The Flaming Lips: American Head

The Flaming Lips: American Head

Der nächste Geniestreich von The Flaming Lips

Eigentlich unglaublich, dass The Flaming Lips immer noch als Geheimtipp gehandelt werden. Die Qualität ihrer Musik würde mühelos einen Legendenstatus rechtfertigen. „American Head“ – Album Nr. 16 in der Discography der Band aus Oklahoma und der Nachfolger des bei Sounds & Books vorgestellten „King’s Mouth“ – ist ein weiterer Beleg dafür. „Will You Return When You Come Down“ eröffnet das 13 Song lange Werk und ist allein schon den Kauf wert. Verwurzelt im 70s-Rock, garniert mit Psychedelia und Pop-Harmonien klingen Wayne Coyne & Co. in diesem Song gleichzeitig frisch und klassisch. Es gibt nicht so viele Bands, die im selben Moment melancholisch und euphorisch sind. Deren Songs im Indie-Club und im Feuilleton gefeiert werden.

The Flaming Lips fahren groß auf

The Flaming Lips American Head Cover Bella Union

Dabei sind sie gar nicht um Wirkung bemüht. Ihre Musik strahlt stets eine Leichtigkeit und Lässigkeit aus. Songs wie das Chicago-eske „Flowers Of Neptune 6“ oder das samtene „Mother I’ve Taken LSD“ sind gespickt mit Raffinessen und Feinheiten. Versetzte Chöre, opulente Streicher, Glockenspiel, Fanfaren-Bläser, weichgezeichnete Synthies – das Instrumentarium ist reich. Und Überraschungen gibt es auch: In der Piano- und Streicherballade „Mother Please Don’t Be Sad“ singt Coyne mit Art Garfunkel- oder Colin Bluntstone-samtener Stimme über den Tod. Wenn dann nach rund zwei Minuten das Gitarren-Solo einsetzt, ist klar: Das hier ist ganz, ganz großer Pop.

Eine Band für ganz vorne

Insgesamt ist diese Platte für The Flaming Lips-Verhältnisse recht ruhig ausgefallen. Es dominieren Midtempo-Nummern. So ist „American Head“ eine wunderbar entspannte, aber in keinster Weise weniger aufregende Platte geworden. Das Album endet mit „My Religion Is You“. Und noch einmal zeigen die Flaming Lips, welch fantastische Songwriter sie sind. Diese Band gehört in die erste Reihe. Die allererste.

„American Head“ von The Flaming Lips erscheint am 11.09.2020 bei Bella Union / PIAS / Rough Trade. (Beitragsbild von George Salisbury)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

The Flaming Lips - Flowers of Neptune 6 [Official Music Video]

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.