Leoniden: Again – Albumreview

Leoniden: Again – Albumreview

Versierter Indie-Pop-Rock, Soul und R&B der Kieler Band Leoniden

Da musste der in Hamburg aufgewachsene Jakob Amr schon nach Kiel ziehen, um Sänger der Band Leoniden zu werden. Darauf bestanden die anderen Mitglieder, könne man sich doch in heimatlichen Gefilden besser auf die Musik konzentrieren, gibt Gitarrist Lennart Ecke zu Protokoll. Gemeinsam mit seinem Bruder Felix (Schlagzeug) sowie ihren Schulfreunden JP Neumann (Bass) und Djamin Izadi (Keyboard) musiziert Lennart Ecke seit Jugendtagen, Jakob Amr stieß dann 2014 dazu, bevor das selbstbetitelte Debütalbum im Februar 2017 das Licht der Welt erblickte.

Die stimmlichen Fähigkeiten des Leoniden-Sängers Jakob Amr

Leoniden Again Cover Vertigo Universal MusicDer ausgelassene Indie-Pop-Rock von Leoniden, der mit Soul und Funk kokettiert, kommt gut an. Diverse Konzerte der Herbsttour waren bereits vor Veröffentlichung des zweiten Albums Again ausverkauft, Zusatzshows in größeren Venues sind für Februar und März angesetzt. Die Songs auf Again sind noch geschmeidiger und eingängiger als auf dem Debüt, aber auch von größerer Stilvielfalt und kompositorischen Geschicks geprägt. Jakob Amr zeigt im Alternative-Rock-Opener „River“ seine gesanglichen Fähigkeiten als Shouter, in „Alone“ dann als Fistel-Soul-Sänger, die Band wechselt gekonnt vom Rock ins R&B-Pop-Fach. Dazwischen der euphorische und beschwingte, bei Sounds & Book als Song des Tages vorgestellte Indie-Pop-Smasher „Kids“, der die hymnische Ausrichtung von Leoniden zum Ausdruck und jede Indie-Disco zum Schwitzen bringt.

Tanzbarer Indie-Pop

Als ähnliche Tanzflächenfeger entpuppt sich „People“, groovy und funky. Auffällig sind die häufig anzutreffenden weiblichen Chorgesänge und die immer wieder eingestreuten polyrhythmischen Sequenzen (besonders markant in „One Hundred Twenty-Three“). Ihre stärksten Momente offenbaren Leoniden im tanzbaren Indie-Pop wie „Not Enough“ und „People“, oder im treibenden, dem Indie-Rock näher stehenden „Colorless“. Aber auch der als Soul-Ballade beginnende und im Chorus an Fahrt gewinnende Abschlusstrack „Slow“ funktioniert hervorragend. Leoniden verknüpfen auf Again den an Michael Jackson erinnernden R&B-Soul mit dem Indie-Pop-Rock der heutigen Zeit auf überaus versierte Art.

„Again“ von Leoniden ist am 26.10.2018 bei Vertigo / Universal erschienen (Beitragsbild von Maximilian König).

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.