Júníus Meyvant: Across The Borders

Júníus Meyvant: Across The Borders

Sonnengewärmter Soul-Pop aus Island von Júníus Meyvant

Unnar Gísli Sigurmundsson kommt von den Westmännerinseln vor der Südküste Islands. Eine Gegend mit rauer, wilder Natur und wenigen Menschen. Seine Musik, die er seit 2014 unter dem Namen Júníus Meyvant veröffentlicht, trägt diese Weite in sich, passt aber dennoch so gar nicht zu dem Stereotyp, das man sich als Westeuropäer voreilig gerne von der Insel macht. Denn Meyvant spielt sonnengewärmten Soul-Pop, den er großzügig mit Bläsern und Streichern ausstattet.


Ein neuer Streich von Júníus Meyvant

Schon sein Debüt-Album „Floating Harmonies“ von 2016 verzückte die Kritiker. Spiegel Online lobte das Album als „unwahrscheinliche Außenseiter-Pop-Album der Stunde“, die DPA nannte es ein „perfektes Sommer-Soul-Album“. „Across The Borders“ wird nicht weniger Begeisterung auslösen. Die elf Songs haben eine Klasse und einen Zauber, dem man sich kaum entziehen kann. Aufgenommen im renommierten Hljóðriti Studio am Stadtrand von Reykjavik und gemischt von Guðmundur Kristinn Jónsson (Ásgeir, Erlend Oye, Hjálmar), kommt diese Platte so stimmig und stilvoll daher, dass es einen verwundert die Ohren reiben lässt.


Songwriting wie die Großen

Das geht schon mit „Lay Your Head“ los. Über eine sanft gezupfte Akustikgitarre und einem Streichquartett singt Júníus Meyvant die ersten Zeilen. Wenn dann die Band einsteigt, wähnt man sich zurückgebeamt in die 70er Jahre. Besonders stark ist auch das entspannt groovende „Holidays“, das irgendwo zwischen Climax Blues Band, Marvin Gaye und Donovan Frankenreiter einparkt. Zum Höhepunkt avanciert der Titeltrack, der das außergewöhnliche Songwriter- und Arrangiertalent des Isländers offenlegt. Der Track wirkt trotz kniffliger Bläser- und Streicherelemente federleicht und unangestrengt. Als Anspieltipp empfiehlt sich auch der Ausstieg „Until The Last Minute“ – eine sanfte Ballade über das Weitermachen in schwierigen Zeiten, die sich zum Gospel light entwickelt und das Album stimmig abrundet.

„Across The Borders“ ist, was der Titel vorgibt: eine Platte, die über Grenzen hinweggeht. Júníus Meyvant verbindet unterschiedliche Epochen, Regionen, Stile und Ideen miteinander. Das Ergebnis ist eine echte Freude – und das erste Album-Highlight des Jahres.

„Across The Borders“ von Júníus Meyvant erscheint am 25.01.2019 via Record Records / Broken Silence (Beitragsbild: Pressefoto). 

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.