Ed Sheeran: ÷ (Divide) – Album Review

Ed Sheeran: ÷ (Divide) – Album Review

Ed Sheeran überzeugt auf seinem neuem Album ÷ (Divide) durch musikalische Vielfalt

Der 26-jährige englische Musiker Ed Sheeran ist im Moment gefühlt in allen Medien. Sogar im Film „Bridget Jones Baby“, der jüngst auf DVD erschienen ist, taucht er in einer kurzen Nebenrolle auf, ist auf jedem Cover zu sehen und steht in Fernsehshows Reportern Rede und Antwort zum Privatleben, Gewichtsproblemen und falschen Freunden. Sheeran ist der Typ Musiker, mit dem man gerne befreundet sein möchte, präsentiert sich bei Interviews zum dritten und lang erwartendem Album „÷ (Divide)“ bodenständig und sympathisch und kontert Fragen zu seiner Person mit Statements wie “I don’t ever want to be perfect, cause I’m a singer that you never want to see shirtless” (Goodreads).

Musikalisch aber hat der Brite vor allem allerhand auf dem Kasten. Denn im Jahr 2017 führen nicht zuletzt beide Singleauskopplungen von „÷ (Divide)“, „Shape Of You“ und „Castle On The Hill“ seit Veröffentlichung im Januar die Erstplätze der deutschen und britischen Charts an und das ist vor ihm in dieser Form noch keinem Künstler gelungen. Neben dem Interesse an dem Privatmenschen Sheeran zählt der Brite mittlerweile zu den musikalische Schwergewichten und seine Erfolgsgeschichte ist beeindruckend. Mit den Vorgängeralben „+“ (2011) und „ד (2014) räumte der Mann mit der Gitarre zahlreiche etablierte Preise ab. Vom BRIT Award, Grammy Award bis zu den MTV Video Music Awards ist der rothaarige Sympathieträger schon als erfolgsverwöhnt zu bezeichnen.

Zahlreiche namhafte Künstler wie Taylor Swift oder Elton John reißen sich um eine Kooperation mit ihm und spätestens seit seinem Hit „I See Fire“ zum Blockbuster „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ dürfte das junge Multitalent auch der breiten Öffentlichkeit in Erinnerung geblieben sein. In „÷ (Divide)“ hat deshalb nicht nur die Musikpresse dementsprechend hohe Erwartungen gesetzt. Nun die große Frage: Wie ist das Werk einzuschätzen?  Ed Sheerans Musikstil in einem Begriff zusammenzufassen, ist nicht einfach, denn der Brite ist beeindruckend vielfältig in seinem Repertoire und seinen musikalischen Einflüssen.

Das beweist das Multitalent bei „Shape Of You“ und „Castle On The Hill“, denn während der eine Song als eine solide HipHop-Dance-Nummer daherkommt, ist der andere mitreißender Folkrock. Und diesen Spagat fasst dann auch ganz gut „ ÷ (Divide)“ zusammen. Der Longplayer ist ein hoch produziertes Album, das durch abwechselnde Musikstile und seinen fetten Sound zu beeindrucken weiß, was durchaus Spaß macht. Highlights des Albums sind Sheerans Neuinterpretation des irischen „Galway Girl“ und das sehr ruhige  Klavierstück „Supermarket Flowers“. Textlich bewegt sich der Brite nah an den Ereignissen seiner noch jungen Lebenserfahrung, schaut in die Vergangenheit, in die Gegenwart und die Zukunft.

Zwischendurch könnte man deshalb meinen, die Platte sei eigentlich ein Konzeptalbum, weil Text und Musik sich in vierzehn Songs stetig ergänzen und am Ende Sheerans Werdegang bis heute in kleinen Geschichten erzählen. Der einzige winzige Wermutstropfen des Albums ist, dass es zwischendurch etwas überproduziert klingt, weil manche Instrumente einfach zu überzeichnet abgemischt sind. Dennoch: Wer es vielfältig sowohl in der Stimme, als auch im Klang mag, dem sei „÷ (Divide)“, wie die Briten sagen würden: „Highly recommended“, also sehr empfohlen. Denn auf diesem Album findet sicher jeder einen Song, der ihn mitreißt.

„÷ (Divide)“ von Ed Sheeran ist am 03.03.2017 bei Atlantic / Warner Music erschienen.

 

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.