Stella Sommer: Silence Wore A Silver Coat

Stella Sommer credits Gloria Endres de Oliveira

Ein betörendes Doppel-Album schenkt uns Stella Sommer mit “Silence Wore A Silver Coat”

„Silence Wore A Silver Coat“ ist nach den ebenfalls bei Sounds & Books rezensierten „13 Kinds Of Happiness“ (2018) und „Northern Dancer“ (2020) das dritte Solo-Album von Stella Sommer. Erstmalig hat die Sängerin, Gitarristin und Songwriterin der Indie-Pop-Band Die Heiterkeit ein Album selbst aufgenommen und produziert. Um ihre überbordende Kreativität zu kanalisieren, wählte Stella Sommer aus insgesamt gut 60 zur Verfügung stehenden Songs 24 aus, so dass „Silence Wore A Silver Coat“ als Doppel-Album erscheint. Und bis auf die Singles wird die Platte nicht auf Streamingdiensten vertrieben. An diesem Vorgehen sollten sich viele andere Bands und Künstler ein Beispiel nehmen.

Stella Sommer zwischen Indie-Pop und Kammer-Folk

Stella Sommer Silence Wore A Silver Coat Cover Buback Tonträger

Wie schon bei den Vorgängerwerken gehört die Melancholie zu den musikalischen Antriebsfedern Stella Sommers. Bei den Aufnahmen standen ihr die Kollegen Jannis Kleiss an Schlagzeug und Percussion, Martha Rowsell an der Violine, Johannes Weber am Bass, Hornist Oliver Heinrich sowie Saxophonist Ralph Heidel zur Seite. Was nach viel klingt, wird jedoch dezent eingesetzt. Lediglich bei „Under The Weeping Mulberry Tree“ gönnt sich die in Berlin lebende Songwriterin kurzfristig einen leichten Ausbruch aus dem sonst anmutigen und getragenen Sound. Der mal als sanft tänzelnder Indie-Pop („A Body Of Strange Beauty“), mal als verträumter Kammer-Folk („From The Edge Of My Dream“) und durchgehend würdevoll erklingt.

Filigran, feingeistig und wunderschön

Sommer durchstreift den Londoner Nebel in Los Angeles („London Fog In LA“), betrachtet leere Himmel („The Sky Was Empty“), fühlt sich als „Winter Queen (In Summer)“ und singt über eine besondere Art der Verlorenheit („A Special Kind Of Lostness“). Das ist alles herzergreifend, filigran, feingeistig und einfach wunderschön. Beim andächtigen Lauschen von Stella Sommers majestätischer Stimme scheint die Zeit stehen zu bleiben. Jedenfalls reißt sie einen in der Kombination mit dieser meist sanft dahingleitenden Musik einfach mal aus dem stressigen Alltag. Ein betörendes Album.

„Silence Wore A Silver Coat“ von Stella Sommer erscheint am 25.11.2022 bei Buback Tonträger. (Beitragsbild von Gloria Endres de Oliveira)          

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben