihrer Karriere ein bekannter Förderer, der sie als Support auf seine Tour mitnahm und in dessen Studio Amy Macdonald ihre zweite Platte A Curious Thing aufnahm, die 2010 veröffentlicht wurde, in Deutschland den ersten Platz der Charts einnahm und Platinstatus erreichte.

Eine Retrospektive mit sechzehn Songs

Amy Macdonald Woman Of The World Best Of Cover Universal MusicDie bei Sounds & Books besprochenen Alben drei (Life In A Beautiful Light, 2012) und vier (Under Stars, 2017) waren ebenfalls erfolgreich und belegten jeweils Platz 2 in Deutschland und Großbritannien. In Form eines Best-Of-Albums schaut Amy Macdonald auf die erste Dekade ihrer Karriere zurück. Woman Of The World ist eine Retrospektive mit sechzehn Songs, die nicht in der zeitlichen Reihenfolge ihrer Erscheinungsdaten zusammengesetzt ist und mit den beiden strahlenden Uptempo-Nummern „Woman Of The World“ und „Come Home“ zwei neue Macdonald-Tracks enthält. Darüber hinaus hat von „Down By The Water“ eine akustische, und von „Let’s The Start A Band“ die Live-Version aus dem Berliner Tempodrom Eingang auf Woman Of The World gefunden.

Amy Macdonald setzt in ihrer Best-Of-Sammlung nicht nur auf Hits

Macdonald ködert nicht nur mit dem gängigen Repertoire. Natürlich fehlen „This Is The Life“, „Run“, „Don’t Tell Me That It’s Over“, „Pride“, „Slow It Down“ und „Dream On“ nicht. Aber sie verzichtet zum Beispiel auf heiße Best-Of-Kandidaten wie „Spark“, „Love Love“ sowie „4th Of July“ und setzt auf eine akustische Fassung von „Give It All Up“, auf „Left That Body Long Ago“ und „What Happiness Means To Me“. Auch „Left That Body Long Ago“ und „From The Ashes“ waren auf dieser Compilation nicht unbedingt zu erwarten. Aber umso schöner, dass Amy Macdonald auf Woman Of The World nicht nur ihre offensichtlichen Hits abfeiert.

„Woman Of The World – The Best Of 2007-2018“ von Amy Macdonald erscheint am 23.11.2018 bei Virgin / EMI / Universal Music (Beitragsbild von Gérard Otremba).

Amy Macdonald - Woman Of The World (Official Video)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.