Botschaft: Musik verändert nichts

Botschaft: Musik verändert nichts

Edler Soft-Rock und Gitarren-Pop der Band Botschaft

Botschaft hat das Zeug zu einer Kultband. Musik verändert nichts ist das Debütalbum des in Hamburg und Berlin beheimateten Quintetts, und alle, die jemals der fürchterlich schönen Melancholie  des Soft- und Yacht-Rock verfallen sind, werden beim Hören dieser Platte jauchzen und jubilieren. Der federleichte Klang – und wehe irgendjemand spricht in diesem Zusammenhang von „Kitsch“ – changiert zwischen Steely Dan, Prefab Sprout und gelegentlich The Smiths. Die zarten Synthies schweben durch Raum und Zeit, die Gitarren perlen im Jingle-Jangle-Modus, ein filigranes Bass-Spiel und der feinsinnige, samtweiche Gesang von Malte Thran, der auch für die meisten Texte zuständig ist, vervollständigen den Botschaft-Sound.

Botschaft und die Sozialisierung in der BRD

Botschaft Musik verändert nichts Cover Tapete Records

Malte Thran, Peter Tiedecken (Station 17, The Robocop Kraus), Nils Kempen (Station 17), Christian Heerdt  und Holger Lücken (Tusq) gründeten Botschaft im Jahre 2016, brachten die Vorabsingle „Sozialisiert in der BRD“ vor einem halben Jahr bei Kleine Untergrund Schallplatten heraus (bei Sounds & Books zum Song des Tages gekürt) und lieferten dazu ein herrliches Video mit alten Aufnahmen aus den 80er- und 90er-Jahren. Erfahrungen aus Kindheit und Jugend, die bis heute reichen, Erinnerungen, die fast schmerzliche Wehmut evozieren. Malta Thran schreibt Texte, die die unnachgiebige Härte des letzten Tocotronic-Albums mit der Poesie eines Moritz Krämer verschmelzen. Man sollte sich vom Schönklang der harmonischen Melodien nicht einlullen lassen, denn schon im Opener „Schöne Idee“ wird die Liebe als der „große Schein einer schönen Idee“ gebrandmarkt.

Viele Album-Höhepunkte

Thrans Lyrics konterkarieren die wohlklingende Musik seiner Band. „Wir alle suchen Alternativen des Scheiterns“, heißt es in „Treptower Park“, nur scheint es zum Scheitern keine Alternativen zu geben. Auf Musik verändert nichts reihen sich die Höhepunkte nur so aneinander, von denen neben den bisher genannten Songs noch die Balladen „Atom“ und „Trotzdem“ sowie  „Zwischen den Jahren“, das im auf dem Album sonst vorherrschenden Mit-Tempo vorwärts balanciert. Der Soft-Rock von Botschaft ist zweifellos auch ein edler Gitarren-Pop. Die Herren haben bei ihrem Debüt alles richtig gemacht.

 „Musik verändert nichts“ von Botschaft erscheint am 08.02.2019 bei Tapete Records.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.