The Felice Brothers: From Dreams To Dust

The Felice Brothers: From Dreams To Dust

The Felice Brothers auf dem Höhepunkt ihrer Kunst

Mit jedem neuen Album zementieren The Felice Brothers ihren Status als überaus geschätzte Americana-Indie-Folk-Rock-Lieblingsband. Die Wertschätzung begann vor zehn Jahren mit „Celebration, Florida“ und setzte sich mit den folgenden, ebenfalls von uns rezensierten Alben „Favorite Waitress“ (2014), „Life In The Dark“ (2016) und „Undress“ (2019) fort. Nachdem zuletzt die Gründungsmitglieder Christmas Clapton und Greg Farley die Band verließen, fanden Ian und James Felice mit Jesske Hume am Bass und Will Lawrence am Schlagzeug gleichwertigen Ersatz, mit dem sie nun ihre Arbeit fortführen. Weitere Unterstützung fanden The Felice Brothers in den Bright-Eyes-Mitgliedern Mike Mogis und Nate Walcott, die den Sound um Pedal Steel und Trompete ergänzen.

Ein Geheimfavorit für die Auswahl der Songs des Jahres 2021

The Felice Brothers From Dreams To Dusk Cover Yep Roc Records

Noch immer sind Woody Guthrie, Bob Dylan, The Band und Bruce Springsteen die natürlichen Referenzen des Quartetts, das mit dem von uns bereits als Song des Tages vorgestellten „Jazz On The Autobahn“ das Album eröffnet. Ian Felice zeichnet in einem Roadmovie ein mitreißendes Untergangsszenario, eine Apokalypse, die wie „Jazz on the Autobahn“ klingt, und bei den Felice Brothers zwischen Ironie und Hoffnung schwankt. Ein vorwärtsstolperndes Schlagzeug, ein pointiertes Klavier, eine schräge wie fanfarenartige Trompete und dominante „Uh-uh-uh“-Backing-Chöre machen diesen Song zu einem Geheimfavoriten für die Auswahl zu den Songs des Jahres 2021.

Tight und melodietrunken, und mit zwei kurzen, aber scharfen Gitarrensoli versehen, entpuppt sich „To-Do-List“ als ein sehr eingängiger Felice-Brothers-Song, bevor das pianobetonte „AlI The Way Down“ die ganze Springsteensche Schwermut evoziert. Drei Songs, die zu den besten in der bisherigen Karriere der Band aus den Catskills, New York, die das achte Studioalbum in einer alte Kirche in Harlemville, ebenfalls New York, aufnahm.

Weitere Album-Highlights von The Felice Brothers

Das Klavier steht zumeist im Mittelpunkt der Arrangements und gelegentlich fallen die Felice Brothers in ihre altbekannte, im langsamen Tempo vorgetragene, sehnsüchtig-feierliche Country-Folk-Mentalität, die einem das Herz aufgehen lässt. Vortrefflich bei „Valium“ nachzuhören. Einmal mehr beweist Ian Felice auf „From Dreams To Dust“ auch seine Klasse als einer der wichtigsten und besten Songpoeten seiner Generation, der in „Celebrity X“ die Berühmten dieser Welt ironisiert und dabei musikalisch in die Springsteen-Frühphase springt. Einer von zwölf außergewöhnlichen guten Songs eines außergewöhnlich guten Albums. Das am Ende mit der achtminütigen, hoffnungsfrohen Ballade “We Shall Live Again” einen späten Höhepunkt aufweist und den Aufbruch bekräftigt.

„From Dream To Dust“ von The Felice Brothers erscheint am 17.09.2021 bei Yep Roc Records. (Beitragsbild von Shervin Lainez)

Erhältlich bei unserem Partner:

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben