Mary Gauthier: Rifles & Rosary Beads – Album Review

Mary Gauthier: Rifles & Rosary Beads – Album Review

Höchst emotionale Country-Folk-Platte, entstanden mit Hilfe von US-Veteranen

Rifles & Rosary Beads von Mary Gauthier ist ein Album, das keinen kalt lässt. Alle Songs des neuen Longplayers der 56-jährigen amerikanischen Songwriterin sind mit Hilfe von US-Veteranen und deren Familien entstanden. Hervorgegangen aus dem Non-Profit-Programm SongwritingWith:Soldiers, bei dem Songwriter mit aus dem Krieg heimgekehrten Soldaten zusammenarbeiteten, versammelt Rifles & Rosary Beads elf zutiefst persönliche Stücke zu Thema Krieg, Heimat und zwischenmenschlichen Beziehungen aus der Sicht der Betroffenen.

Für viele beteiligte Soldaten war das Projekt lebensverändernd und für manche lebensrettend, für Mary Gauthier bleibt am Ende ein famoses Album stehen. Der Americana-Country-Folk-Reigen beginnt mit dem pathetischen und wuchtigen „Soldering On“, der erste starke Gänsehautmoment dieser an Höhepunkten so reichen Platte. Zu denen gehören zweifelsohne noch das herzzerreißende und traurige „Still On The Ride“, das nicht minder ergreifende „The War After The War“, das sehnsüchtige „Bullet Holes In The Sky“ und der wie aus dem Bruce Springsteen-Album Nebraska entsprungene Titeltrack „Rifles And Rosary Beads“. Die überbordende Emotionalität dieses Albums ist bei „Iraq“ kaum noch auszuhalten, wenn Gauthiers Text die unmenschlichen und frauenfeindlichen Erlebnisse einer Soldatin zum Thema hat.

Die, vom Eröffnungssong abgesehen, zumeist dezente Instrumentalisierung auf Rifles & Rosary Beads, ein verschlepptes Schlagzeug, akustische Gitarre, mal eine Harp, mal ein Piano, mal eine Fiddle, ist der richtige Rahmen für all die erlittenen Verletzungen, die Schmerzen sind fast am eigenen Körper erfahrbar. Dieses Album hat Stil und Klasse. Die Klasse einer Lucinda Williams oder eines John Prine. Sofern wir es nicht längst getan haben, müssen wir Mary Gauthier definitiv in einem Atemzug mit diesen Namen nennen.

„Rifles & Rosary Beads“ von Mary Gauthier ist am 26.01.2018 bei In The Black Records / Thirty Tigers / Alive erschienen (Beitragsbild: Mary Gauthier by Laura Partain).

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.